Beiträge von Ilu

    Naja, Leinöl wird ja schon fest. Damit sind meine Beuten alle gestrichen und ich bin zufrieden (nach 2 Jahren). Aber dann nehmen wir halt Palmin oder so. Ist von der Ökobilanz zweifelhaft, aber natürlich und fest.


    Das Argument kann es also nicht ganz sein. Hat jemand andere Gründe, warum man lieber teures Bienenwachs nimmt als billiges Öl / Fett?

    Warum benutzt man überhaupt teures Bienenwachs zum Frittieren? Könnte man nicht auch einfach Sonnenblumen- oder Leinöl benutzen? Oder schmeckt der Honig dann später nach Pommes?

    Wie lange braucht ein starkes Volk um den Eimer zu leeren? Wie stelle ich fest wie viel noch drin ist? Anheben? Tropft es dann wieder?

    Fangen die Wildbau an, wenn der Eimer nicht rauskommt?

    Wir haben dieses Jahr das erst Mal vier nicht verwandte Völker an verschiedenen Standorten mit Eimern gefüttert. Gefühlt wird das Futter unglaublich schlecht angenommen. Ich würde sie nicht empfehlen.


    An der Schnittstelle der Bedruckung (oder ist es eine Banderole?) ist ein etwa 1-2mm breiter senkrechter Streifen, an dem man ganz gut sehen kann, wie viel Flüssigkeit noch im Eimer ist.

    Hallo,

    ich hole das Thema hier nochmal hoch. In mehreren Threads habe ich jetzt schon was von Blähton oder Schaumglas gelesen. Jetzt würde ich das gerne mal ausprobieren. Welche Korngrößen habt Ihr denn da so im Gebrauch? Ich habe folgende Größen gefunden: 1-6mm, 8-10mm, 10-60mm. Ich würde ja aus dem Bauch heraus die 8-10mm nehmen? Was sagen die Anwender?

    Sporen werden bei 121,1°C abgetötet. Es kommt noch auf die Zeit drauf an.

    Bei einem Dampfwachsschmelzer hätte ich absolut keine Bedenken!

    Wie hoch ist denn die Temperatur in einem Dampfwachsschmelzer?

    Naja, ein Dampfwachsschmelzer erhitzt flüssiges Wasser zu Dampf, der damit, so lange es noch flüssiges Wasser gibt und kein Druck aufgebaut wird, maximal 100°C haben kann.

    Und auch die Daten will ich nur lokal haben und nicht auf fremde Server schicken - im Unterschied zu den meisten der bisher hier vorgestellten Systemen, die offenbar nur serverbasiert laufen und daher für den Betrieb ständig online sein müssen. Und womöglich sogar die Daten zwangsläufig online auf einem fremden Server vorhalten (cloud).


    Das ist nix für mich, wenn es um "sensible" Daten geht - Rechnungen und Kundendaten gehören für mich in diese Kategorie.

    Und Du meinst, Du hättest ein besseres Informationssicherheitskonzept als ein Clouddienstleister? Bedenke, dass es da nicht nur um Vertraulichkeit, sondern auch um Integrität und Verfügbarkeit geht. Dem Dienstleister wird das RZ wohl eher nicht mal kurz abbrennen und wenn dem eine Festplatte kaputt geht, springt das Redundanzkonzept ein.


    Wie handhaben denn die ganzen Anbieter die neue DSGVO Gesetzgebung?

    ich zerschneide die Innensäcke der Futtersirupkartons- Apiinvert 28kg. Gibt dünne Folien und dickere, zu Teil mit Loch vom Auslass.

    Mache ich auch so. Da kann man sich entscheiden, ob man aus einem Sack 2 große und 2 kleine Folien (oder große mit Loch) machen will oder wenn man die Wand doppelt lässt, eben pro Sack nur eine große und 2 kleine (oder große mit Loch).

    Zur Erklärung: Die Wände der Futtersäcke sind jeweils doppelt, also insgesamt 4 Folien flach auf einander geschweißt, wobei der Auslass zwei der Folien im oberen Bereich durchbricht.

    Och nee....es gibt so schöne Futtergeschirre, wo keine Biene mehr absäuft und man kann ohne BeuteÖffnen und bienenfrei nachfüttern.

    Kannst Du mal einen Tip für ein gutes geben? Ich bin mit meiner aktuellen Füttermethode noch nicht restlos zufrieden. Falls Du keine Werbung machen willst, nehme ich auch eine PN! ;-)


    Gruß

    Ilu

    Vllt habe ich das auch einfach falsch interpretiert.

    Du hast schon Recht damit, dass der Ton hier manchmal ein bisschen rauer ist. Das fällt mir auch häufiger mal unangenehm auf. Allerdings muss man auch die erfahrenen Imker verstehen: Momentan ist Imkerei halt total in und jeder Hipster meint, er kauft sich Bienen, hält sie natürlich wesensgemäß in einer Bienenkiste, will den Honig ja gar nicht haben, weil das den Bienen gegenüber ja unfair wäre, wenn man nur Zuckerwasser zurück gibt und hält sich für den Ökoking. Behandeln ist übrigens unnatürlich... ;-)

    Das bezog sich jetzt nicht auf Dich, aber solche Einträge gibt es hier zu Hauf und nach einigen Monaten kommt dann das Gejammer, weil irgendwas nicht läuft und dann fängt der Sermon von vorne an. Deshalb hat es sich hier "eingebürgert", direkt am Anfang einige Dinge klarzustellen. Denn es geht um Lebewesen und zu deren Haltung gehört ein gewisses Verantwortungsbewusstsein. Leider trifft es dabei eben auch manchmal Leute, die es nicht verdient haben....


    Gruß

    Ilu