Beiträge von Elmue

    Hallo zusammen,


    das ist vielleicht eine ganz blöde Frage, aber vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich.


    Ich möchte morgen meine Stecherkönigin käfigen, kann da also nur mit Handschuhen dran, neulich waren es sogar zwei Paar übereinander, weil sie bei den einfachen hin und wieder mal durchgestochen hatten.


    Ich tu mich generell schwer, eine Königin aus dem Clip in das Zeichenröhrchen oder, morgen dann eben in den Käfig zu befördern. Die ist ja dann immer recht aktiv und auch wenn sie vielleicht nicht wegfliegen will (was ich nicht ausschließen will), läuft sie dann hektisch im Clip herum und versucht herauszukommen.


    Wenn man den Clip öffnet, kann sie ja an verschiedenen Stellen herauskommen und das finde ich schwierig, vor allem wenn man Handschuhe anhat (wobei ich sowieso auch ohne Handschuhe Angst hätte, sie mit der Hand zu zerdrücken und die Drohnen hätten mir bisher als Testobjekte einfach leid getan).


    Wie macht ihr das denn wenn ihr sie nicht mit der Hand anfasst? Wie kriegt ihr die sicher vom Clip in den Käfig?

    Vielen Dank euch allen! So werde ich es dann machen, werde sie also am Sonntag käfigen. Ich muss dann eben nach einer Woche die Zellen brechen, weil sie sicherlich wieder neue ansetzen. Hoffe nur dass ich dann keine übersehe....!


    Rainer, das hatte ich mir natürlich auch schon überlegt, aber ich hatte jetzt auch schon mehrere Male, wo sie mich angegriffen haben auch wenn ich die Beute nicht aufgemacht habe. Und ein zweites Volk ist mir geschwärmt, hat nachgezogen und diese Königin ist auch nicht gerade friedlich, das waren dann evtl genau diese Drohnen.


    Ich kann also momentan nichtmal die Windeln bei Flugwetter ohne Schutz anschauen und da hab ich keine Lust drauf, auch wenn sie noch so aktiv sind.


    Hab bei Heike Aumeier zwei Königinnen bestellt und sobald die da sind wird gewechselt. Die zweite, die nachgezogen wurde, werde ich vielleicht in die Brutscheune tun, je nachdem wie es da aussieht. Die müssten jetzt eine neue haben nach zwei Wochen. Die wird ja vielleicht noch nicht in Eilage sein, also sollte es eigentlich kein Problem sein, die dann auszutauschen.

    Ja hatte mich auch gewundert und extra nochmal nachgefragt, sie meinte aber 14 Tage. Macht aber nichts, sie kann sowieso nicht auf den Tag genau liefern und dann wirds eher früher werden. Oder sie war im Stress als wir das besprochen haben und es war ein Missverständnis in dem Sinne dass ich die Nachschaffungskö killen sollte.


    Ist aber auch egal, ich denke es kommt hier darauf an dass die nachschaffen bis Ende August und dann hoffnungslos sind und wenn ich drei Tage früher breche, wird das auch nicht schaden.


    Jedenfalls haben wir ausgemacht dass ich ihr sage wann ich die alte rausnehme und sie schickt mir dann dementsprechend die neue.

    Hallo Andrea,


    ich hab auch grad einen Stecher, den ich umweiseln will.


    Hab mit der Züchterin meines Vertrauens gesprochen, die ist auch sehr anerkannt hier im Forum.
    Sie hat gesagt dass Stecher sehr schwer umzuweiseln sind, weil sie eine neue Königin nur annehmen wenn es gar nicht mehr anders geht.


    Sie hat mir geraten, Mitte August Kö raus, dann nach 14 Tagen alle Nachschaffungszellen brechen und Neue rein. Ende August sind die dann so hoffnungslos weisellos dass sie nehmen müssen was kommt.


    Ich werd also am WE zur Tat schreiten.

    Am Tag nach der Behandlung habe ich aber auch keine Milben in der Brutscheune gefunden, allerdings hatte ich kein ölgetränktes Zewa genommen. Darauf gebe ich also nichts und werde demnächst nochmal so ein Zewa unterlegen, denn das hatte bei mir schon einen deutlichen Unterschied gezeigt.

    Also ich hab heute die TBE Völker nach Entnahme der Fangwaben mit MS behandelt und die Scheune und den Stecher mit AS.


    Der Stecher fängt jetzt an anzugreifen wenn ich nur in die Nähe komme, vorher ging es erst los sobald ich an der Beute zugange war. Die werden jetzt richtig böse und da will ich so wenig drin rummachen wie möglich. Reicht mir schon dass ich jetzt sogar in Montur die Windeln kontrollieren muss....


    Freu mich schon aufs Umweiseln..... Das wird auch nochmal richtig lustig.


    Hab aber jetzt auch mal das Puderzucker Teil bestellt und probier das mal aus, bin gespannt was da der Befall sagt.

    Ich hab ja gottseidank den Honigmann Anzug, der ist wirklich super! Gestern abend zum Abfegen aus den HR, den sie ja eigentlich nur auslecken sollten habe ich aber 2 Paar Handschuhe übereinander angezogen. Die sind ich jede Ritze gekrochen, habens aber nicht geschafft. ätsch :cool:


    Mit der Milchsäure mache ich den Stecher dreimal auf: beim Königin suchen und abdrücken/käfigen, beim NSZ brechen und bei der MS Behandlung.


