Beiträge von Queen_Bee

    Nun, das kann jetzt nichts und alles sein. Bei meiner Anaphylaxie damals fing es auch mit Juckreiz an. Der war allerdings am ganzen Körper und einige Minuten später dann nicht mehr mein größtes Problem.


    Allgemein würde ich - bei Reaktionen auf Stiche die nicht nur lokal im Stichbereich begrenzt auftreten - einen Allergietest machen.

    Jaja...jeder Räuberei geht eine Eselei....


    Letztes Jahr war ich ebenfalls so schlau. Schön geschleudert, die abgeschleuderten Waben ordentlich in den Schrank und dann gegangen. Abends zum Füttern wieder ins Bienenhaus gekommen und gesehen, dass ich die Tür vom Wabenschrank nicht geschlossen hatte. Tausende von Bienen im Bienenhaus. So ein Theater...


    Das zog sich dann über Wochen! hin, weil der Kampf um den undichten Wabenschrank zwischen ihnen und mir entbrannte. Jede noch so kleine Lücke wurde da gesucht und gefunden. Wäre ich mal so schlau gewesen und auch auf so eine Öl-/Essigidee gekommen. Das hätte vielleicht mehr geholfen.


    Kurzum - der Fehler passiert mir nicht nochmal ;) Über Wochen konnte ich nur im Anzug in das Haus.

    Hier ist ein exponierter Lindenbaum voll beflogen. Die anderen ums Bienenhaus herum brauchen jedoch noch ein paar Tage. Aber es geht los :)

    Das wäre schön, wenn es gehen würde ;) Leider ist es ein richtiges Haus. Gemauert und wirklich nicht beweglich. Circa fünf Meter breit und knapp 30 Meter lang. So viele Blechdosen kann ich mir nicht leisten 8o

    Ich habe den Hersteller einer dieser Boxen angeschrieben (bin mir nicht sicher, ob ich den Namen hier nennen darf, gelb-rotes Logo). Dieser rät jedenfalls davon ab und sagt, dass das Produkt nicht für diesen Bereich zugelassen ist.

    Gegen ein paar Ameisen hätte ich nichts bzw. müsste ich tolerieren. Nester an /auf den Beuten ist mir eben spätestens dann zu viel, wenn sie die Beuten, die Stände, die Schränke im Bienenhaus beschädigen. Dann wird es zur Plage.


    Irgendwelche Standfüße mit irgendetwas anzumalen mag draussen, wo es der einzige Bodenkontakt ist auch tatsächlich helfen. Im Bienenhaus kommen sie aber eben nicht nur über Standfüße an die Beuten. Alles schon reichlich getestet in den letzten Jahren. Daher meine doch ziemlich konkrete Frage.


    Wenn die Wirkungsweise des Giftes euch nicht bekannt ist, dann ist es doch ok - mir ist sie ja auch nicht geläufig. Deshalb frage ich ;)

    Es ist nicht mein Ziel, das Bienenhaus mit irgendetwas einzureiben, kleben, zu bemalen usw. ;) Ich habe das jetzt Jahre durch und lasse mir das Inventar nicht weiter schädigen.


    Meine Frage bezog sich auf die gängigen Gifte. Sind diese für Bienen schädlich?

    Welche Art es ist kann ich nicht sagen. Aber ich kann bestätigen, dass sie die Beuten und das Dämmmaterial angreifen.