Beiträge von Panger1337

    Was benutzt ihr für Stifte zum Zeichnen ?

    Also ich habe mir extra die Zeichenstifte in 5 Farben von Posca besorgt. Also die "Originalen" zum Königin zeichnen.


    Die haben eine bewegliche Spitze, und das wurde mir bei diesem Mal auch zum Verhängnis. Sonst habe ich die vorher z.B. auf der Beute schon mal getupft um zu schauen ob die Farbmenge auf der Spitze passt.


    Zum allgemeinen Tenor hier:

    Ja, sinnloses Rähmchen rein, raus, hin und her sollte definitiv nicht sein. Zum "gucken" ist das Volk ja nicht da. Das gewöhne ich mir grade auch ab (sofern es denn vorhanden war).

    Eingriffe wenn nötig ja, ansonsten beschränke ich mich aktuell sehr stark aufs Beobachten am Flugloch. Da kann man auch schon so einiges, wenn nicht sogar alles wichtige ablesen.


    Beispiel: Mein geschwärmtes Wirtschaftsvolk trägt heute wieder Pollen ein. Heißt für mich, dass eine Königin bzw. Prinzessin da ist und bald mit dem Stiften anfängt oder angefangen hat...


    Ich spare mir also: Kiste auf, Rauch rein, Rähmchen ziehen und alle durchschauen ob Stifte da.


    Imkern ist ein Lernprozess, aktuell würde ich sogar sagen, einer der nie aufhört.


    Ich arbeite aktuell mit 2 Bruträumen auf DNM 1.0, da macht man sich auch Gedanken:

    - Richtiges Rähmchenmaß?

    Habe halt etliche Rähmchen, Mittelwandpresse, Beuten etc auf dem Maß


    - Runter auf einen Brutraum?

    10 DNM Rähmchen genug für Brut? Nach lange Recherche hier im Forum - anscheinend ja, überwintern aber dann auf 2 Zargen


    - eventuell Testweise DNM 1,5 und Schieden

    mal sehen, erstmal aufstocken und auf aktueller Betriebsweise Erfahrungen sammeln


    usw.


    Grüße

    Panger

    Hi Rase


    deinem Beitrag kann ich nur zustimmen.

    Aber auch, Fehler zu erkennen, und manchmal (oft?) ist weniger dann mehr.

    Absolut. Das mit dem Stift wird mir auch so schnell nicht mehr passieren. Der ist quasi komplett einmal ausgeschwappt... Beim nächsten Mal auf unwichtiger Fläche (Beute etc) wird der Stift noch mal "vorbereitet"...

    Hi zusammen,

    aber das liest sich alles nicht so wirklich schön, sorry.

    ich kann dir bestätigen dass sich das erst recht nicht schön anfühlt als der "Verursacher"


    Ich habe vorher geübt und die ersten beiden gezeichneten Königinnen sind astrein, mit einem kleinen runden Punkt genau auf der Rückenplatte gezeichnet.


    Warum ich die Königin zeichne: Damit ich sie wieder finde, das fällt mir durchaus schwer in dem Gewusel und in den Ablegern ist es aktuell noch einfacher.


    und ja, aktuell bin ich mit Sicherheit noch sehr "nervös" was die Bienen angeht und schaue eher einmal mehr als weniger. Grade aktuell, bin ich ja davon ausgegangen, dass in diesem Volk gar keine Königin da ist.

    Ansonsten belasse ich es bei den 3 Wirtschaftsvölkern bei einer Kontrolle pro Woche auf Schwarmzellen und die Ableger alle 3-4 Tage lediglich nachfüttern, keine Waben ziehen...



    Grüße

    Panger

    Hi Beemax,


    was meinst du was ich mich drüber ärgere über die Aktion... Hoffe dass die Bienen die Königin nicht aufgrund Ihrer "Behinderung" abstechen und/oder Nachschaffen...


