Beiträge von Panger1337

    Hi


    danke für die vielen hilfreichen Infos!


    Ich werde mal vorsichtshalber beidseitig wiegen, das ist ein sehr wertvoller Hinweis!


    Es geht auch um Ableger bei mir (aktuell 3 WV und 5 Ableger)


    Die Ableger sind teilweise noch etwas kleiner, daher habe ich denen gestern mal je 3l 1:1 Zuckerwasser gegeben, damit die noch schön in Brut gehen und Stärke aufbauen zum Überwintern


    Grüße

    Panger

    Moin zusammen,


    ich wollte hier keinen Glaubenskampf anzetteln.


    Für mich gefühlt ist die Variante "mittendrin" umziehen auch die sinnvollste. Das mit dem "Umstellen auf kurze Distanz" habe ich schon gelesen und so auch schon gemacht auf meinem Grundstück. Das hat gut funktioniert.


    Danke an alle für die hilfreichen Informationen!


    Grüße

    Panger

    Hi Schillbee,


    danke für deine Antwort. Diese verunsichert mich aber jetzt erst richtig.


    Warum nach dem Reinigungsausflug? Kurz vor dem Reinigungsausflug wäre doch besser oder irre ich mich da?

    Nach dem Ausflug sollten sich die Bienen ja teilweise schon eingeflogen haben?


    Grüße

    Panger

    Hi zusammen,


    ich bin dabei mir eine Wiese zuzulegen, die als Streuobstwiese bepflanzt werden soll.

    Bepflanzung startet nächstes Jahr, vermutlich Herbst (Frühjahr ist schlecht wegen Trockenheit). Wiese wird auch eingezäunt werden.


    Da sollen entweder alle meine Völker (aktuell 8) hin oder ein großer Teil davon.

    Ableger dann vermutlich zukünftig bei mir zuhause.


    Luftlinie Entfernung sind 1,3km.


    Da das eine blöde Entfernung ist und ich leider keinen Standort weiter weg habe um 2 mal umzuziehen frage ich mich aktuell wann der beste Zeitpunkt ist meine Völker umzuziehen.


    Soll ich das während der Winterruhe machen? Oder kurz vor Reinigungsflug nächstes Jahr?

    Geht das aktuell eventuell auch schon, dann mit entsprechenden Vorbereitungen, sprich Äste vor das Flugloch? So hatte ich meine Ableger auf dem gleichen Grundstück erstellt. Hat super geklappt, die haben sich aufgrund der Äste vorm Flugloch prima neu eingeflogen.


    Beutenböcke nach der Anleitung die hier im Forum gepostet wurde habe ich mir bereits gebaut.


    Grüße

    Panger

    Moin zusammen,


    kurzes Update zu meinem Stand bei Varroa und Einfütterung.


    Ich habe direkt nach meiner Rückkehr am 13.08. die Nassenheider Pro in alle Völker verteilt.

    In die zweizargigen mit je 290ml und in die einzargigen mit je 200ml


    Bei der Kontrolle vorgestern habe ich festgestellt dass die meisten Flaschen bis auf 50-100ml schon leer sind, also etwa 30-40ml pro Tag verdunstet sind. Das liegt laut Anleitung noch in der Toleranz.


    Für mich allerdings wichtige Frage:

    Muss ich jetzt nachfüllen? Laut Anleitung soll die Behandlung ja unbedingt 14 Tage laufen


    Ansonsten würde ich die Verdunster am Sonntag oder Montag entfernen und mit der Einfütterung beginnen.

    Hier bin ich mir aber mit den Mengen auch noch nicht so ganz sicher.


    Beispiel: Eines meiner Wirtschaftsvölker bring aktuell knapp 25kg auf die Waage (einseitig angehoben) hat damit also knapp 50kg Gewicht.

    Wenn ich davon die Leerzarge (3,5kg) abziehe komme ich noch auf knapp 46kg


    Ich habe bei Holt..nn nachgesehen was meine Beuten wiegen und komme auf 16kg, dazu noch 4kg für Rähmchen und Wachs und 2kg für Bienen, ergibt knapp 22kg leer.

    Das würde ja heißen dass etwa 24kg Futter im Volk sind?!?

    Eine Nachsicht bzw. Kontrolle vor Einlegen der Nassenheider hat etwa 9 voll verdeckelte Waben DN ergeben, das wären laut Literatur etwa 9x 1,6kg, also etwa 15kg


    Wieviel soll ich diesem Volk als Beispiel einfüttern?


