Beiträge von merops

    Hallo Ritzbert

    Ich wohne bei dir um die Ecke und ich würde erst mal schauen ob deine Mädels nicht noch den Weg in den Wald finden. Auf Waldhonig können sie nicht überwintern, deshalb wirst du vielleicht sowieso noch mal schleudern müssen.

    Viele Grüße

    Meike

    Die Futterwabe ist noch gut gefüllt? Und an das Futter kamen sie durch Steighilfen oder Ähnliches auch gut dran? Denn es war auch schon der Fall, dass zwar Futter hineingestellt aber der Kontakt zur Beutenwand oder Aufstiegshilfen gefehlt haben:/. Ich gebe am liebsten Goldrutenstängel abgeknickt, kopfüber mit einer Seite ins Futter, mit der Anderen als Kletterhilfe, an die Beutenwand.

    Viele Grüße Meike

    Hallo Kikibee,


    Doch hoffentlich außerhalb der Bienenflugzeit?

    Denn wenn die schon blüht sterben ja sonst Millionen Insekten, also nicht nur Bienen.

    Ist so etwas überhaupt zulässig?


    Genauso entsetzte Grüße

    Meike


    Hallo Ehrenbürg,

    Ich kann dir nur ein badisches Orakel geben.

    Ich fotografiere jedes Jahr die Kastanie an unserem Stand im Rheintal, auf 200m Höhe. Anhand des Aufnahmedatums kann ich dann vergleichen.

    Die Kastanie ist heuer so weit wie 2018 zum gleichen Datum. Wie das Wetter weitergeht wird dir niemand Irdisches sagen können😉

    Viele Grüße Meike

    Drohnen sind ja nicht an ein Volk gebunden. Die fliegen aus und betteln sich dann in fremde Völker ein, das heißt die Drohnen die ihr findet müssen nicht aus euren Völkern stammen. Die Natur hat es hier genial eingerichtet, dass es im Frühjahr dronenbrütige Völker gibt, die für die anderen Drohnen bereitstellen. Die Chance seine Gene weiter zu verbreiten ist durch die mangelnde Konkurrenz nicht schlecht.

    Wenn man genau überlegt, könnte man drohnenbrütige Völker im zeitigen Frühjahr nicht auflösen, sondern zum Wohle der anderen noch ein Weilchen weiterlaufen lassen:/


    Viele Grüße Meike

    Ich finde genauso schade, dass er am Schluss die Frage, was der Bürger dann tun solle, wenn er Nester im Schuppen findet, so falsch beantwortet. Hier erwähnt er nur die großen Nester in den hohen Bäumen. Eigentlich sollte er wissen, dass diese in der Regel die Sekundärnester sind. Die Primärnester finden sich ja durchaus in Schuppen und Unterständen in erreichbarer Höhe, und man sollte sie auf alle Fälle nach genauer Artbestimmung vernichten. So wird suggeriert alle Hornissen in Schuppen wären die einheimischen, die ja geschützt sind.


    Viele Grüße

    Meike