Beiträge von StefanF

    Hm, die Larven waren schon sehr klein und direkt daneben noch Stifte.


    Ich werde jetzt mal folgendes machen:


    Beide weisellose Völker nehme ich wieder zurück zu meinem Stand. Dann kann die Dauer des Transportes schon mal nicht mehr die Ursache sein.


    Das eine Volk verstärke ich mit reichlich verdeckelter Brut und nach 9 Tagen hänge ich den Zuchtrahmen ein.


    Dem anderen Volk, dass noch komplett voller Bienen ist, gebe ich gleich einen Zuchtrahmen hinzu.


    In beiden Fällen hänge ich vorab eine Brutwabe für mehrer Stunden ein und entlarve dann direkt von dieser.


    Drückt mir die Daumen ;)


    Gruß

    Guten Morgen zusammen,


    danke für eure Hilfe.


    Ich werde es vor dem Umlarven probieren und die komplett Brutwabe in das Pflegevolk hängen.


    Kann ich mit dem derzeit weisellosem Volk noch etwas in Sachen Zucht machen? Den Ableger habe ich vor ca. 2,5 Wochen gemacht.

    Brut ist keine mehr vorhanden.


    Viele Grüße

    Danke erstmal für Eure Antworten!


    Das mit den 9 Tagen war mir zwar bekannt, aber ich dachte die 7 Tagen sind ausreichend, da keine offene Brut mehr vorhanden war. Die Weiselzellen habe ich auch sorgfälltig entfernt. Das ganze habe ich paar Stunden vor dem Umlarven gemacht. Beim einhängen war als wieder Ruhe eingekehrt. Evtl war es tatsächlich zu warm, wie wasgau immen schreibt.


    @ wasgau immen: Was ist der Vorteil wenn ich den Zuchtstoff vorher für einen Tag in das weisellose Volk hänge? Fangen die Bienen dann nicht an von dort die Larven anzublasen? Verbrauchen sie da nicht unnötig Energie?


    @ tpeintne: ich hatte auch das Gefühl dass das Bueno nicht das gelbe vom Ei ist. Deswegen habe ich die Weiselnäpfchen selbst hergestellt. Denke das ist am natürlichsten und wenn das nicht klappt, was dann ;)


    Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Einen Versuch will ich mir noch geben ;)


    Da in dem jetzigen Ableger zwei Zellen angeblasen wurden, will ich den erstmal in Ruhe lassen. Ich hätte noch einen weiteren Ableger von diesem Jahr, der jetzt 16 Tage weisellos ist. Kann ich den dafür verwenden oder sollfe ich lieber ganz von neu starten?


    Wenn ich neu Starte, würde ich diesmal 9 Brutwaben nehmen, 9 Tage warten, Weiselzellen ausbrechen und dann umlarven?!


    Was mir gerade noch einfällt. Bei youtube gibt es einige Umlarvvideos. Dort schwimmen die Larven alle noch im Saft. Kann das evtl auch ein ausschlaggebender Punkt gewesen sein? Die meisten, die ich umgelarvt habe, waren auf dem trockenen.


    Viele Grüße

    Stefan

    Hallo zusammen,


    ich habe seit 5 Jahren Bienen (13 Völker) und wollte dieses Jahr mit der Königinnenzucht (umlarven) beginnen.

    Ich habe dafür ein Volk entweiselt und 7 Tage später, nachdem alle frei angelegten Weiselzellen entfernt wurden, den Zuchtrahmen mit 20 Weiselnäpfchen eingehängt. Einmal mit künstlichen Weiselnäpfchen (siehe Bild) und einmal mit selbst gemachten Weiselnäpfchen aus Wachs.

    Umgelarvt habe ich die kleinsten Larven mit einer Schweizer Umlarvnadel. Nach dem umlarven habe ich den Zuchtrahmen in ein feuchtes Geschirrtucht eingewickelt und bin direkt zu den Bienen gefahren (ca. 30 Minuten).

    Von den 20 Zellen sind nur 2 Stück angeblasen. Der Rest ist leer.


    Hat von euch einer eine Idee was da schief läuft? Ich bin 35 und sehe wie ein Adler. Auch die Larven habe ich in der gleichen Position wieder abgestreift und penibel darauf geachtes das ich sie nicht verletze.


    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :(


    Gruß

    Stefan

    Dateien

    • IMG_3303.PNG

      (34,87 kB, 862 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Danke für die Antworten!
    Ich bin auf Nummer sicher gegangen und habe die Königinnen abgedrückt.
    Bei einer waren nur ca. 5 Stiftel vorhanden und bei der anderen ein paar mehr.
    Drohnen gibt es hier bei uns kaum mehr, zumindest in meinen anderen 8 Völkern
    sind kaum mehr welche.
    Habe gestern zwei neue Königinnen zugesetzt.


    Viele Grüße

    Hallo zusammen,


    ich habe dieses Jahr sehr spät, am 26.07, noch zwei Ableger gemacht (mit reichlich Brut und Bienen).
    Soweit ist alles nach Plan gelaufen, in beiden ist auch eine begattete Königin.
    Eine hat bereits mehrere Eier gelegt.
    In beiden Völkern werden jedoch Nachschaffungszellen gebaut. Sind sicher keine
    Spielnäpfchen, da bereits Maden und Gelee Royal vorhanden ist.


    Hat vielleicht wer einen Tipp wie ich weiter verfahren sollte? Für eine neue Königin ist es jetzt ja viel zu spät, da kaum mehr Drohnen vorhanden sind.
    Ich gehe davon aus, dass ich die Ableger zu spät gemacht habe und die Königinnen nicht mehr richtig begattet wurden.


    Danke für Eure Hilfe.


    Gruß