Beiträge von Troll

    Ich konnte es dieses Jahr zweimal beobachten, dass junge, gezeichnete Königinnen aus Begattungskästchen in weisellose Völker eingezogen sind. Einmal bei der Rückkehr eines Begattungsfluges, vermutlich vom weisellosen Wirtschaftsvolk "abgefangen", ein anderes Mal zog eine bereits legende Königin in ein weiselloses Volk zwei Kästen weiter ein.

    Die Begattungskästchen hatten genug Futter, daran lag es nicht.


    Viele Grüße,

    Troll

    Ich habe eine Frage zum Ausbau von Mittelwänden in der Phacelia, da ich morgen ein 30 ha Feld anwandern werde. Ich hätte zwar noch ausreichend ausgeschleuderte Honigräume, möchte aber gerne gleich noch ein paar Zargen Mittelwände für das nächste Frühjahr ausbauen lassen. Wie gut machen das die Bienen in der Phacelia, ähnlich gut wie im Raps? Pollen ist ja genug vorhanden, anders als bei der Robinie, wo praktisch gar nichts ausgebaut wird. Es soll aber auch noch genügend Tracht mitgenommen werden und nicht aller Nektar im Wabenbau verpuffen. Über eine Einschätzung wäre ich sehr dankbar!


    Viele Grüße,

    Troll

    Nach recht später, aber dann doch guter Frühtracht (durchschnittlich 30 kg pro Volk) an meinem Stand in Thüringen kommt nun weiterhin etwas Tracht von einzelnen Robinien und umliegenden Blühstreifen rein. Verhungern werden sie vor der Linde jedenfalls nicht.

    In Südniedersachsen spürt man die Trachlücke hingegen etwas deutlicher, dafür ist der Honig hier auch trockener.


    Viele Grüße,

    Troll

    Hallo Ahrensburger,


    ich habe schon mal Mini-Schwärme aus Brutwabenablegern mit mehreren Schwarmzellen gehabt, deshalb belasse ich mittlerweile nur noch die "schönste" Schwarmzelle im Ableger.

    Es gibt aber bestimmt auch genügend Stimmen, die jetzt schreiben, das wäre unnötig oder egal. 😉


    Viele Grüße,

    Troll

    Auro Aqua 160 gibt alle Inhaltsstoffe an, ist unbedenklich und wird von Bioverbänden (z.B. Bioland) akzeptiert, auch wenn denen kein Beutenschutz oder maximal Leinölfirnis lieber wäre. Die Verarbeitung empfinde ich aber als etwas aufwändiger, als dies bei spezieller Beutenschutzlasur (Pigrol, Koralan, ...) der Fall ist, da man besser dreimal lasiert, um eine wetterfeste Oberfläche zu erhalten.

    Die fast ebenso teuren, herkömmlichen Beutenschutzlasuren werden von den Bioverbänden überwiegend nicht akzeptiert, da eine Volldeklaration fehlt oder Inhaltsstoffe enthalten sind, die den Richtlinien widersprechen.

    Baumarkt- oder Discounter Lasuren haben meist auch keine Volldeklaration der Inhaltsstoffe. Wenn man keine Biozertifizierung anstrebt, sollte es eine preiswerte, aber "kindertaugliche" Discounter-Lasur auch tun.

    Ich mag meine Kästen viel lieber in Auro Farben! Die Faktoren Wirtschaftlichkeit und Verarbeitungsaufwand spielen bei mir aber gar keine Rolle.


    Viele Grüße,

    Troll

    Hohenheimer Einfachbeute/"Liebig-Beute" ≠ 10er Systembeute (z.B. Wagner) ≠ Magazimimker Beuten


    Klar passen die Kisten übereinander, aber eben nicht so richtig perfekt, da stehen immer ein paar Millimeter über oder es fehlen ein paar Millimeter. So kann das überstehende Holz mit der Zeit aufquellen, auch passen bei manchen Kombinationen die Absperrgitter nicht richtig (beispielsweise Hohenheimer Einfachbeuten-Zarge auf Magazinimker-Brutraum), und so weiter. Und wenn dann auch noch der Beespace nicht stimmt, wirst Du langfristig keine Freude an der Kombination haben. Kaufe Dir lieber Zander Flachzargen/Halbzargen, wenn ganze Zargen zu schwer sind, oder verkaufe ein Beutenmaß, wenn Du nicht zwei verschiedene Systeme verwenden möchtest.


    Viele Grüße,

    Troll

    ...könnte man die Leerwaben-Zargen jetzt gleich sinnvoll einsetzen?

    Nicht jetzt, aber im Frühjahr als fertig ausgebauten, ersten Honigraum aufsetzen. Das bringt Dir etliche Kilogramm mehr an Honig als eine Zarge Mittelwände.


    Viele Grüße,

    Troll