Beiträge von Bienenmichi06

    Bienenknecht


    Beim Thema C. Dreher muss ich sagen habe ich eine gegenteilige Meinung. Ich ihn bisher als sehr kompetent und fachlich orientierten Mann wahrgenommen. Zugegeben, ich habe mich noch nicht intensiv mit ihm beschäftigt, aber schon einige Vorträge gehört/gesehen.

    LG Micha

    Ihr habt ja Probleme.....


    Meine Völker kommen gerade erst aus dem Qark. Schlehe fängt langsam an zu blühen. Ich habe noch nicht mal einen Drohnenrahmen drin hängen, obwohl auch das bald dran ist. Und zum Thema: SCHWÄRMEN???? tun meine noch lange nicht.


    LG aus 360 m über NN

    Bei uns in der Gegend hat der Raps schwer unter dem Kahlfrost gelitten (wahrscheinlich an vielen anderen Ecken auch). Aber 4-5 Pflanzen pro Quadratmeter reichen aus, weil die Konventionellen Landwirte einfach Stickstoff draufschmeißen und der Raps sich oben sehr breit macht. Das geht bei unserem Bioraps eben nicht...

    Auch bei uns sind die Völker noch nicht trachtfähig.


    LG Micha

    Ich habe gerade eben nochmal von oben auf meine Völker geguckt und musste feststellen, dass ich jetzt von 16 Völkern auch eines verloren habe. Futter war noch drin, teilweise kristallisiert. Die Bienenmenge war aber auch sehr gering gewesen (Ableger von letztem Jahr). Vielleicht auch Varroa, aber bei den anderen Völkern hatte ich eig. kaum Varroa. Aufgefallen war mir auch, dass die Bienen dunkel auf die Waben abgekotet hatten. Naja, eins ist keins würde ich sagen. Solange die Verluste nicht größer werden....


    LG Micha

    Also die Tendenz (auch stark in der biologischen Landwirtschaft) geht eindeutig in Richtung pfluglos!

    Wir haben auch professionelle Bio-Landwirtschaft und wirtschaften fast pfluglos. Sepp Braun (guter Mann) ist KEIN Einzelgänger mehr. Mein Vater schätzt, dass 1/3 der Bio-Landwirte pfluglos arbeitet. Er hat mal in der Redaktion der Fachzeitschrift LOP (Landwirtschaft ohne Pflug) gearbeitet und kann das glaube ich ganz gut einschätzen.


    LG Micha

    Wir haben Landwirtschaft und haben erst einen Teil der Zwischenfrucht ausgesät. Deises Jahr ist durch die starke Nässe in manchen Gegenden (wie bei uns) natürlich eine ganz andere Situation. Wenn man dann noch 30 ha Raps hat, der termingerecht und gut vorbearbeitet gesät werden muss, steht die Zwischenfrucht schonmal hinten an. Dieses Jahr ist bei uns z.B. alles purer Stress, weil es nicht mehr richtig trocknet und trotzdem immer wieder regnet. Da kann es auch mal sein, dass ein Landwirt seinen Boden lieber "kahl" überwintert um starke Bodenverdichtung zu vermeiden.


    PS: Wir haben Biolandwirtschaft, also kann ich zu PMs nicht so viel sagen

    Hoffe ich konnte helfen

    LG Micha

    SaFlor ,

    Bei uns besprechen wir zum Anfang immer die aktuellen Sachen, die den Verein angehen. Darauf hat sich der Vorsitzende dann auch vorbereitet. Manchmal haben wir danach ein bestimmtes Thema zu der Imkerei (z.B. TBE, Varroabehandlung, Völker auswintern, usw.), worüber dann auch oft in einer freieren Runde diskutiert wird.

    Manchmal haben wir auch kein Thema, sondern besprechen einfach aktuelle Fragen der Imker (das kann sehr lange dauern:).

    Das Ende ist dann offen und da werden dann bei uns viele lustige Geschichten von den Herren mit viel Lebenserfahrung erzählt.


    Ich hoffe ich konnte helfen

    LG Micha

    Also, ich habe von der Doktorin Pia Aumeier gelesen, dass Lederhandschuhe wochenlang das Pheromon speichern, welches Bienen bei Gefahr oder beim Angriff ausstoßen.


    LG Micha