Beiträge von brumli

    Vielleicht dies, vielleicht jenes - es hört sich nach ungenügender Milbenbehandlung an.

    Das denke ich auch. Ich vor dem Einhängen der Streifen einen natürlichen Milbenfall in allen Völkern von <1/Tag ermittelt, möglicherweise war hier schon der Fehler.

    Aber natürlich war es auch nicht sehr klug bei allen die Streifen einzusetzen. Das passiert mir und den hoffentlich verbleibenden Völkern nicht wieder.

    Grüße

    Puh, heute bei Sonne kurz geschaut ob noch wer da ist und festgestellt dass mein Versuch mit den Oxalsäurestreifen als alternative Sommerbehandlung wohl nach hinten losgegangen ist. Oder die Ox-Träufelung im Dezember war Mist. 3 von 6 Völkern tot, die drei übrigen auch sehr schwach soweit sichtbar. Ich wollte sie nicht auseinander reißen.

    Futter ist noch genug drin, evt. muss ich die Tage mal leere Waben entfernen. Dann werde ich auch die Toten obduzieren.

    Dieses Jahr mach ich dann wieder TBE. Ich hoffe der Rest kommt durch.

    Unglückliche Grüße

    Es wäre toll wenn Du Dein Projekt hier zeigen würdest, ggf. auch in einem extra Thread. Ich bin auch sehr an einem Schaukasten mit 2x2 Dadant-Waben interessiert, aber noch nicht sicher ob ich das mit meinen nennen wir sie durchwachsenen Fähigkeiten hinkriegen könnte…

    Hallo Miriam,

    Hast Du da einfach nur ein Loch in den Deckel einer Ablegerbox gemacht? Hast Du Lust etwas zum Handling der Box zu schreiben? Das sieht praktisch und ggf. universell nutzbar aus.

    Dank und Gruß von Miriam :)

    Mir wurde am Telefon auch mitgeteilt, dass bei einer Imkerei als Nebenerwerb, der Schleuderraum das ganze Jahr über nicht anderweitig benutzt werden darf.

    Mein Schleuderraum befindet sich bei meinen Eltern in der Waschküche und wird für die Schleuderzeit gereinigt. alle Möbel sind aus Edelstahl, habe dafür ganz schön was investiert und kann das nicht ganz nachvollziehen...

    Mein Gedanke dazu: So ein Quatsch. Frag wo das steht und lass es Dir schriftlich geben mit Verweis auf die Rechtsgrundlage. Telefonisch kann etwas zwar angeordnet werden, aber etwas Schriftliches sollte folgen. Ich sehe keinen Grund warum so etwas mit einer vernünftigen schriftlich dargelegten Planung der Nutzung (zeitliche Trennung und entsprechende Vorbereitung) und einem geeigneten Raum nicht möglich sein soll.
    Zum Thema Hygienekonzepte finden sich hier jede Menge Infos: https://badische-imker.de/file…eitlinieimkerei080131.pdf

    Diese Leitlinie stammt zwar aus Österreich, aber auch dort greift das EU-Lebensmittelrecht. Eventuell gibt es auch schon eine neuere Leitlinie, aber Die grundsätzliche Hygienepraxis ist ja unverändert.
    Wobei die Lex Bavariae natürlich immer ganz oben stehen möchte ;)

    Grüße aus dem Norden von Miriam

    Hallo,

    ich bin immer wieder erstaunt was unser föderales System für Blüten treibt. Hier muss der Vet kommen und Proben ziehen, da reicht es wenn der BSV keine Klinik findet.

    Allerdings stelle ich hier im Norden (HH, SH) fest, dass die Regelungen sich doch langsam angleichen. Dann kommt als Sahnehäubchen jedoch kreis- oder bezirksweise noch ein mehr oder weniger engagierter Amtsvet (mwd) obendrauf, der dann das ganze wieder ad absurdum führen kann. Viele haben einfach keine Ahnung von Bienen und sind mit Ihren vielfältigen Aufgaben krass überladen. Da kommen die Bienen leider auch gern mal zu kurz.

    Trotzdem: Jede FKP die als Grundlage einer amtlichen Seuchenfreiheitsbescheinigung dient wird in einer amtlichen Untersuchungseinrichtung untersucht. Diese sollten inzwischen alle akkreditiert sein, d.h. überprüfbar nach anerkannten Methoden arbeiten. Es würde mich erstaunen wenn es noch welche gäbe die nicht zumindest auf dem Weg dorthin wären. Und die Teilnahme an Ringversuchen dient ja auch genau dem Zweck: Überprüfung der (eigenen) Leistungsfähigkeit und der praktischen Anwendbarkeit der Methoden „im Feld“. Hilft ja nichts wenn das Referenzlabor eine super Methode erarbeitet, die aber aus den verschiedensten Gründen (das kann auch nur fehlende Ausstattung sein) „draußen“ in der Routinetestung nicht richtig funktioniert.

    Wenn ein teilnehmendes Labor den Versuch verkackt hat wird es jetzt an der Ursachenforschung arbeiten, diese und hoffentlich auch die Behebung dokumentieren, daraus lernen und hoffentlich beim nächsten mal so abschneiden wie es die Methode hergibt. Dauerhaft 100% Findungsrate sind leider Wunschdenken, davon muss man sich einfach verabschieden.


    Einen schönen Tag allen!

    Miriam


    P.S. Der Herr der das FLI begründet hat hieß übrigens Loeffler :) https://de.m.wikipedia.org/wik…Loeffler_(Mediziner,_1852)

    Hallo :)

    Tut mir leid mit dem Allergienachweis, nun heißt es abwägen. Meine Entscheidung ist zugunsten der Bienen ausgefallen.

    Ich hatte es bisher nur einmal, dass mich ein Stich wirklich umgehauen hat. Daraufhin bin ich schon vor Beginn der Hyposensibilisierung nur noch mit dem Notfallset an die Bienen, und hab mir auch schon ein Fläschchen Fenistil hinter die Binde gegossen aus Unsicherheit. Davon hatte ich dann bis zum nächsten Morgen was *gähn*.
    Inzwischen merke ich dass gar nichts mehr passiert im Körper außer der normalen Reaktion „aua“.

    Sobald aber die „Haare jucken“ oder die Lippen brennen reagiere ich mit Fenistil und/oder Cortison und Pen daneben. Das Set ist immer dabei.

    Grüße von Miriam

    Hallo,

    gibt es ausser mir noch weitere Nutzer die von ganz gemeinen Werbedingern aus dem Forum gekickt werden?

    Es öffnen sich „Gewinnseiten“ und es ist teilweise nicht möglich wieder zurück zum Beitrag zu kommen.
    4E0B8686-031B-4DC5-92D4-D0DE71D88895.png

    Ist das ein Einzelproblem oder geht das nun allen Nichtspendierbienen so?

    Danke für eine Info :)

    Miriam