Beiträge von ingemaus

    Hallo, ich habe In meine neue Beute einen Schwärm eingeschlagen. Ich mache mir aber Gedanken, da ich zu der Frage wie die Beute geführt wird, nichts lesbares gefunden habe. Meine Frage ist, die Brutseite wird normal mit einem Schied geführt, aber wieviel Mittelwände kommen in die Honigzarge.

    Ich habe 9 Waben, die Hälfte der 18 möglichen eingesetzt.. Dies entspricht der Größe des Absperrgitters. Es sitzt bei der Bremer das AG vorne am Einlauf. Da die Bienen den Honig immer nach hinten transportieren, wäre es doch richtig, ab dem AG mit den Waben beginnend, diese 9 nach hinten zusetzen. Es sei denn, ich beginne mit weniger Waben und setze den Schied hinter die Waben. Was passiert, wenn alle 18 Wagen gleich eingesetzt werden

    Danke für Eure Meinung von Ingemaus

    Hallo Brummerchen, bis jetzt hat Nassenheider in der Futterzarge gesessen, war nicht so dicht an den Bienen, weil eine Wanne dann dazwischen war.

    Muss mir das ansehen, veilleicht in den hinteren Brutraum mit Gitter getrennt, oder Deckel über Brutraum mit entfernbaren Klappe und aufsetzbarer kleiner Kasten, in den der Nassenheider sitzt. Ist aber noch Zeit.

    Da du lange mit der Bremer imkerst eine Frage, könnte man auch nicht ohne Absperrgitter imkern? Oder ein Denkfehler von mir.

    tschüss und danke für deine Mail

    ingemaus

    Hallo Brummerchen und Inge, danke für eure Mails.

    Habe bis jetzt mit Zanderbeuten geimkert. Zum Einfüttern eine Leerzarge drauf und mit 3-4 Liter jeweils gefüttert. Bei 2 Bruträumen 20 kg. In Zukunft bei der Bremer dann wohl Ca 15 kg. Auf dem Futter habe ich auch immer mit Korken geimkert. Immer sauber und keine Damen Verluste.

    Gegen die Varoa immer mit Nassenheider, dies dürfte mit dem vorhandenen Platz schwieriger werden.

    Zur Weihnachtszeit dann mit üblicher Oxalsäure beträufelung.

    Habe diesen Winter erstmals schwere Probleme mit Varoa gehabt.

    300 Meter Luft Linie hat ein Imker die Imkerei eingestellt, alles offen gelassen und ist verschwunden. Da haben sich meine Bienen die Varoa wohl eingefangen.

    Habe das Veterinär verständigt. Bin gespannt, was die machen!

    Bin natürlich stinksauer!

    Danke, bis dann Ingemaus

    Danke Brummerchen, wie behandelst du Varoa mit Ameisensäure, Schwammtuch,

    Nassenheider?

    Wie erfolgt die Auffütterung bei der Bremer am Besten.

    Bin im Augenblick noch im Urlaub und freue mich, bin gespannt auf die neue Art zu imkern.

    Inkergrüsse und tschüss

    ingemaus

    Hallo, danke für eure Mails.

    Muss von den Magazinbeuten runter, es ist ein Kreuz mit dem Kreuz. Baue selbst eine Bremer, zum Selbstversuch. Noch einmal, es ist mir klar das die HW

    bei der Bremer kälter sind, nun meine Frage an Imker die mit der Bremer imkern, können nach der Entnahme zum Schleudern die Waben ohne Erwärmung geschleudert werden. Wie erfolgt bei euch die Varoabehandlung. Schwammtuch?

    Das Absperrgitter muss doch bestimmt mit senkrechten Öffnungen eingebaut sein.

    IST mir nicht ganz einleuchtend. Bienen sitzen auf den Waben, um in den HR zu gelangen müssen sie nach rechts laufen durch das Absperrgitter klettern, dabei drehen notwendig?

