Beiträge von Elmue

    Hallo Jeanette,


    das sind Ameisen, hier ein geflügeltes Männchen.


    Das Volk wird vermutlich die ganze Zeit da sein, die siehst du nur nicht. Die Männchen verlassen um diese Jahreszeit das Volk und dann sieht man die.

    Bei mir waren die mal in der Fußbodendämmung, daher kenne ich das Problem.


    Hab grade mal etwas gegoogelt zum Thema bei dir, schau mal hier.


    Du solltest auf jeden Fall aktiv werden und dafür sorgen dass jemand vom Fach sich das anschaut.

    dass die Bienen nicht abwarten ob sie nach 4 Tagen wieder legt. Die stechen sie direkt ab wenn sie (nicht in Eilage) aus dem Versandkäfig kommt.

    Doch die warten schon mal ein paar Wochen ab, wenn man die Einheiten schwach bildet, wie von rase oft schon beschrieben wurde... - Natürlich, wenn man sofort in ein großes Wirtschaftsvolk einweiselt, dann hast Du recht, aber daher wurde diese Frage als Thread ja gestartet, um herauszufinden wie man das "direkt abstechen" vermeiden kann, speziell bei weitgereisten Königinnen.


    Gruß

    Franz

    Ganz genau so meinte ich das. Und nachdem das mit dem Ausgangsproblem dann am Ende so gut funktioniert hat mache ich das nur noch so. Direkt mit Käfig in ein Wirtschaftsvolk ist mir zu gefährlich.


    Allerdings habe ich mittlerweile auch das Nicot Zusetzgitter gesehen, das kann ich mir auch ganz gut vorstellen. Das steckt man auf eine Wabe mit schlüpfender Brut und leeren Zellen, dann kann sie gleich anfangen zu legen und die schlüpfenden Bienen pflegen sie. Bis sie freigefressen ist ist sie wieder in Eilage.


    Hab mich noch nicht getraut das zu probieren aber ich kann mir vorstellen dass es funktioniert.

    So, ich habe heute Nachmittag die Kiste mit der Königin und der Brutwabe abgenommen und reingeschaut.


    Ich hätte ja alles erwartet, aber nicht dass keine einzige Biene drin war =O


    Das war also ein Satz mit X, trotzdem war es einen Versuch wert denke ich.


    Vermutlich muss man den Wohlgemuth Käfig direkt in ein Volk legen, damit es zur Begegnung der Königinnen kommt, so haben die Bienen das wahrscheinlich als fremdes Volk interpretiert, das nur sehr nahe platziert ist.


    Ich vermute auch dass die Bienen des Schwarms nicht direkt hinter dem Flugloch sitzen sondern weiter weg zwischen den Wand-Holzverkleidungen. Da interessiert die Schwarmkönigin wahrscheinlich wenig wenn in 2m Entfernung eine andere sitzt.


    Jetzt kann ich nur abwarten ob sich der Besitzer meldet wenn er sich das Ganze angeschaut hat.

    Ohne das untersucht zu haben würde ich das genau so annehmen.


    Ich mache meine Kunstschwärme auch ohne Käfig, wie hier nach rase s Anleitung.


    Das heißt ja nicht, dass Zusetzen über Käfig nicht auch funktionieren kann, tut es ja auch in sehr vielen Fällen.


    Wenn man aber ganz sicher gehen will/muss (wie ich zB damals mit den Stechern) würde ich nach allem was ich aktuell zu wissen glaube, auf einen Käfig verzichten.

    Und dann ist sie eben für eine kurze Zeit danach auch nicht in Eilage und das reicht den Bienen schon dass sie sie nicht annehmen. Die warten keine 4 Tage bis sie sie abstechen.....

    Da muß ich nun wiederum widersprechen, denn eine definitiv begattete Königin, welche 4 Tage nach dem Freigefressen-worden-Sein so null, gar nicht nicht wieder legt, die hat aller Wahrscheinlichkeit nach `nen relevanten Knacks weg. Ob bereits zuvor oder durch den Streß beim Versand etc., keiner weiß es.


    Schöne Grüße

    Patrick

    Da hast du mich falsch verstanden. Ich hab nicht geschrieben dass sie auch nach 4 Tagen nicht wieder legt sondern dass die Bienen nicht abwarten ob sie nach 4 Tagen wieder legt. Die stechen sie direkt ab wenn sie (nicht in Eilage) aus dem Versandkäfig kommt.

    ribes

    Hab grade ein Video bekommen, an der Kiste tut sich nix....Ist allerdings auch noch nicht sehr warm, es fliegen nur vereinzelt Bienen.


    Ich rechne aber mal nicht mit zwei Königinnen heute Nachmittag wenn ich die Kiste wieder abhole....


    War aber sicher einen Versuch wert, danke!

    Gift will hier keiner einsetzen!


    Da der Besitzer an eine Familie mit Kindern vermieten will frage ich mich allerdings ob er diesen Flugbetrieb tolerieren wird bis zum Winter.


    Vielleicht ist aufsägen doch die bessere Variante und hinterher alles bienendicht wieder zumachen.


    Wir werden sehen was er sagt wenn er es gesehen hat. Der Flugbetrieb ist doch ganz schön stark.

    Also ich kann das definitiv bestätigen dass die Königinnen aus der Eilage gehen beim Versand. Ich hatte bei einer sehr anerkannten Züchterin hier im Forum schon öfter Wirtschaftsköniginnen gekauft, die hat mir garantiert keine unbegattete geschickt.


