Beiträge von robirot

    Bidenlanges Flu

    Ein Ziel, jährlich reproduzierbar Höchsterträge zu generieren, ist aus Imkersicht verständlich (besser 5 Völker mit 60 kg als 10 Völker mit 30 kg Honigertrag).

    das stimmt nur bedingt. Wenn ich extensiv wirtschafte und mit den 10 Völkern nur einen Bruchteil der Arbeitszeit investieren muss, dann wähle ich die zweite Option.

    Naja bei 5 Völkern hast du dann pro Volk auch die doppelte Zeit aber nur die halbe Futtermenge.

    Die 100 kg kann man schon Regelmäßig machen, jedoch wird das immer schwerer. Wie ich angefangen habe mit der Imkerei gab es noch ein paar Wanderimker die im Süden in den Raps gefahren sind, dann in die Börde und von da aus nach Fehmarn oder S-H, da waren die 100 kg nur im Raps möglich, mitlerweile Blüht da alles Gleichzeitig, nichts mit Trachtband. Das die Akazie so sauber vom Raps getrennt ist wie 22 ist auch selten geworden. Es gilt immer mehr neue Trachten zu erschließen um die Lücken los zu sein.

    Hallo zusammen

    Also wer am 7.01. wenig Futter drin hat, da ist doch beim einfetten was schief gelaufen. Lang brüten , früh brüten also bitte. Habt ihr jetzt schon ganze Brutbretter wo im Mai? Da kommen meine nicht mit ;(

    Die starken brüten auf der fünften Wabe (DN) Haben insgesamt 3 Waben brut, das ist absolut nicht lustig, bzw. viel zu früh. Da ist nimmt das Futter nur so ab.


    Die Hasel ist hier aber auch schon durch bzw. in der letzten Woche. Wird n massiver Frühstart.

    Mach die da jetzt mal kein großen Sorgen, weder wegen dem Füttern, noch wegen der Lagerung.

    Klar ist HMF drinnen, aber du hast nur auf 80C erhitzt, da ist die HMF Bildung noch unkritisch (Ich gehe mal davon aus das du keine 10 min invertiert hast).

    Die Lagerung erzeugt zwar HMF aber solange es kalt ist und nicht Jahrelang ist das auch noch unkritisch. Selbst die meisten Futtersiruppe werden durch saure Invertierung hergestellt.


    Aber für das was du machen wolltest, war es der komplizierteste Ansatz, nächstes mal mach einfach 2:1 das hält n gutes Jahr oder noch besser 5:2. Um kein Risiko einzugehen, n Schuss Bleiche (Poolchlor schnellwirkend)(Natriumhypochlorit gibts auch mit Trinkwasserzulassung) oder Thymollösung dazu und du hast keine Probleme mehr. Damit hält auch 1:1 Wochenlang.

    Kauf dir 20 Franken Ablegerbeuten (o.ä), dann kaufst du dir im Frühjahr für jede Kiste eine Krabbelzelle vom Züchter. In Jeden Ablegerkasten kommt dann 1 Leerwabe, Brutwabe mit Bienen, 1 Futterwabe und voll machen mit MW, 1 Liter Bienen dazu und die Zelle mit Ausfresschutz auf die Brutwabe.

    Davon sollten dann etwa 15 Begattete Königinnen überleben. Bis zum Umweiseln werden alle gleich behandelt. Die besten 12 behälste dann, die übrigen Bienen/Brut auf die anderen Verteilen. Dann nimmste aus deinen Orginalvölkern die Kö raus und setzt den ganzen Ableger zu. Am besten ist hier mitte September.

    Den Ableger nur mit Auslaufender Brut bilden und einmal nach ca. 7 Tagen mit Varomed behandeln und dann noch zwei mal übers Jahr. Das Originalvolk machst du deine TBE. Vorteil wenn du erst nach der TBE vereinigst sind extrem starke Völker die auch besser überwintern.

    Ich hab diese Bienenkörbe in ganz klein, so 4cm. Ich hab gerade noch 2 Formen nachgekauft, damit ich 3 gleichzeitig gießen kann. Mein absoluter Verkaufsschlager, nicht nur zu Weihnachten. 😇 Ich mag sie auch nicht leiden, aber sie gehen gut weg.

    So groß kann der Unterschied sein, hab auf Märkten immer eher die Stumpen verkauft.

    Was auch immer gut gefragt war sind Tafelkerzen und Baumkerzen (<- vor Weihnachten konntest da garnicht genug von Haben)

    Ich verkaufe ja nur im ganz kleinen Rahmen. Ich habe mir diverse Silikonformen zugelegt und gieße selber Kerzen. Da die aus meinem eigenen Wachs knistern und Funken sprühen (und mein eigenes Wachs auch viel zu wenig wäre) habe ich mir Wachspellets bestellt (Tip von rase in einem anderen Faden).

    Die verkaufen sich richtig gut, kaum jemand kauft nur eine. Wobei ich festgestellt habe: besondere Formen gehen besser, und lieber mehrere kleine als eine große. Ich mach die Preise nach Gewicht, und 10,-€ für eine einfache Stumpenkerze zahlt keiner. Bei kleineren Kerzen fällt nicht so auf, dass sie deutlich teurer sind als die vom Discounter.16698757218482515057355410363187.jpg

    Für eigenes Wachs was nucht 100% rein ist, einfach eine Dochtstärke stärker nehmen, dann brennen sie wieder ordentlicher und gehen nicht aus weil der Docht sich zusetzt, richtig sauberes Wachs ist aber wesentlich besser.

    10€ für ne Ordentliche Stumpenkerze ist kein Problem, aber das ist ein Artikel der eher n Sonderfall ist. Auf 5 Märkten verkaufst du da nichts aufm nächsten Markt gehen 10 Weg. Haste sie nicht sieht es leer aus.

    Schlimm sind dagegen diese Bienenkörbe, größter Ladenhüter überhaupt. Aber da man sie ja bei jedem sieht müssen sie sich bei anderen Wohl doch verkaufen.

    Die ganze Zeit vor Ort ist selten.

    Die meisten fahren die Völker in die Tracht und holen sie zum Trachtende wieder ab. Dank Funkstockwaage und Erfahrung geht da einiges. Die Bölker müssen halt entsprechend vorbereitet sein.

    Bei langen Trachten wie Raps/Wald/Tanne sieht es anders aus da muss man regelmäßig mal hin.

    In der Heide z.B. sieht es ja sogar so aus das einige der Standorte Militärgebiet sind, da hat man ein Anreise und und. Abreisefenster. Hält man das nicht ein wirds schwer. Im Raps muss man z.B. immer einmal zwischenzeitlich hon, da es dadurch das er so früh Blüht meist noch zu kalt ist gleich 3-4 Honigräume aufzusetzen.