Beiträge von Northlight

    Es wäre sehr ärgerlich, wenn man nun neue Königinnen einweiselt, bzw. mit denen Ableger macht, und der Amtsveterinär meint dann, dass die eigenen Völker wenn man Pech hat abgeschwefelt werden müßen, da am eigenen Stand auch die AFB nachgewiesen wird. Ich würde warten bis die Beprobungen durch sind und dann mit dem Veterinär alles weitere besprechen.

    Oha, ich dachte nicht, dass bei euch der Raps schon soweit ist und abblüht.

    Hätte eher vermutet, dass bei euch der Raps auch noch 1-2 Wochen steht.

    Hm, 2kg ist für die Abblühte ganz ok.

    Wetter soll bei uns am Wochenende nochmals Richtung 20grad gehen, mal schauen, wie lange dann der Raps bleibt....

    Wir sind von den Temperaturen hier zwischen Rheinland und Küste / Hamburg. Also irgendwo dazwischen :). An die Temperaturen im Rheinland kommen wir zwar nicht ran, aber so kalt wie bei euch da oben wird es hier nie :). Der Raps geht hier in die 6. Blühwoche, so lange hat er schon ewig nicht mehr geblüht. Und ganz ehrlich, ich bin froh, wenn er endlich durch ist.


    Eigentlich wollte ich letzte Woche schon schleudern, damit er nicht zu hart wird in den Waben. Das kann ich aber vergessen, da immer wieder was reinkommt und dadurch der Wassergehalt nicht wirklich paßt. Also bleiben die HR noch drauf, bis er wirklich abgeblüht ist. Es sind im Moment zwischen 50 - 60 kg auf den Völkern drauf.


    LG

    Hier ist der Raps fast durch, man sieht schon mehr grün als gelb. Trotzdem sind nochmals 2kg reingekommen trotz Nieselregen und recht ruppigen Wind. Wir warten diese Woche noch ab und dann wird kommende Woche geschleudert.

    Wenn ich lese, was bei Euch allen los ist, denke ich wir haben andere Bienen.


    Hier im Nordwesten ist nichts, aber auch garnichts von Schwarmstimmung zu merken. Bei allen Völkern ist im Moment Ruhe, es kommt pro Tag 1-2 kg an Tracht rein und die Bienen Brummen vor sich her. Auch in der ganzen Region ist es ruhig, insgesamt sind bisher 2 Schwärme offiziell gemeldet worden im Umkreis von 25 km.


    Klar hier kann es auch schnell losgehen, aber im Moment ist ruhig, fast zu ruhig…

    Im Nordwesten ist der Raps auch sehr gut dabei. Anbei eine Waage der letzten 10 Tage. Der Ausschlag nach unten am 17. ist kein Schwarm, sondern die Entnahme von 2 Pollenwaben und einer Brutwabe für einen Ableger.

    Hinterm Schied soll Freiraum sein, damit die dort sich aufketten können, bzw. Dass der Platz dort als Trommelraum genutzt werden kann für die Bienenmasse. So habe ich es gelernt jedenfalls…. Lass mich gerne aber eines besseren belehren 😊

    Es kommt auch immer auf das Geschick des "Umlarvers" an. Wir hatten gestern über unseren Nachbarverein "Umlarvtag". Es waren verschiedene "Umlarver" da, wir hatten von 2 verschiedenen Larven genommen. Alle sind in ein und den gleichen "Transportstarter" gekommen - dieses wegen dem Anfahrtsweg - insgesamt 30 Stück, je 15 pro "Umlarver". Von dem ersten sind 3 von 15 angenommen und angepflegt worden - also eher Mau. Vom 2. sind 14 von 15 angepflegt worden...... Mehr als Zufrieden damit. Nun mal schauen, wieviele weitergepflegt werden in den Finishern.

    ok, dass kann sein. Wir lassen den Honig immer mindestens über Nacht stehen, damit er abkühlen kann. Da hatten wir bis dato keine Trübung mehr feststellen können. Viele Grüße

    Ich habe hier eine Frage an die Melithermer: Bei Verflüssigung mit der Spitzsiebheizung wird der Honig zwar flüssig, ist aber trübe. Die Trübung wird durch kleinste Kristalle verursacht.

    Wie ist es beim Melitherm: Wird der Honig da klarflüssig oder bleibt eine Trübung?

    Ich kann die Trübung nur beseitigen, indem ich den verflüssigten Honig in 250g-Gläser abfülle und dann für 12h bei 42°C temperiere.

    Gruß Ralph

    Der Honig ist komplett klar. Wald, wie auch andere Honige. Schwebstoffe werden durch den Seihsack rausgefiltert.

    Klar geht flüssig, halt mit einem Melitherm ( in Ordnung ) oder zerkochen ( nicht in Ordnung). Und nein, mit impfen und rühren bekommst du die Kristalle nicht weg. Ohne wirkliches Dekristalisieren bleiben die!

    Ich hab den Verdacht es liegt bei uns in Mecklenburg Vorpommern an der Rapssorte, denn zur Zeit herrscht keine Trockenheit. Vielleicht tief im Wurzelbereich, das weiss ich nicht.
    Könnte es vielleicht sein, dass es genmanipulierte, oder gezüchtete Rapssorten gibt, die nicht mehr honigen?

    Da lege ich dir die Montagsimkerfolge des letzten Montags ans Herz.

    Fazit daraus: GMOs werden in der EU nicht angebaut (sind verboten!) und: in der Züchtung gibt es keine Bestrebungen Pollen oder Nektar zu reduzieren!

    Es wird aber auch nicht wirklich kontrolliert - so habe ich es verstanden - ob was am Pollen und Nektarangebot nicht stimmt oder ob dieses Angebot überhaupt vorhanden ist. Die haben dieses anscheindt garnicht auf dem Schirm, da andere Züchtungsinhalte den Wert der Sorte bestimmen und das Pollen und Nektar nicht wirklich bestimmt wird. Also kann es durchaus sein, dass diverse Sorten weder Pollen noch Nektar haben.......

    Wir haben uns die DJI Mavic Air 2 geholt. Die Drohne ist super, sehr gute Bild- und Videoqualität und auch auf Distanz gut zu fliegen. Wir haben die aber bis dato nur auf Entfernungen von 2 km genutzt( Bitte jetzt keine Belehrung, dass darf man aber nicht :) ) die Funkübertragung hat wunderbar funktioniert. Auch ist die Drohne sehr stabil in der Luft, auch bei Wind!


    Wir nutzen diese vorallem zur Erkundung von neuen Standplätzen. Man kann damit sehr gut das Umfeld und den Flugradius der Bienen checken, insbesondere wenn man die Gegend noch nicht kennt aus dem FF.


    Wenn du noch Fragen hast - immer raus damit :)


    LG