    Danke für Eure Mails

    ingemaus

    Hallo Matze, vorne am Einflug beginnent das Absperrgiter , welche Größe, oder welche Wabenanzahl sind vom Brut zum Honigraum in etwa offen. Deine Meinung erscheint mir am logischten. Die Damen können in den Honigraum bis nach hinten, aber auch nur im vorderen Eingangsbereich wieder zurück in den Brutraum. Also nicht hinter einen Schied im Brutraum, der parallel zum Honigraum liegt.

    Imkererst du mit Bremer? Wie erfolgt die Varoabehandlung. Ich habe immer mit Nassenheider Prof geimkert. Ich habe mir vorgestellt, den Abschlussdeckel zu teilen.

    Gibt bestimmt Situationen wo ich nur BR oder HR öffnen muss. Über dem Brutraum werde ich vielleicht in Prf. Größe mit einer Klappe eine Möglichkeit schaffen so weiter zu imkern. Noch nicht ausgegoren. Wie sieht es mit dem Honig beim Schleudern aus. Muss hier die HW erwärmt werden?

    Danke für Deine Mail!

    Imkergrüße Von ingemaus


    Hallo Lemon und Brummerchen, danke für eure Mail.

    Werde Zunächst mit einer Bremer und 18 Waben imkern.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, kurz gesagt, kann man statt der Mittelwand auch koplett ein Absperrgitter nehmen.

    Wie sieht es beim Schleudern aus, da der Honig in den Waben wegen der Temperatur schlechter ausschleudert. Sonst weitere Nachteile der Bremer?

    Und tschüß von Ingemaus

    Hallo, danke für eure Antworten!

    Leider ist mir ein Fehler unterlaufen, ich meinte die Bremerbeute.

    Hier bin ich unsicher, da ich gelesen habe, daß sich das Absperrgitter über die ganze Mittelwand zwischen Brut und Honigraum erstrecken soll. Wie soll dies funktionieren, wenn ich auf einer Seite 18 Waben nach entsprechender Notwendigkeit schiede und die Mädchen dann quasi, von zB. 8 Wabenvon, von hinten durch das Gitter hinter den Schied gelangen.

    Soll ich das Gitter mehrmals teilen und mit dem Schied öffnen, ohne das die Damen in den hinteren Brutraum gelangen können? Bei kleineren Absperrgitter stellt sich mir die Frage, wo sitzt dies, gleich im Anfang der Mittelwand ?Wird der Honig im Wabenraum nicht warm genug gehalten, da das aufsteigen der Wärme bei der Bremerbeute im Gegensatz zur Magazinbeute fehlt.

    Danke für Eure Anworten!

    Ingemaus

    Hallo!
    Neuimker im 2. Jahr. Im letzten Jahr mit 4 Wirtschftsvölkern kaum Varoen. 5 bis 10 gefallen in 4 Tagen. Behandlung mit Nassenheider und Ameisensäure. 2. Windel keine Varoen. Erste Ameisenbehandlung war ein Schock für mich. Habe einmal über einer Beute Luft geholt. Diese Behandlung ist für mich eine Vergewaltigung der Bienen, aber wohl notwendig.
    Dieses Jahr habe ich als Alternative Brutentnahme mit Drohnenfangwabe gewählt. Weisel sind sofort wieder in Brutablage gegangen. Nach Ca 3 Wochen Windel 4Tage eingeschoben. Ergebnis: Bei 5 Wirtschaftsvölkern , ein Volk 2 Varoen, die anderen 4 ohne Befall. 2 Sammelbrut- Ableger ohne Belall., ohne irgendeine Behandlung
    Jupp, kenne Varoen, nichts, trotz Sicherheirtssuche mit Lupe.
    Werde demnächst wieder die Windel einschieben.
    Nun meine Frage : Bei uns im Imkerverein ist man trotzdem der Meinung eine Varoenbehandlung mit Ameisensäure sollte ich durchführen. Nur bei dem Gedanken sträuben sich meine Nackenhaare.
    Dazu bitte eure Fach- Meinung.
    Meine ungenügenden Fachausdrücke bitte ich zu entschuldigen.
    Gute Nacht und tschüss ingemaus