    Das ist jetzt mein erstes Jahr mit Bienen nach einer Abstinenz von 4 Jahren. Und ständig muss ich Umdenken.


    Was ich dieses Jahr aber schon gelernt habe ist Geduld... Bei Ablegern muss man manches mal nur 1 Woche länger warten, dann richtet sich vieles von alleine (bzw. durch die Bienen).


    Also meinst du das macht der Königin nix?


    Grüße

    Panger

    Und wieder zurück, alles auf Anfang.


    Habe mich eben vorbereitet den Ableger der vermeintlich keine Königin hat mit der geschwärmten Königin zu vereinen.

    Dachte mir aber, ich kontrolliere mal ob wirklich keine Königin vorhanden ist. Auf den ersten Blick keinerlei Stifte gefunden, aber dann ist mir die Königin quasi über die Finger gelaufen. Schnell gefangen und gezeichnet. Das Zeichnen ist heute aber etwas schief gelaufen, aus dem Lackstift kam zu viel und so waren leider auch die Augen und die Fühler gezeichnet ;(


    Habe noch ein Bild machen können:


    bild-35691e-1591110442.jpg.html


    Dann mit Taschenlampe noch mal geschaut und siehe da, es waren auch ein paar wenige Stifte zu finden, bei genauem Suchen.


    Königin wieder reingesetzt, wurde angenommen, die Bienen haben direkt versucht sie zu putzen. Nicht eingeknäult oder angegriffen.


    Macht das was wenn die Königin so überzeichnet ist?


    Würde jetzt erstmal ne Woche warten und dann ggfs. noch mal kontrollieren ob Madame noch da ist und ob die Stifte mehr geworden sind.


    Und es ändert sich dann auch wieder der Status meiner Völker komplett:

    Wirtschaftsvolk ohne Königin - Weiselprobe NICHT angenommen, also vermutlich doch irgendwo eine Prinzessin oder junge Königin unterwegs

    Ableger der vermeintlich keine Königin hat: Hat doch eine...



    Grüße

    Panger

    Hi Beemax,


    danke für die Antwort.

    Beim anderen Ableger, der hoffnungslos weisellos ist (wie lange schon ?)

    Königin war vorhanden (zumindest war ich mir sicher eine Königin im Clip gefangen zu haben) und ist etwa vor 5 Tagen beim Versuch zu Zeichnen abgeflogen, also noch nicht sehr lange hoffnungslos weisellos.


    Ja, könnte auch eine Option sein den Ableger mit den Weiselzellen nach Brechen dieser mit der geschwärmten Königin zu vereinen. Die beiden anderen aktuell weisellosen Völker (Ableger und WV) dann mit gekaufter Königin "verstärken"


    Ich würde allerdings gerne den Ableger nachschaffen lassen. Die beiden Ableger (die ich fett gebildet habe) die selbst nachgeschafft haben, haben (bisher) sehr gute Königinnen mit sehr starker Brutanlage.


    Wenn ich jetzt den hoffnungslos weisellosen Ableger mit der geschwärmten Königin vereinen möchte:

    Waben einfach zuhängen? Oder aber in eine zweite Zarge über Zeitungspapier aufsetzen?

    Der gebildete Ableger ist deutlich stärker als der "Ableger" mit der geschwärmten Königin

    Soll ich zur Sicherheit noch mal eine Weiselprobe vorher machen?


    Grüße

    Panger

    Hi zusammen,


    habe leider schon direkt die nächste Frage bzw. bin mir aktuell unsicher wie ich weitermachen soll.


