Beiträge von Empetrum

    Ein Freund züchtet exotische Singvögel. Die jungen Küken werden bei ihm u.a. mit Drohnenmaden gefüttert. Er gewinnt diese, indem er Drohnenbrut tiefgefriert und dann an einer Bruchkante händisch die Maden der richtigen Altersstufe aus den Zellen puhlt. Die Maden werden dann gekocht und erneut eingefroren. Nur dieses System bringt saubere Maden .....

    Dieses System ist unbefriedigend langwierig, umständlich und .....

    Der Freund hat wahrscheinlich schon alle anderen Methoden ausprobiert und ist dabei aber zu keinem brauchbaren Ergebnis gekommen. Weiß jemand Rat und kennt ein System zur Gewinnung sauberer Maden für empfindliche Vogelküken? ... aus eigener Erfahrung?

    @Or Wala: Baumarkt ist auch zu wenig speziell für so ein Anliegen.

    Mir fallen die Alu-Profilleisten ein, die der Dachdecker bei der Befestigung von Bleiabdeckungen verwendet.

    Auch im Karosseriebau (Anhänger, Verkaufsmobile und deren Schrott) sind sicher geeignete Profile für fast den Altmetallwert zu haben.

    Vielleicht sind auch best. Kabelkanäle vom Elektriker brauchbar.

    Die Kronenkorken von Jörg K. sind aber mit Abstand die naheliegensten.

    Prost: Klaus

    `nen bischen sehr off Topic hier, oder ????

    Zurück zum Thema:

    Niedersachsen hat mit Ingo Lau und Guido Eich zwei hochqualifizierte Bienenfachleute unter Vertrag., die ausgeprägte Erfahrungen im Umgang mit der Ordnungsmacht und der Journaille haben.

    Bei der Bedeutung dieses Vorfalls für die gesamte Imkerei, hätte ich mir gewünscht, daß echte Fachleute sich damit befassen.

    Aber immerhin konnten zwei Lokalgrößen ihren Namen in der Zeitung lesen....:-?

    Hallo Andrea

    Nix desinfizieren - Nach getaner Arbeit alles ordentlich säubern (mitteleuropäischer Standard), das reicht aus.

    Mit Werkzeug o.ä. kann AFB nicht übertragen werden, sagte Herr Guido Eich auf meine ausdrückliche Nachfrage.

    Einen lehrreichen Tag wünscht Klaus

    Der Obstbauer, bei dem wir in den Blaubeeren stehen, hat zusätzlich zu den Bienen auch "Tripol-Hummeln eingesetzt. Sie leben in Plastikkistchen mit 3 Abteilungen. Zum Teil sind die Anfluglöcher verkotet und ein kleines Häufchen Hummeln sitzt unten vor dem Loch.

    Wenn jetzt demnächst die Blaubeeren ausgeblüht haben, werden die Hummeln verhungern, weil zu viele Hummeln in unwirtlicher Waldumgebung und ohne Blühpflanzen "leben" werden.

    Kann man da irgendwie etwas sinnvolles tun? ...und wenn ja, was?

    Hallo Markus


    Als "These" mal eben aus der Hüfte geschossen: Wachs ist ein Lebensmittel bzw. diesem gleichzusetzen, weil....
    Zitat aus Wikipedia "Lebensmittelrecht":
    "Eine lebensmittelrechtliche Definition liefert die Verordnung (EG) Nr. 178/2002 (Lebensmittelbasisverordnung) zum Lebensmittelrecht:
    „Lebensmittel sind alle Stoffe oder Erzeugnisse, die dazu bestimmt sind oder von denen nach vernünftigem Ermessen erwartet werden kann, dass sie in verarbeitetem, teilweise verarbeitetem oder unverarbeitetem Zustand von Menschen aufgenommen werden (Artikel 2). […] Zu Lebensmitteln zählen auch Getränke, Kaugummi sowie alle Stoffe, einschließlich Wasser, die dem Lebensmittel bei seiner Herstellung oder Be- oder Verarbeitung absichtlich zugesetzt werden.“[1]


    Wenn der Umstand, daß sich belgische Ermittlungsbehörden auf besagte VO bezieht und die mdl. Auskunft einer deutschen Polizeidienststelle alles ist, auf das sich Eure (besonders Gottfrieds) z.T. ganz harten Anwürfe gegen die ganz große Mehrzahl der gewerblichen Umarbeiter stützt, dann ...
    Beste Grüße aus dem Norden
    Empetrum

    Hallo!
    Nach meinem Dafürhalten hat Wachs nichts mit der VO (EG) 1069/2009 zu tun. Bei diagonalem Lesen der VO habe ich keinen Anhaltspunkt dafür gefunden, daß Wachs unter die besagte VO fällt.
    Ich lasse mich gerne belehren, aber bitte nicht mit ausholenden Interpretationen des VO-Textes.
    Meine "These": Wachs zählt als Lebensmittel / tierisches (Neben-)Produkt zum menschlichen Verzehr. Wachs wird ganz woanders gesetzlich behandelt, z.B. im Lebensmittelrecht.
    Liebe Grüße aus dem Norden
    Empetrum

    Hallo zusammen...
    Bringe ich heute meine 60kg ausgeschmolzenes Wachs zum Umarbeiten, so bringe ich ein wirres Konglomerat verschieden dicker, runder Klötze aus dem Sonnenwachsschmelzer, dem Dampfwachsschmelzer, dem Schmelztopf für das Entdeckelungswachs und dünne Scheiben ausgeschmolzenes Drohnenwachs.
    Selbst wenn ich mein Wachs noch einmal umschmelze bleiben ca. 25 Klötze.
    Wer zieht wie eine homogene Probe aus meiner Anlieferung, anhand der ich wiedererkenne, ob meine MW aus ebendiesem Wachs und ohne Beimischung hergestellt wurden?
    Sind meine MW in den Paketen überhaupt aus homogenem Material, die MW aus dem ersten Paket aus dem gleichen Material wie die die im letzten Paket?
    Gruß empetrum