Beiträge von Florian2

    Im Sommer habe ich die Erfahrung gemacht, dass fünf Waben optimal sind, die sechste wird schon mit Honig voll getragen. Im Winter habe ich 9, das reicht völlig. Wichtig ist, wenn du im Brutraum auf fünf Waben nur Brut hast und du nimmst alle Honigräume weg dann hat dein Volk nichts mehr zu essen.

    Zur Schwarmkontrolle schaue ich immer nur drei Rähmchen an, meist sind die Schwarmzellen auf der mittleren Wabe. Beim einlöten unten am Rähmchen die Mittelwand nicht bündig anlegen sondern etwas Luft lassen, durch das Gewicht der großen Wabe wellt es sich sonst unten. Die Betriebsweise ist eher Dadant als Liebig, am besten du liest dir das über den Winter mal an.

    Es gibt für Webshops fertige Vorlagen, teils sogar kostenfrei, die Rechtssicher sind,

    z.B. wenn du Wordpress für deine Seite verwendest wäre woocommerce das am weitest verbreitete Webshop-System, welches in der Basis-Version(die vollkommen ausreicht) kostenlos und (ohne Werbung) ist. Ich würde behaupten Wordpress ist so simpel aufgebaut, dass mit einer einfachen Anleitung aus dem Internet auch ein "Nicht-Informatiker" einen Shop erstellen kann.

    Beschreibe doch mal die untern zwei Zargen, welches Rähmchenmaß? Auf wie vielen Rähmchen sind Brut, auf wie vielen Honig? Weißt du von anderen Imkern aus deiner Nähe wie bei dir die Trachtsituation war? Gebaut wird nur wenn Platz gebraucht wird und Futter rein kommt.

    Wenn du jetzt noch den HR drauf hast gehe ich auch davon aus, dass du noch nicht behandelt hast? Wie und wann hast du vor zu behandeln?

    Ich würde Birke-Multiplex 12 mm nehmen, reicht vollkommen. Fürs Gewissen verleimt, für den Halt mit Spax 4x40 verschraubt, vorbohren und ansenken nicht vergessen, drei Schrauben pro Seite reichen. The Problem isch, in der Mitte durchsägen reicht nicht, du musst ja dann 24 mm weg nehmen, sonst stehen sie am Rand auf jeder Seite 12 mm über. Nicht vergessen die Stirnseite der Multiplex zu Streichen, die sind ja der Witterung ausgesetzt.

    Ich würde es mal mit einer Zarge ausprobieren, auch um dann zu schauen, ob der Schnitt in der Mitte so perfekt ist -meine Befürchtung ist, dass dann auf jede Seite nur noch 4 Waben rein passen-, evtl würde ich den Schnitt nicht Mittig, sondern so machen, dass auf einer Seite auf jeden Fall 5 und auf der anderen Seite 4 passen.

    Dann mal eine Saison damit arbeiten um zu schauen ob es funktioniert wie du es dir vorstellst, erst dann würde ich alle Zargen zersägen8o

    Ich finde den Ansatz gut, viele "Kleinkruscht"-Geräte haben entweder eine Batterie mit oder ohne Ladefunktion, hier wird der vorhandene Akku des Handy's genutzt, erspart dadurch unnötigen Elektro-Müll, die Inhaltsstoffe von Akku's sind ja nicht gerade gut für die Umwelt. Praktisch wäre natürlich, wenn es nach dem Einstecken einfach heiß wird, ohne Entsperren und App.

    Angenommen unten wären die schöneren, jüngeren Waben(?) dann würde ich die untere hoch setzen, dann machen sie jetzt oben ihren Honigraum und sitzen nächstes Jahr in der oberen Zarge und du kannst die untere Zarge mit den alten Waben entnehmen(Wabenerneuerung). Wenn nicht würd ichs einfach so rum lassen.

    Bei uns in Ludwigsburg ist die Sommerlinde durch und die Winterlinde halb offen, im honigraum ist aber noch nicht wirklich was angekommen-.- Hoffentlich gewittert es nicht so arg, Robinie war bei uns gar nichts, meine Hoffnung ruht auf der Linde

    Zwei bis vier Brutwaben abfegen, in den Honigraum setzen und nach dem "Hochwandern" der Ammenbienen zu den Brutwaben im Honigraum den im Anbrüter angepflegten Zuchtrahmen dazwischen hängen.

    Würde es auch so wie Helmut machen,

    1. heute Abend einen Anbrüter erstellen aus einer Pollenwabe, einer Futterwabe und einer Wasserwabe und jungen Bienen von 6 bis 8 offenen DN-Brutwaben(vorsicht KÖ davor suchen, sonst hast du sie garantiert im Anbrüter, anzahl variiert natürlich nach Rähmchen-Format, dass du verwendest). Anbrüter zu lassen und kühl und dunkel stellen.

    2. Danach suchst du dir ein Volk, dass am ehesten Schwarmfreudig ist, zuerst auf Schwarmzellen kontrollieren, dann vier bienenfreie Waben in den Honigraum hängen.

    3. Umlarven von deinem Lieblings-Volk

    4. Inzwischen ist dein Anbrüter weißelunruhig. Zuchtlatte einhängen.

    5. Ins Bett fallen ;-)

    6. Morgen früh im Anbrüter die Larven kontrollieren. Wenn keine angenommen sind hast du eine Kö im Anbrüter. Ansonsten mit der Zuchtlatte zu deinem Volk aus Punkt 2.) gehen, nochmal kurzer Blick auf die Brutwaben im Honigraum ob auch keine Zellen drauf sind, dann die Zuchtlatte dazwischen hängen.

    7. Anbrüter wieder auflösen.


    Wenn bei dir im Moment kein Nektar rein kommt und die Vorräte in deinem Zucht-Volk knapp sind solltest du etwas füttern, sonst wird nicht gepflegt.