    Folgende Grundvoraussetzungen:


    Habe im April 3 Wirtschaftsvölker gekauft

    Vom stärksten Volk 2 Ableger gemacht (2 Brutwaben plus Futterwabe etc)

    vom zweitstärksten Volk und schwächsten Volk 1 Ableger gemacht (2 Brutwaben plus Futterwabe etc)

    dann habe ich aus dem stärksten Volk mit einer Brutwabe mit Weiselzelle und 4 Brutwaben noch einen Ableger gemacht (wollte Schwarmtrieb dämpfen)

    das Volk ist dann trotzdem geschwärmt und ich habe die Königin (hat beschnittene Flügel, so gekauft) in einen weiteren Kasten gesetzt mit Bienen dazu und einer Brutwabe


    Stand heute habe ich also:

    2 Wirtschaftsvölker mit Königin

    1 Wirtschaftsvolk aktuell ohne Königin

    5 Ableger


    Status gestern:

    2 Wirtschaftsvölker haben eine Königin, alles gut

    1 Wirtschaftsvolk hat keine Königin, Brutwabe mit jungen Stiften aus anderem Volk eingehängt, war keine Brut mehr vorhanden. Die nachgeschaffte Königin ist anscheinend auf dem Begattungsflug verloren gegangen etc. Hatte nach dem Schwarm nur 1 Weiselzelle stehen gelassen, oder diese eine die ich stehen gelassen habe ist nicht geschlüpft etc


    2 Ableger haben ganz sicher eine Königin, schon gezeichnet, brüten extrem fleißig, da ist alles gut. Einer hat sogar schon einen zweiten Brutraum bekommen.

    Der Ableger mit der Königin aus dem Schwarm hat ja auch sicher eine Königin, brüten auch fleißig, haben aktuell nur etwas wenig Bienenmasse, da habe ich noch eine Brutwabe dazugehängt damit die verstärkt werden


    Nun zur eigentlichen Frage:

    2 Ableger haben keine Königin aktuell

    Der eine Ableger hat 2 Nachschaffungszellen, denke da ist die Königin nach anfänglicher Eilage nicht tauglich gewesen oder abhanden gekommen (evtl. beim Umhängen in eine größere Beute mit Milchsäurebehandlung, war eventuell zu früh). Gehe da nicht von Buckelbrut aus.


    Der zweite Ableger ohne Kö hatte eine Königin die aber partout nicht anfangen wollte zu legen. Bei einer Durchsicht vor einer Woche ist mir diese dann beim Versuch zu Zeichnen auch noch zu allem übel aus dem Clip weg geflogen und anscheinend nicht zurück gekommen :-(


    Wie soll ich jetzt weiter verfahren:

    Ableger 1 ohne Königin: Warten ob die Nachschaffungszellen was werden (in der Hoffnung keine Buckelbrut zu haben) und erst mal jetzt 2-3 Wochen in Ruhe lassen?

    Nachschaffungszellen waren noch nicht verdeckelt gestern, aber schön im Saft (also viel Gele Royal und schöne Made), habe bis auf 2 alle ausgebrochen


    Ableger 2 ohne Königin: Soll ich den mit der geschwärmten Königin vereinigen? Oder besteht da die Gefahr dass die Königin abgestochen wird?

    Selbst Nachschaffen können die aktuell nicht da keine jungen Maden oder Stifte vorhanden.


    Oder aber: 2 Königinnen bestellen und zusetzen bei beiden Ablegern ohne Königin? Also vorher natürlich bei Ableger 1 ohne Königin die verbliebenen 2 Weiselzellen brechen


    Mein Ziel dieses Jahr war wenigstens mit 6 gesunden Völkern in den Winter zu gehen, also eine Verdopplung der 3 gekauften Völker. Dürfen aber auch gerne 8 Völker sein.

    Habe dieses Jahr nach 4 Jahren ohne Bienen wieder mit der Imkerei angefangen und wollte daher meinen Bestand aufbauen. Perspektivisch würde ich gerne mit 6-8 Wirtschaftsvölkern arbeiten.


    Grüße

    Panger

    Hi zusammen,


    was ein Tag heute. Also ich war eben an den Bienen und habe noch 2 Bienen-besetzte Honigwaben aus dem abgeschwärmten Volk entnommen und zum Ableger dazu gepackt.