    Mit der AS spare ich mir einmal Auseinanderreißen.


    Markus, was ist der Vorteil vom Käfigen gegenüber Abdrücken? Ich hatte die schon mal gekäfigt (weil ich damals schon umweiseln wollte, bis man mir davon massiv abgeraten hat) und die haben sofort mit Umweiseln angefangen....

    Danke, Landpomeranze. Ich seh das auch so, dass man sich Resistenzen am besten vom Leib hält indem man nicht überbehandelt.


    Für die Puderzuckermethode ist wahrscheinlich ein Fliegengitter zu engmaschig, oder? Ich hab so ein Set nämlich nicht, müsste es sonst bestellen und das dauert natürlich wieder.


    Werde dann wohl doch auch die TBe Völker mit Ms behandeln um ganz sicher zu gehen und sobald ich dann das Set habe, eine genaue Diagnose machen. Dann kann ich guten Gewissens weniger behandeln.

    Ja da hast du recht, das wäre eine gute Möglichkeit, allerdings zeitversetzt nach Anfang September. Wenn ich aber jetzt die anderen behandle und den Stecher nicht bzw erst Anfang September, gibt das dann keine Reinvasion?


    Der Stecher hat übrigens wahnsinnig viel Brut und in die HR, die eigentlich zum Auslecken drauf waren haben sie schon wieder drei Waben eingetragen..... Die sind extrem aktiv und dafür dass sie nie brutfrei waren finde ich dass sie sehr wenige Milben haben, ich habe auf dem Öl nur eine gefunden. Stehen auf demselben Ständer wie die Scheune, die hatte 30.


    Die zwei TBE Völker muss ich jetzt behandeln, denn die haben ab Samstag verdeckelte Brut.


    Und dann ist da noch die Brutscheune.

    Landpomeranze, wenn du nur einen Bruchteil behandeln musst, wie machst du das konkret? Hast du behandlungsbedürftige und nichtbedürftige an einem Stand? Und behandelst dann auch die nicht, die so gut wie keine Milben haben?


    Oder trennst du das dann in verschiedene Standorte? Und womit behandelst du?

    Also ich arbeite ja mit Dadant, das müsste dann so passen mit einzargig.


    Und wegen der Umweiselung hat mir Heke Aumeier geraten, die erst Ende August und zwar hoffnungslos weisellos umzuweiseln. Gerade die russischen nehmen sehr schlecht Königinnen an und wenn es nicht anders geht wie in einem Kunstschwarm, dann lassen sie sie 2 Wochen legen und stechen sie dann ab.


    Ich krieg die Königinnen von ihr und hab das alles mal durchgesprochen und sie sagte die müssen hoffnungslos weisellos sein, also Kö abdrücken, dann die Nachschaffungszellen brechen und das Ganze bis Ende August. Dann sind die so hoffnungslos dass sie die neue annehmen müssen.


    Das mach ich jetzt mal so wie es mir die Züchterin rät, ich glaube das ist dann nicht das Schlechteste.


    Markus, du würdest also bei der Scheune und dem Stecher auch MS nehmen? Mir graut halt ein bisschen davor, den Stecher aufmachen zu müssen und wenn ich das dann öfter machen muss wegen der MS, sind ja nicht brutfrei, dann bricht mir jetzt schon der Schweiß aus....:oops:

    Auf dem ölgetränkten Zewa habe ich sie jetzt gefunden. Die Brutscheune hat ca 30 Milben in zwei Tagen, die anderen Völker 0-1 Milbe in 2 Tagen.


    Werde heute abend behandeln.

    Vielen Dank schon mal für eure zahlreichen Antworten, alle sehr hilfreich!


    Das Volk, das vor 3,5 Wochen auf neue Brutwaben kam, war eine Ausnahmeerscheinung und keine TBE, da war due Kö plötzlich im HR und ich hatte es erst vor 3,5 Wochen geschafft, die wirklich zu finden und definitiv nach unten zu setzen. Da die schon ein paar Wochen oben war (hatte es erst nicht bemerkt und dann einen missglückten Versuch, sie nach unten zu setzen) war unten brutfrei und ich hab die Gelegenheit genutzt, die Brutwaben zu tauschen. Brutfrei waren die aber nie.


    Außerdem ist das ein fieser Stecher, eine russische Buckfast, die ich jetzt dann umweiseln werde.


    Deswegen ist mir die Methode von dir, Rainer, mit der 60% AS bei der Scheune und dem Stecher sehr sehr sympathisch :oops: auch wenn mir viele von der AS abraten. Da spricht vielleicht auch dafür dass in der Scheune keine Königin ist, die geschädigt werden könnte und beim Stechervolk ist es mir wurschtegal, die wird sowieso in 10 Tagen abgedrückt.


    Also wenn jetzt hier keiner schreit, dass das Blödsinn ist werde ich das so machen:
    Fangwaben raus aus den Völkern mit TBE und MS sprühen und die beiden anderen Völker mit AS Schwammtuch behandeln.