Beiträge von Northlight

    Na, dann viel Erfolg.......


    By the way, wir haben dieses Jahr nach mehr als jahrzehnter langer Erfahrung, den Sprung gewagt, aus der Hobbyimkerei in den Nebenerwerb zu gehen und waren doch böse überrascht was es bedeutet statt 25 Völker auf einmal 50+ zu betreuen........ Irgendwie klappte auf einmal nicht mehr die Rechnung - wo vorher 2 Stunden pro Stand, dass müßte doch dann in 3-4 Stunden zu meistern zu sein. Leider sind es dann doch mal 5-6 Stunden geworden, weil irgendwo klemmt es doch mal....... Und das kann sich schnell ziehen wie ein Gummiband.


    Auch wenn man auf einmal statt 10 Honigräume 40 am Stand hat und diese dann händeln muss ( tragen und transportieren muss )..... Achja, da hält ja der Imkerbedarf tolle Sachen vor - sind zwar irre teuer aber das klappt ja schon.......


    Und wir wuppen das zu zweit - der eine ist bei den Bienen und läßt sich stechen, die andere kümmert sich um den Honig, das Marketing und meckert, wenn der Mann kommt und sagt - Schatz, ich brauche wieder was, was in die 4stelligen geht..........

    Komm erstmal mit den 21 Wv klar, weil die sind schon eine ganz andere Hausnummer als 6......., insbesondere wenn du nur "Abends" imkern kannst...

    Spielverderber. ;)

    Lass mich doch auch mal ;) Achja, Vertrieb und Lager ist noch so eine Sache, auch das Varoamanagement.......


    Wir hatten gestern auf dem Wochenmarkt einen "Kunden" der um Rat fragte. Hat vor 2 Jahren angefangen, nun 40 Völker und hat allen ernstes gefragt, wie er behandeln soll...... Im letzten Winter hatte er die hälfte der Völker verloren - hatten alle noch Futter und sind "bestimmt vergiftet worden"...... Dieses Jahr hat er nach P.A. eine Menge 1 Wabenableger erstellt. Er würde an Lust an der Freude "imkern" und würde seinen Honig nicht verkaufen, sondern verschenken an Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen. Seine Frau bestätigte dass....... Da hatte ich auch keine Ambitionen mehr, zu helfen oder einen Rat zu geben.


    Gott sei Dank war er nur zum Urlaub hier in der Region, in meinem Dorf oder in der Nähe wollte ich so einen nicht haben. Nur schade um die Bienen......

    Komm erstmal mit den 21 Wv klar, weil die sind schon eine ganz andere Hausnummer als 6......., insbesondere wenn du nur "Abends" imkern kannst...


    Tanzt bei 6 Völkern ein Volk aus der Reihe, kann man das schneller lösen, als das wenn mit mal 10 aus der Reihe tanzen. Auch "fressen" 21 Völker gerne mehr Zeit als man denkt und du mußt dich auch vernünftig drum kümmern........


    Imkern sieht leicht aus, wenn man verstanden und gelernt hat, wie man imkert und nicht nur Bienen hält. Und gerade Anfänger unterschätzen dieses sehr gerne. Wie sagte Ralf vor 1-2 Wochen so toll. Nach 2-3 Jahren denken viele Anfänger - was spinnen die "Alten" so rum, es ist doch so easy und einfach........ Und dann kommt die böse Bruchlandung die meist richtig weh tut! Und nicht nur Dir, sondern vorallem den Bienen!

    Hallo Franz,

    da hat sich nichts erledigt, da wurde auch nichts wegrationalisiert.

    Was passiert wenn der Spritzenlenker mal nicht korrekt fährt? Dort wo nichts wirksames hinkommt blüht der Mohn. Den gibts noch trotz Jahrzehnte langem Herbizideinsatz!

    Dann komm mal hier her ins weitverbreitete und vielen bekannten gelobte "Gülle- und Maisland". Hier sind vielfach die Äcker so kaputt gedüngt und gespritzt, dass sogar an manchen Stellen der Mais nicht mehr wirklich will. Da wächst nichts mehr. Als wir in den Urlaub gen Osten gefahren sind, konnte man im Osten der Republik noch Beikräuter an den Feldrändern sehen. Bei uns im Nordwesten ein Ding der Unmöglichkeit. Hier herrscht eine gepflegte bis auf den letzten mm ausgenutzte Maiswüste! Da hat Mohn, Brennessel und Co keine Chance mehr.