    Im geschwärmten Volk alle Zellen brechen, außer einer

    Und genau das hatte mir so Kopfzerbrechen bereitet. Ich habe ja am Samstag, also vor ein paar Tagen, erst auf Schwarmzellen kontrolliert und eine Wabe mit Schwarmzellen (jetzt 3 verdeckelte an der Zahl) in einen Ableger gehängt mit 4 Brutwaben dazu. Also jede Menge Bienenmasse.

    Ich war mir sicher keine übersehen zu haben.


    War dann auf deinen Rat noch mal eben kontrollieren und habe noch 2 verdeckelte, 1 unverdeckelte und 4 bestiftete Weiselnäpfchen gebrochen und eine verdeckelte stehen gelassen.


    Ich hätte nicht gedacht, dass da noch Zellen da sein können! Also wieder was gelernt.


    Die Königin habe ich nun in einen 6 Waben DN Ablegerkasten gepackt, mit 1 Honigwabe (recht wenig gefüllt und noch sehr flüssig, 1 Brutwabe (aus einem anderen Volk gemopst ohne Bienen) und 2 Mittelwände im Ausbau jetzt aus dem Honigraum besetzt mit Bienen.


    Das wird dann mein sage und schreibe fünfter Ableger dieses Jahr.


    2 Zweiwabenableger habe ich gemacht Mitte April

    1 Zweiwabenableger habe ich gemacht Ende April

    1 Schwarmzellenableger jetzt am Samstag

    und dann heute den "Schwarm"


    und das von 3 gekauften Völkern.


    Und morgen, da freue ich mich schon drauf, die erste Honigschleuderung seit langem. Habe eben mal grob gezählt. Zwischen 19 und 23 Waben DN kann ich schleudern!


    Muss mir jetzt nur noch mit mir selber ins Reine kommen ob Flügel stutzen nun gut oder schlecht ist.

    Gut: Der Schwarm ist nicht abgegangen, weil die Königin exakt vor der Beute im Gras lag

    Schlecht: Wenn ich nicht zuhause gewesen wäre, wäre die Königin jetzt vermutlich nicht mehr...


    Grüße

    Panger


    Solange du genügen Kisten hast ist das doch in Ordnung.

    Das wird dieses Jahr nun zum zweiten Mal eng...

    Werde wohl nicht umhin kommen noch mal was nachzubeschaffen :-D

    Kurzes Update:


    Die Bienen aus dem schwärmenden Volk sind alle wieder brav in den Kasten eingezogen.


    Vermutlich habe ich den absoluten Schwarmreiz heute Morgen selber gesetzt, ich habe nämlich die Bienenflucht eingesetzt um den Honigraum bienenleer zu bekommen. Morgen ist der erste Schleudertag angesetzt.

    Das führte natürlich dazu, dass die Damen massiv gedrängt sitzen und den Auszug proben.


    Werde heute Abend mal eine schnelle Durchsicht in dem geschwärmten Volk machen und ggfs. den Not-Ableger den ich gerade gebildet habe mit 1-2 Brutwaben + Bienen ergänzen. Nicht ganz optimal weil ich das Volk ja eh schon massiv geschröpft hatte.

    Und vor allem muss ich auf Stifte achten, damit sich das abgeschwärmte Volk ggfs. noch mal eine Königin ziehen kann.


    Somit bin ich dann Stand jetzt auf 3 Völker + 5! Ableger. Ich wollte dieses Jahr eigentlich nur 3 Ableger machen und mich langsam vergrößern...


    Werde dann ggfs. im Herbst Völker vereinigen oder vielleicht sogar wirklich 8 Völker einwintern.


    Grüße

    Panger

    Hi zusammen,


    mein Völkchen bei dem ich letzten Samstag eine Brutwabe mit Weiselzelle für einen Ableger entnommen habe, hat sich wohl von seinem Schwarmgedanken nicht abbringen lassen.


    rase : Fallst du mitliest. Ja, Königinnenableger hätte ich wohl besser gemacht


    Jetzt ist mir heute das Volk dennoch geschwärmt bzw. hat es versucht. Herausforderung für mich ist jetzt, die Königin hat einen geschnittenen Flügel, das Volk habe ich so gekauft.

