Beiträge von Perga

    Den Honigrührer, den ich bei einem deutschen Imkereibedarfgeschäft gekauft habe, sieht genauso aus, mit den selben Zahlen drauf und alles identisch, wie der von einer günstigen rot-grauen Marke aus dem Baumarkt. Kostet dort aber weniger als die Hälfte.

    Bei mir hier in der Nordschweiz leben noch alle 20 Völker und tragen Unmengen von Pollen ein.

    Von meinen Kollegen habe ich noch nichs besorgniserregendes gehört, hoffe es bleibt so.


    Einen sonnigen Tag an alle

    Dieses Gerät hat mich auch einige Nerven gekostet aus den selben Gründen. Es liegt jetzt zum Entsorgen bereit. Kann es nicht weiterverkaufen, weil ich meinen Imkerkollegen noch in die Augen schauen möchte.

    Bin jetzt beim Oxamaten und alles ist i.O.

    Also meine sind nach einigen Tagen um den Gefrierpunkt heute bei 9 Grad und Sonne auch während etwa zwei, drei Stunden mächtig geflogen und haben sogar Pollen eingetragen. Woher der kam, weiss ich nicht, aber es werden ja schon blühende Christrosen verkauft, wahrscheinlich waren sie in der Gärtnerei 🤔

    Sorry, der Diskussion über die Beuten bin ich nicht gefolgt und unter anderem habe ich das von bee-careful gemeint.

    Ich war wirklich die ganze Zeit überzeugt, dass ich das so gelesen habe, nicht nur dort.

    Man kann sich irren. Also Fehlinterpretation, dann tust mir Leid für die falsche Antwort.

    Zum Glück wird es Winter, da kann man lesen..

    Nein, die äusserste Schicht produziert mit den Muskeln der ausgeklinkten Flügel Wärme und die wird durch Gänge in die Mitte geleitet wo sich auch die Königin befindet.

    Alle 4 bis 5 Tage wird stärker aufgeheizt, auf 25 bis 30 Grad, damit der Honig flüssiger wird und dadurch die Nahrungsaufnahme einfacher ist. Das ist effizientes Heizen der Bienen und konnte durch HOBOS so erkannt werden.

    Ich hatte dieses Jahr auch ein Volk mit 3 Königinnen. Das wusste ich aber erst, als ich es auflöste nach dem Abräumen, weil es einfach nicht richtig in die Gänge kam und immer relativ wenig Brut hatte.

    Dann, beim Abernten, aus Versehen oder eben weil ich es nicht wusste, ist eine Kö im Kunstschwarm gelandet, die Gezeichnete habe ich entfernt und den Rest aufgelöst. Als sich auch noch nach zwei Tagen ein Haufen Bienen vor der Beute fand, schaute ich mal genauer hin und da war noch eine! Die beiden stiften jetzt um die Wette und wachsen prächtig.