Beiträge von Nico

    No, nu habt doch nicht gleich so viel Angst vor der Natur. Es kann ja klappen, s.o., Wein gibt es ja schon ein bisschen länger als Reinzuchthefen


    Keine Frage das klappt schon ging ja früher auch.

    Wenn man das Ergebnis jedoch wieder erreichen will wird das jedoch nix.


    Desweiteren wird einem Anfänger schnell die Lust auf Met vergehen wenn er die ersten kilos des honigs wegkippen muss, weil aufgrund minderwertiger Hefen eine Fehlgärung stattgefunden hat.

    Moin ich nehme gar keine Portweinhefe, da mir da der Alkohol zu dominant wird ich nutze eine Reinzucht Riesling Hefe aus der Genossenschaft die der Malagahefe sehr ähnlich ist

    Naja er hat schon recht Portweinhefen haben eine deutlich höhere Alkoholtoleranz aufgrund ihrer Zucht jedoch erreichen auch diese in der Regel 23% vol kaum

    ich wollte dich in keinster weise angreifen oder sonstiges.

    Für mich als Winzer ist das was du schreibst nur in etwa so wie wenn jemand zu einem Imker sagt da musst du die Waben in nen Jutesack stecken und drüberfahren bekommst du prima Honig raus.

    Natürlich wird auch diese Person auf irgendeine Art Honig ernten nur eben völligst unkontrollierbar und qualitativ...

    Und noch was das Vinometer mit dem du 26% vol musst muss erst noch erfunden werden.

    Via alkoholische Gärung ohne Destillation ist bei max 25% vol absolut Schluss daher werden Vimnometer auch nur bis 25% vol produziert.

    Also ich mach den Met über die Naturhefen im Honig... Bei porthefe hatee ich immer weine um die 25%vol.. Das war mir zu viel.. Jetzt landen sie so zwischen 12 und 18... Kann da sagen, dass ich den dünner ansetze um der Hefe den Start zu erleichtern.. Wenn zu viel Zucker zu Beginn drinn ist tötet der osmotische Druck evtl. die Hefen... Außerdem im mit Tuch abedeckten Eimer, damit er mehr Sauerstoff bekommt.... Täglich rühren... Wenns dann richtig gärt kommt er in den Ballon und der restliche Honig dazu.. Klappt soweit einwandfrei... Ach ja, wenn du dir das hefenährsalz sparen willst, wirf ne hand ungeschwefelte Rosinen rein...

    Nabend

    wie ich diese 25%vol angabe liebe....

    Das ist das absolut zu erreichende Maximum und das geht nur mit Turbohefe.


    Auch Das Nutzen von wilden Hefen würde ich niemand empfehlen, da das Risiko für Weinfehler emenz und unkalkulierbar groß ist.

    Ist in etwa so, als wollest du Wein aus gekauftem Traubensaft herstellen, in den du um Hefen zuzuführen reinspuckst.

    naja jedem das seine

    Naja wenigstens verlieren bei dieser Vorgehensweise alle Kellerei Fachgeschäfte ihre Daseinsberechtigung

    Nabend,

    also ich bin ganz stolz meine drei Völker über den winter gebracht zu haben. Sie tragen im moment Pollen ein, das ist irre. Keine Ahnung, woher sie den in der noch recht kalten Eifel bekommen, aber es ist ordentlich was los an den Fluglöchern.


    Danke für Rat und Tat Peter

    moin


    Hihi ich meine natürlich m²

    Moin

    also mir würde es tierisch stinken bei 39 Grad C. meine 12 Hühnerküken ein zu fangen.


    Ne Hand voll getrockneter Mehlwürmer, zweimal in die Hände Klatschen und alle sind im Stall und zwar von überall aus ihrem 2500m3 großem Auslauf.


    Man muss halt ne Woche bei jedem Füttern klatschen aber ich finde es lohnt sich.


    mfG. Nico

    Hallo


    Ich bin immer wieder entsetzt, was heutzutage ein Geschiss gehalten wird.


    Für mich logische Konsequenz ist :

    nachgewiesene Allergie-- Aufgabe der Eltern dafür zu sorgen, dass das Kind IMMER einen Autopen dabei hat und diesen selbst anwenden kann-- ohne würde ich keines an offene Beuten mitnehmen welches eine Allergie hat.

    Man kann ja in einer Imkerei noch andere interessante Dinge tun als an vorderster Front zu stehen.


    Diese Einstellung der modernen Eltern nervt mich unglaublich, dass sie ständig IHRE Verantwortung an Dritte weitergeben.

    Ich schicke ja auch niemanden auf eine Erdnussfarm, der eine Erdnussallergie hat.

    Für mich hört sich das hier ziemlich nach ‚Sich die ganze Sache zu einfach vorstellen‘ an...

    Seh ich genauso

    Vor allem wenn du noch nicht weißt ob dir Imkern Spaß macht würde ich schon dreimal nicht das Rad neu erfinden wollen!

    Warum willst du's für so schwer machen??

    Die heutigen Beutensysteme haben eine lange Entwicklung hinter sich, was nicht heißen soll dass sie perfekt sind, allerdings waren da Leute am Werk, die jahrzehntelange imkerliche Praxis hinter sich haben und du denkst ernsthaft, dass du DIE Idee hast, auf die noch keiner gekommen ist??


    Mir kommt es so vor, als hast du schon einen Plan in deiner Vorstellung und suchst gerade nur noch Bestätigung.


    Viel Spaß dabei


    MfG Nico

    Hallo

    Und ich sage dir wenn die ordentlich machst baust du pro Samstag keine 4 Beuten ohne Kreissäge/Oberfräse

    Und solltest du an die Holzqualität aus dem Baumarkt denken lass es sein da löst sich nach nem Jahr der Leim.


    Glaub jemand der es gemacht hat.

    PS Ich hab ne komplette Schreinerei


    MfG Nico