    Die Königin hat dann natürlich im Gras vor der Beute gesessen.


    Was habe ich jetzt spontan gemacht:

    Kleinen Ablegerkasten geholt

    Königin gekäfigt und in den Ablegerkasten zwischen Waben gehängt

    Brutwabe aus einem anderen Volk gemopst (war nicht mehr viel verdeckelte Brut drauf) und auch mit eingehängt (ohne Bienen)

    So viele Bienen wie möglich die schon wieder am zurückkehren waren in die alte Beute eingesammelt (Nass gemacht) und in den Ablegerkasten zu der Königin geschüttet


    Es waren aber jetzt mit Sicherheit nicht genügend Bienen für einen Not-Ableger


    Was wären jetzt die nächsten Schritte:

    - aus dem geschwärmten Volk heute Abend noch weitere Bienen dazupacken?

    - Königin vielleicht noch in den Ableger zugeben den ich letzte Woche mit der Weiselzelle gebildet habe? Vorher natürlich die Weiselzelle ausbrechen?

    - ggfs. sogar mit einer weiteren Brutwabe verstärken?

    - Ablegerkasten über Nacht (oder 24h) dunkel in die Garage stellen?


    Was mache ich mit dem abgeschwärmten Volk? Ist es sicher, dass da noch eine Weiselzelle vorhanden ist wenn die Bienen schwärmen oder muss ich da bald eine Weiselprobe machen?


    Oder könnte ich die abgeschwärmte Königin heute Abend einfach wieder in das Volk zurückhängen?!?


    Grüße

    Panger

    Hi zusammen,


    ich möchte hier ungern eine generelle Diskussion zu 2-zargiger Betriebsweise anstoßen. Für mich hat die zweizargige Betriebsweise mindestens 2 (für mich) bedeutende Vorteile:

    - gleiche Rähmchen in Honig- und Brutraum

    - einfachere Wabenhygiene im Herbst nach dem letzten Honigschleudern


    Bisher ist mir das Volk jetzt mal nicht geschwärmt. Es wird massiv Pollen eingetragen, also wird noch mal neu nachgebrütet. Die Damen haben wohl gemerkt dass 5 volle Waben Ihrer Stamm-Mannschaft fehlen.

    Jetzt hoffe ich, dass der Ableger, dem ich die verdeckelte Weiselzelle gegeben habe was wird. Dann wäre ich von 3 gekauften Völkern auf 7 Völker gewachsen, Stand jetzt.

    2 meiner Ableger (2 Brutwabenableger) haben definitiv eine Königin und geben mächtig Gas was Brüten angeht. Habe bei beiden sehr starken Polleneintrag.


    Das mit dem verhonigten Brutraum stimmt allerdings und gibt mir zu Denken. Vielleicht bestelle ich mir zu meinen Magazinen doch mal einen DN Brutraum 1,5 und teste mit einem Volk mal eine Betriebsweise auf großen Bruträhmchen...


    Ich lerne ja aktuell gefühlt jedesmal eh was Neues, da ich noch nicht so die große Erfahrung habe.


    Grüße

    Panger

    Servus,


    Gitter ist Metall (Rundstäbe)


    Brutwaben in die Mitte umhängen kann ich morgen noch machen, dann würde ich auch von oben 2 Honigwaben runter hängen.
    Meine Befürchtung war, dass wenn ich in die Mitte 2 Honigwaben hänge, dass diese dann zu Dickwaben ausgebaut werden.


    wollte eigentlich am Vatertag schleudern, bin gespannt ob bis dahin genug verdeckelt ist...

    Habe dieses Jahr noch keinen Honig geerntet.