    Besorgt hatte ich mir pro zweizargiges Volk 19kg Apiinvert bzw 13,3 Liter (also etwa 13,3 kg Reinzucker)


    Grüße

    Panger

    Hi zusammen,


    also der Hersteller schreibt eindeutig "frühestens" nach einem Tag, nicht genau nach 24h


    also frühestens nach 24h. Eine Maximalangabe, also "spätestens nach" gibt es in der Anleitung nicht.


    OnkelHugo : Hast du die Ameisensäure eventuell gekühlt/aus dem Kühlschrank eingefüllt?

    Das kann zu Problemen führen weil sich die erwärmende Ameisensäure ausdehnt und quasi aus der Flasche drückt.

    Wäre eine Idee/Möglichkeit die mir grade einfällt.


    Grüße

    Panger

    Hi Amape,


    ich bin über die Situation so auch nicht ganz glücklich. Die Abwesenheit wurde aber ehrlicherweise geplant bevor ich die Bienen bekommen habe.

    Ich hatte 4 Jahre Imkerpause und habe dieses Jahr wieder angefangen, die Abwesenheit war vorher geplant.


    Kurzzeitbehandlung könnte ich z.B. mit der Schwammtuchmethode machen? Das würde ich ja noch hinbekommen.


    Ich mache jetzt erst mal die Windel noch mal rein und schaue mal ob ich jetzt Varroa Fall feststellen kann.

    Bis jetzt konnte ich noch keine finden bei der letzten Kontrolle letzte Woche.

    Keine einzelne bei 3 Völkern...


    Ich weiß, das ist keine Garantie, weil eventuell Ameisen die wegtragen etc


    Grüße

    Panger

    Hi Andreas,


    hm, das ist dann Mist. Dann muss ich überlegen ob ich die Nassenheider nicht heute oder morgen noch reinstelle. Ich wäre dann aber nicht da zum kontrollieren etc. was mir ehrlich gesagt Unbehagen bereitet.

    Und ich habe aktuell 3 Zargen stehen, das wäre eh zu viel für den Nassenheider, und die unterste Zarge ist noch nicht ausgelaufen um diese wegzunehmen.


    Der Grund meines Wartens bzw. der Hintergrund dazu ist, dass ich nach dem "Wabenhygiene mit System" arbeiten wollte und das nach dem Abschleudern eine gewisse Zeit benötigt:

    - abschleudern Mitte Juli

    - 1 Honigraum als neuen Brutraum drauf ohne Absperrgitter

    - Mitte August wenn die Bienen hochgezogen sind untersten/alten Brutraum wegnehmen

    - anschließen AS Behandlung und dann direkt auffüttern


    Das setzt natürlich voraus dass der Milbenfall in der Windel aktuell gering ist. Das habe ich die letzte Woche getestet und hatte keine einzige Milbe drin. Ich vermute aber dass Ameisen die weggetragen haben könnten.

    Ich sehe aber auch keine Anzeichen von verkrüppelten Bienen, oder Bienen die ein abnormales Verhalten zeigen.

    Außerdem habe ich sehr fleißig die armen Drohnen geschnitten und ich denke/hoffe damit habe ich die Varroabelastung schon sehr gut minimiert.


    Grüße

    Panger

    Hi


    den Termin mit der Ameisensäure Mitte August habe ich aus der Anleitung des Nassenheider Professional.

    Außerdem kann ich aus persönlichen Gründen vorher nicht die Bienen mit Ameisensäure behandeln.


    Kann frühestens 11.08. oder 12.08 starten


    Ich könnte die Nassenheider Professional auch diese Woche noch reinstellen, wäre aber dann nicht verfügbar zum Kontrollieren etc


    Daher der Zeitplan mit AS Beginn Mitte August


    Grüße

    Panger

    Hier noch ein Update zu meinem Ableger bei dem ich so unsicher war:


    es war definitiv keine Buckelbrut, Königin ist vorhanden und es wurde Arbeiterinnenbrut angelegt.

    Allerdings sind die Brutflächen aktuell noch recht löcherig, kann mir das noch nicht hundertprozentig erklären.

    Aber es werden Arbeiterinnen ausgebrütet und schlüpfen auch


    Ich warte hier einfach noch weiter ab und hoffe dass der Ableger die Kurve bekommt


    Grüße

    Panger