    Und ob das nun 1500 Eier sind oder weniger, dass der Käfig dazu führt dass sie aus der Eilage gehen muss, davon bin ich überzeugt. Und dann ist sie eben für eine kurze Zeit danach auch nicht in Eilage und das reicht den Bienen schon dass sie sie nicht annehmen. Die warten keine 4 Tage bis sie sie abstechen.....

    Das hatte ich schon vor Ort gemacht, war auch schon in der Hütte. Das ist leider alles fest verbaut....


    Ich wollte mich nur nochmal beratschlagen was hier das Beste wäre mit erfahrenen Imkern bevor ich ihm endgültig was vorschlage.


    Jetzt werde ich später sehen was mit der Kiste rauskam und dann weitersehen. Der Besitzer ist erst wieder übernächste Woche da, hatte ihn gestern nur am Telefon und will sich das dann erst anschauen. Bis dahin brauche ich einen endgültigen Plan, der kein Gift enthält und auch nicht einfach nur zumachen.

    Da der Schwarm erst gestern einzog, wäre es doch einen schnellstmöglich zu startenden Versuch wert (am besten jetzt noch, über Nacht), die Schwarmkönigin zum Zweikampf herauszulocken mit einer (legenden) Kö. im Wohlgemuth-Doppelkäfig vorm Flugloch (ggf. mit BrW offener Brut und möglichst in einer Kiste, die ähnlich dunkle Verhältnisse wie in der Zwischendecke bietet):

    Was ist das für ein Teil?

    Einen solchen Doppelkäfig kann man irgendwie improvisieren oder die Lockkö. sicher gekäfigt mit der BrW im Kasten vor das Schwarmflugloch hängen und sehen, ob sich bis morgen früh die Schwarmkö. hat provozieren lassen und draußen auf ihren Zweikampf lauert.

    Ich habe mir extra für einen solchen Versuch den Wohlgemuth-Doppelkäfig bereit gelegt und warte seither auf eine passende Gelegenheit. Fa. Holtermann führt sogar die Nachbauten noch unter Art.Nr. 95273.

    Habs gemacht.... :)


    Komme gerade zurück und bin wirklich sehr gespannt. Ich habe gerade ein M+ mit einer Reservekönigin im Garten stehen, die Kö gefällt mir aber sowieso nicht, daher hat das perfekt gepasst.


    Mal schauen was morgen in der Kiste ist, mit Brutwabe und Königin im Käfig.....

    Gift möchte ich natürlich auch vermeiden. Hab jetzt mit einem Kollegen hier gesprochen, der sagt dass er den Aufwand nicht machen würde. Er würde warten bis die im November wahrscheinlich sowieso wegen Varroa ausfliegen und dann mit Bauschaum das Loch zumachen.


    Hm.

    Hallo Rudi,


    vielen Dank. Ich bin dafür leider nicht begabt..... und ich weiß auch nicht wie die obere Begrenzung über der Innendecke aussieht. Geräuschtechnisch sitzen sie am Eck der Hütte, also nicht direkt da wo sie reinfliegen, sondern von außen gesehen eher rechts an der Hüttenecke.


    Nicht dass man dann nach und nach die ganze Wand abschneidet und hinterher sehr deutlich sieht was da gemacht wurde, dann steigt mir der Besitzer aufs Dach :)


    Aber wenn wie gesagt hier im Forum jemand in meiner Nähe ist und handwerklich begabt ist könnte ich das mal vorschlagen.

    Habe auch keinen Anspruch auf den Schwarm... den könnte der oder die KollegIn dann gerne bekommen

    Hallo zusammen,


    leider fürchte ich dass ich schon die Antwort kenne, wollte aber trotzdem nochmal hier fragen ob es nicht doch noch eine Möglichkeit gibt den Schwarm zu retten.


    Gestern ist dieser Schwarm in eine Gartenhütte eingezogen und zwar wie es aussieht zwischen Innendecke und Dach. Das Dach ist so wie es aussieht auf die Außenverkleidung gebaut worden, man kann also keine äußeren Bretter abnehmen ohne das Dach vorher zu entfernen. Die Innendecke ist unterhalb der Querbalken, die sieht man also innen nicht. Das scheint der Raum zu sein wo sie drinsitzen.





    Letztes Jahr waren da wohl auch schon Bienen drin, also der klassische Fall, von dem rase spricht, wo immer Bienen drin sind, nur leider nicht dieselben....


    Ich fürchte ich weiß schon die Antwort auf die Frage, ob man sie irgendwie rausbekommt....


    Einen Dachdecker kann man da ja auch nicht hinschicken.

    Habt ihr trotzdem noch eine Idee? Oder ist vielleicht aus euren Reihen hier jemand im Raum der sich mit Dächern auskennt und vielleicht helfen kann?


    Wenn nein, was dann? Wenn wir die nicht rausbekommen muss ja zumindest irgendwann das Loch zugemacht werden. Und wann ist dann dieses irgendwann?

    Es würde mir in der Seele wehtun um dieses Volk, nach dem Flugbetrieb zu urteilen ist das ein sehr großer Schwarm.


    Also wenn ihr Ideen habt wie man die vielleicht doch retten kann, immer her damit.


    Was der Besitzer den Gartenhauses dann erlaubt oder nicht werden wir sehen wenn ich ihm einen Plan präsentieren kann. Ich kenne den leider nicht, bin von seinen Nachbarn gerufen worden.


    Danke schonmal!