    Der erste Honigraum wurde ja gut angenommen, da gab es zumindest bei dem jetzt schwarmlustigen Volk keine Probleme.


    in den Ableger habe ich noch 2 Mittelwände eingehängt. Habe ja jede Menge Bienenmasse in den Kasten gepackt.


    Grüße

    Panger

    Hi zusammen,


    nach dem meine beiden Ableger doch beide geklappt haben stehe ich nun vor der nächsten Herausforderung auf die ich weder so recht Rat weiß noch hier im Forum was dazu gefunden habe.

    Folgender Sachverhalt (an einem meiner 3 Wirtschaftsvölker):

    das Volk war bisher das stärkste und hat sehr fleißig Honig in den ersten HR eingetragen. Den zweiten HR habe ich dann zeitig gegeben als etwa 2/3 angenommen/ausgebaut waren und habe diesen untergestellt. Allerdings nur Mittelwände weil ich nichts anderes habe.

    Seit dem gehen die Bienen kaum noch hoch in den Honigraum, ich hab das bisher auf den Kälteeinbruch geschoben der bei uns war. Kann damit natürlich auch zusammen hängen.

    der oberste HR wird auch nicht so recht verdeckelt bisher.


    Bei der Durchsicht heute auf Schwarmzellen habe ich allerdings bei dem Volk folgendes festgestellt:
    - Der Brutraum (2 Zargen mit je 10 Waben DN) ist komplett proppe, überlaufe-voll mit Bienen, alle Wabengassen äußerst ordentlich besetzt, selbst die Randwabe zu ziehen war "schwierig"

    - kaum Brut bzw. kaum jüngste Brut

    - Königin ist da, habe ich gesehen

    - 2 verdeckelte Schwarmzellen gebrochen


    Ich habe jetzt um die Schwarmlust zu dämpfen:

    - 1 BW mit 2 Schwarmzellen (1 verdeckelt eine offen, sehr vorsichtig behandelt) und ansitzenden Bienen + 3 Brutwaben mit ansitzenden Bienen + 2 Futterwaben in einen neuen Kasten gesetzt, verstellt und Flugloch verdeckt mit Zweigen damit die Damen sich neu einfliegen



    Die Königin (Völker dieses Jahr gekauft) hat einen beschnittenen Flügel, daher möchte ich einen Schwarm unbedingt vermeiden


    Meine Fragen:

    - dämpfe ich damit die Schwarmlust? Oder verzögere ich das nur?

    - war der Ableger so eine gute Idee oder hätte ich besser die alte Königin mit ein paar BW in den Ableger setzen sollen?

    - wenn das Volk nun dennoch schwärmt habe ich ja die Weiselzellen genommen, ist das ein großes Problem?

    - warum kommen die Damen in Schwarmstimmung obwohl der Honigraum noch nicht wirklich voll ist?

    - macht es Sinn die Absperrgitter nicht direkt auf die Rähmchen zu legen? Habe auch Absperrgitter mit Holzrahmen, allerdings kommt mir da der Abstand von Gitter zu Rähmchen-Oberseite im Brutraum extrem groß vor, da weiß ich garnicht wie die hoch kommen sollen.

    - können Schwarmzellen bei vor etwa 1 Woche gegebenen MIttelwänden auch auf der Mitte der Waben normal sein? Alle anderen Weiselzellen waren unten am Rand, nur bei einer neuen Mittelwand mittendrauf



    Bei meinen anderen beiden Wirtschaftsvölkern ist es ähnlich, die gehen auch kaum in den Honigraum hoch. Habe da jetzt jeweils 1 Brutwabe in den Honigraum an den Rand gehängt um sie zu "locken"


    Danke schon mal an alle hier für eure rege Beteiligung. Bisher wirklich sehr informativ und hilfreich, hoffe dass ich demnächst auch mal was zurückgeben kann wenn meine Erfahrung höher wird.



    Grüße

    Panger