Beiträge von Nico

    Nabend,

    also ich bin ganz stolz meine drei Völker über den winter gebracht zu haben. Sie tragen im moment Pollen ein, das ist irre. Keine Ahnung, woher sie den in der noch recht kalten Eifel bekommen, aber es ist ordentlich was los an den Fluglöchern.


    Danke für Rat und Tat Peter

    moin


    Hihi ich meine natürlich m²

    Moin

    also mir würde es tierisch stinken bei 39 Grad C. meine 12 Hühnerküken ein zu fangen.


    Ne Hand voll getrockneter Mehlwürmer, zweimal in die Hände Klatschen und alle sind im Stall und zwar von überall aus ihrem 2500m3 großem Auslauf.


    Man muss halt ne Woche bei jedem Füttern klatschen aber ich finde es lohnt sich.


    mfG. Nico

    Hallo


    Ich bin immer wieder entsetzt, was heutzutage ein Geschiss gehalten wird.


    Für mich logische Konsequenz ist :

    nachgewiesene Allergie-- Aufgabe der Eltern dafür zu sorgen, dass das Kind IMMER einen Autopen dabei hat und diesen selbst anwenden kann-- ohne würde ich keines an offene Beuten mitnehmen welches eine Allergie hat.

    Man kann ja in einer Imkerei noch andere interessante Dinge tun als an vorderster Front zu stehen.


    Diese Einstellung der modernen Eltern nervt mich unglaublich, dass sie ständig IHRE Verantwortung an Dritte weitergeben.

    Ich schicke ja auch niemanden auf eine Erdnussfarm, der eine Erdnussallergie hat.

    Für mich hört sich das hier ziemlich nach ‚Sich die ganze Sache zu einfach vorstellen‘ an...

    Seh ich genauso

    Vor allem wenn du noch nicht weißt ob dir Imkern Spaß macht würde ich schon dreimal nicht das Rad neu erfinden wollen!

    Warum willst du's für so schwer machen??

    Die heutigen Beutensysteme haben eine lange Entwicklung hinter sich, was nicht heißen soll dass sie perfekt sind, allerdings waren da Leute am Werk, die jahrzehntelange imkerliche Praxis hinter sich haben und du denkst ernsthaft, dass du DIE Idee hast, auf die noch keiner gekommen ist??


    Mir kommt es so vor, als hast du schon einen Plan in deiner Vorstellung und suchst gerade nur noch Bestätigung.


    Viel Spaß dabei


    MfG Nico

    Hallo

    Und ich sage dir wenn die ordentlich machst baust du pro Samstag keine 4 Beuten ohne Kreissäge/Oberfräse

    Und solltest du an die Holzqualität aus dem Baumarkt denken lass es sein da löst sich nach nem Jahr der Leim.


    Glaub jemand der es gemacht hat.

    PS Ich hab ne komplette Schreinerei


    MfG Nico

    Hallo Mal ne ganz andere Frage dazu!

    Sollte sich ein Schwarm in eine zufällig mit Dadanträmchen ausgestattete Hornissenkiste verirren kann ich diesen 1 Tag später dann einfach 10m weiter in eine Beute einlogieren? Kellerhaft ist mir klar aber sollte ich diese dann besser im Schwarmkasten oder der Beute machen?

    Auf sowas sind sie im Kurs nicht wirklich eingegangen.


    MfG Nico

    Nabend zusammen

    Also ich muss ja mal Initiative für Kapiro ergreifen.

    Ich empfand seinen Beitrag nicht von oben herab, sondern es hat nur gezeigt, dass 2 Welten aufeinandergeprallt sind und sich ausnahmsweise mal ausgetauscht, anstatt wie sonst nur argwönig beäugt zu haben.

    Mein Opa besaß auch nie ein Refraktometer und es hat nie etwas gegährt.

    Dies ist eben gute alte imkerliche Praxis, welche aus jahrelanger Erfahrung resultiert und in keinster Weise erkauft werden kann.

    Nur die Wortwahl war eben nicht gut überlegt und ich denke, dass hat er nun auch verstanden.


    Ich würde mich glücklich schätzen, wenn einer dieser Alten mir zur Seite stehen würde und sein know how mit modernen Methoden ergänzt werden würde.


    Ich bin der Meinung dass es ein ganz großer unterschied ist, ob jemand schon 60 Jahre Imker ist oder ob er Imkert wie vor 60 Jahren, da ein gewisser Lernprozess schon stattfinden sollte und zwar in beide Richtungen.


    Wir leben nun mal in einer Zeit, in der auf Dinge wie Hygiene und Effektivität deutlich größerer Augenmerk gelegt wird wie vor 65 Jahren.

    Ob nun Sinnvoll oder nicht.


    Ich zum Beispiel sehne mich in die Zeiten der Hausschlachtung zurück und ein Hygieniker wird bei der Vorstellung zu weinen beginnen.

    Dennoch hat es Jahrtausende funktioniert und ich hatte nie wieder so gute unverfälschte Wurst wie direkt aus dem Schlachtkessel meiner Oma.


    mfG Niico

    Hallo das hörte sich für mich schwer nach einem Schock an.

    Ist es möglich, dass du ein Recht hagerer Zeitgenosse bist und es möglich war, dass die biene dir das Gift in die Halsschlagader appliziert hat?

    Die können bei schlanken Menschen die sich ein wenig anstrengen Recht eng unter der Haut liegen.

    Lass dich doch einfach testen denn wenn es wirklich eine allergische Reaktion war kommt sie wieder und oft stärker als beim ersten Mal


    Mitleidige Grüße Nico