Beiträge von Nico

    Hallo Mal ne ganz andere Frage dazu!

    Sollte sich ein Schwarm in eine zufällig mit Dadanträmchen ausgestattete Hornissenkiste verirren kann ich diesen 1 Tag später dann einfach 10m weiter in eine Beute einlogieren? Kellerhaft ist mir klar aber sollte ich diese dann besser im Schwarmkasten oder der Beute machen?

    Auf sowas sind sie im Kurs nicht wirklich eingegangen.


    MfG Nico

    Nabend zusammen

    Also ich muss ja mal Initiative für Kapiro ergreifen.

    Ich empfand seinen Beitrag nicht von oben herab, sondern es hat nur gezeigt, dass 2 Welten aufeinandergeprallt sind und sich ausnahmsweise mal ausgetauscht, anstatt wie sonst nur argwönig beäugt zu haben.

    Mein Opa besaß auch nie ein Refraktometer und es hat nie etwas gegährt.

    Dies ist eben gute alte imkerliche Praxis, welche aus jahrelanger Erfahrung resultiert und in keinster Weise erkauft werden kann.

    Nur die Wortwahl war eben nicht gut überlegt und ich denke, dass hat er nun auch verstanden.


    Ich würde mich glücklich schätzen, wenn einer dieser Alten mir zur Seite stehen würde und sein know how mit modernen Methoden ergänzt werden würde.


    Ich bin der Meinung dass es ein ganz großer unterschied ist, ob jemand schon 60 Jahre Imker ist oder ob er Imkert wie vor 60 Jahren, da ein gewisser Lernprozess schon stattfinden sollte und zwar in beide Richtungen.


    Wir leben nun mal in einer Zeit, in der auf Dinge wie Hygiene und Effektivität deutlich größerer Augenmerk gelegt wird wie vor 65 Jahren.

    Ob nun Sinnvoll oder nicht.


    Ich zum Beispiel sehne mich in die Zeiten der Hausschlachtung zurück und ein Hygieniker wird bei der Vorstellung zu weinen beginnen.

    Dennoch hat es Jahrtausende funktioniert und ich hatte nie wieder so gute unverfälschte Wurst wie direkt aus dem Schlachtkessel meiner Oma.


    mfG Niico

    Hallo das hörte sich für mich schwer nach einem Schock an.

    Ist es möglich, dass du ein Recht hagerer Zeitgenosse bist und es möglich war, dass die biene dir das Gift in die Halsschlagader appliziert hat?

    Die können bei schlanken Menschen die sich ein wenig anstrengen Recht eng unter der Haut liegen.

    Lass dich doch einfach testen denn wenn es wirklich eine allergische Reaktion war kommt sie wieder und oft stärker als beim ersten Mal


    Mitleidige Grüße Nico

    Hallo

    Mal so ganz blöd gefragt!

    Warum entdrahtest du nicht das dadanträhmchen und schraubst mit 25mm V2A Schrauben das dnm Rähmchen einfach durch den Oberträger ein??

    Die passen doch wunderbar ineinander!?

    Und im Rahmen der Brutrahmenerneuerung bist du bald auf Dadant!


    MFG Nico

    Nabend

    Was würde denn gegen eine kleine Styroporbox aus dem Aquarienhandel sprechen? die gibt's das sogar oft geschenkt und dort hinein ein Kirschkernkissen.

    Könnte mir auch eine gut warme Wärmflasche am Boden gut vorstellen

    mfG. Nico

    Nabend Leo,

    ich bin auch Jungimker und kann die nur 3 Sachen raten

    1. nutze bevor du fragst mal die Suchfunktion des Forums z.B. auf Suchwort Naturbau kommen direkt 50 Seiten Treffer genug zu lesen bis etwa März ;-)

    2. Kauf dir ein gutes Buch, dass deinen groben zügen der geplanten Imkerei entspricht und auch ein 2tes oder gar 3tes Buch schaden nicht.

    3. Stell dich bei deinem ansässigem Imkerverein vor und such dir einen Imkerpaten dies wird dir massiv weiterhelfen, wenn es zur ersten Varroabehandlung kommt und ebenso um deine ersten Bienen zu bekommen.


    zu deiner Frage ich habe mir mittlerweile erarbeitet, dass Naturbau immer auf Honigkosten geht.

    Hab irgendwo mal gelesen, 1kg Wachs kostet 2 kg Honig. Obs stimmt kann ich als Laie aber nicht beurteilen

    Anfangsstreifen scheinen nicht zu schaden, es gibt aber auch einige Imker hier, die an ihre Oberträger sogenannte Schiffsrumpfleisten anbringen, welche zum teil mit Wachs bestrichen werden.

    Andere wiederum gießen in die obere Nut des Oberträgers Wachs.


    Im großen und ganzen wird uns 2 und auch anderen nichts weiter übrig bleiben es so zu machen wie es der Standard vorsieht oder eben ausprobieren.

    was hast du schon zu verlieren? kommt es dir direkt zu Beginn deiner Imkerei auf ein wenig Honig mehr oder weniger an?

    Mir persönlich ist es wichtiger die Bienen und deren verhalten kennenzulernen zumal du im ersten Jahr eh kein wirkliches Wirtschaftsvolk haben wirst.


    Du musst dir erstmal klar werden, was dir wichtig ist.

    Z.B. mir ist es unter Anderem sehr wichtig möglichst schnell einen eigenen Wachskreislauf zu Starten, was ich durch reinen Naturbau erreichen will, mithilfe von netten Imkern, die mir fürs kommende Jahr 4 Naturschwärme zugesagt haben.

    mfG. Nico


    ps. ich lasse mich sehr gerne von den "alten Hasen" berichtigen

    Nabend,


    Nur mal so eine Idee eines Bienenlaiens.


    Was währe, wenn man Pinsel/ Besenborsten am Absperrgitter anbringen würde,

    oder gar den Beespace etwas größer bemessen und in diesem Borsten anbringen würde oder seitlich am Oberträger einiger Rähmchen???


    MfG NIco

    Moin

    Steine raus und rein in den Waschkessel mit ordentlich Spühlie drinnen und auskochen unter Zuhilfenahme der Wurzelbürste.


    Mit Wachs hab ichs noch nicht versucht, Jedoch mit Motoröl.


    mfG NIco