    Wir haben ein wenig Probleme mit den Futterzargen auf Segeberger Kunststoff.


    Da diese ja nicht Formschlüssig aufliegen und auch die Deckel nicht paßen, muss mit einer Abdeckplatte zwischen Deckel und Fütterer gearbeitet werden. Wir haben da 50er Kunststoffplatten genommen. Aber es ist dennoch Wasser zwischen die Platte und Fütterer gekommen, sodass in mehreren Fütterern Wasser stand, dieses auch nicht wenig. Irgendwie müßen wir uns da noch was ausdenken, damit dieses verhindert wird.

    Dadurch haben die es hinbekommen, das Springkraut bei uns in der Region komplett auszurotten. Vor 40 Jahren waren die Gräben noch gesäumt davon, heuer findet man nischte mehr vor.

    Was wächst in diesen Bereichen jetzt?

    Gras. So ähnlich wie auf deinem Bild sieht es bei uns auch aus - außer das beide Seiten gemäht werden........ Ich mache nachher mal ein paar Fotos!

    Hier in unserer Region macht der Wasserverband seine "Hausaufgaben" jedes Jahr zu 100 % "korekt" und mäht sämtliche Ufer in einem 3 Meter breiten Streifen Ende August ratzekahl ab - in jedem nur erdenklichen Graben......... Da haben sämtliche Kräuter, Blüher oder Einwanderer keinerlei Chance.......


    Dadurch haben die es hinbekommen, das Springkraut bei uns in der Region komplett auszurotten. Vor 40 Jahren waren die Gräben noch gesäumt davon, heuer findet man nischte mehr vor. Auch die Förster und der städtische Bauhof haben Ihren Anteil daran getan und fleißig alles abgerupft was nur annähernd danach aussah.......

    Bleib bei den 25 kg Säcken. Wir haben im Big Pack Kies bekommen und es war ein Graus den da rauszubekommen. Der „Sack neigt ab einer gewissen Füllhöhe einzuklappen an den Seiten, auch bekommt man den „Bodensatz“ nur blöd raus. Auch können die mal undicht sein und ob ne halbe Tonne Zucker auf dem Hof so toll ist, ist zu bezweifeln.

    Ich hatte gerade etwas ähnliches. Starkes Volk welches auf einmal Weisellos war und dementsprechend grantig.

    Irgendwann keine Brut mehr im Volk und aus 2x zugehängten Weiselproben wurde nichts gemacht. Die gekaufte Königin wollten sie nicht.. wurde abgestochen.

    Erst nach der dritten zughängten Brutwaabe wurde eine Königin gezogen.. und jetzt scheinen sie wieder zufrieden.

    Das Volk ist WIEDER Weisellos und hat nur eine Hand voll Drohnenbrut.. Das macht mich noch Wahnsinnig.

    Die sind nicht Weisellos, sondern haben ein Drohnenmütterchen oder eine nicht begattete Königin drin. Abfegen entfernt vom Stand beim Mütterchen oder die unbegattete suchen, diese abdrücken und bei einem anderen aufsetzen. Fertig!

    Hallo,


    Meine Radtour entlang der Weser ist zwar schon 4 Jahre her, aber damals waren riesige Flächen am Ufer mit Springkraut zu sehen .

    gruß Stefan

    Richtung Südwesten von Bremen ist leider nichts zu finden. Wir sind auch nicht direkt aus Bremen, sondern doch ein Stückchen entfernt - deswegen Großraum Bremen :) In Bremen selbst haben die wohl sehr viel "vernichtet"

    Wir hier im Norden hatten dieses Jahr einen ungewöhnlich hellen, aber recht trockenen Honig. Der Wassergehalt lag bei knapp unter 17% gemittelt. Die Farbe geht Richtung Olivenölfarbend, einige Kunden meinten auch schon - verkauft ihr jetzt Olivenöl :/. Geschmacklich merkt man einen Lindeneinschlag, aber auch eine angenehme fruchtige Note.