Beiträge von wBienen

    Aber sie kannten sich da schon aus? Sprich, sie standen vorher direkt neben den Wirtschaftsvölkern? Das Volk, dem sie zufliegen sollen, muss schon an dem Platz stehen, wo vorher die drohnenbrütigen waren oder halt unmittelbar daneben.

    Nein, ich habe sie vom Ablegerstand wieder mit nachhause genommen, damit sie nicht mit den jungen Ablgern in Konflikt geraten, sonder sich bei den stabilen Wirtschaftsvölkern als Verstärkung anbieten. Nach dem Abfegen sind auch Bienen suchend in der Gegend rumgeflogen, ich dacht die Scouts werden die Völker schon finden und den Anderen bescheid sagen.


    Es waren nur 8 Grad heutenacht und die Bienen haben sich direkt nebeneinander in zwei Trauben an der L-Steinwand gesammelt (sicher sehr kalt). Ist davon auszugehen, dass sie sich dann heute in die Völker aufmachen, oder muss ich sie besser einsammeln. Da es in allen vier Ablegern Drohnenbrut gab, möchte ich die Drohnenmütterchen sicher loswerden.


    In einem Ableger hatte ich gestern die offenbar unbefruchtete Königin gefunden (Ableger vor 50 Tagen gebildet) und in einen Transportkäfug gepackt. Sie ist auf einem Honigraum geparkt, ich denke mit der ist nichts mehr zu machen - also erlösen?

    Ist es nicht son, dass auch alte Königinnen im Schwarm ganz natürlich ein paar Tage Pause mit Siften machen? Sie war vorher auf Diät und es muss in der Natur erste eine neue Behausung und Wabenwerk her, da sind doch einige Tage Pause eine gute Sache uns schont die knappen Resourcen die ein Schwarm zur Verfügung hat - aber wie lange?

    So, Anleitung direkt umgesetzt, umgelavt und in den Honigraum gehängt, bin gespannt was rauskommt. Mit welchen Bienen erstelle ich dann die Begattungseinheiten wenn es geklappt hat? kann ich mit den Zellen oder Königinnen auch direkt die Notköniginnen mit keiner oder schlechter Begattung ersetzen – wie?

    Die Ableger müssen gefestigt sein und eine Perspektive erkannt haben. Nicht erstellen und sofort die drohnenbrütigen dazu fliegen lassen.


    Am besten lässt man Bienen aus drohnenbrütigen Völkern welchen zufliegen, die eine legene Königin haben. Je größer, desto besser.

    4 Ableger abgefegt und nun hängen alle Bienen an EiNer L—Steinmauer im Garten und sie haben es bis jetzt nicht geschafft die 7 Wirtschaftsvölker in unmittelbarer Umgebung als Auffanglager zu entdecken. Haben Sie sich vielleicht um Drohnenmütterchen oder schlecht begattete Notköniginn versammelt? Einfach dort hängen lassen und sie werden morgen ein

    Zuhause suchen?

    noch ein paar Nachfragen:

    1) Was bedeutet wegstellen? Reicht es ihn am gleichen Stand neben den alten Platz zu parken.

    2) Was wäre mit Zwischenboden, kein gerücke und geschleppe, Zwischenboden zwischen Brut und Honigraum.

    3) Mit offenem Flugloch?

    4) Nach einem Tag pflegen sie auch mit Brutraum einfach weiter auch wenn die Kö im Brutraum so schön duftet?

    5) Honigraum nur mit Honigraum Bienen und Waben, oder muss ich auch noch Waben hochhhängen und Bienen anlocken?

    Danke :daumen:

    Danke für den Hinweis, ich dachte die machen bei der Findung dann direkt mit und der Ableger wehrt sich nicht. Was ist denn zu erwarten, werden die Bienen sich bekriegen oder entsteht nur zusätzliche Unruhe die das Anziehen der Nachschaffungszellen ungünstig beeinflusst? Soll durch die FLuglochwache der Einlass möglicher Drohnenmütterchen ausgeschlossen werden?

    Dann nehme ich sie mit zurück zum meinem Hauptstand, dort werden sie dann in eines der Wirtschaftsvölker fliegen.

    Noch eine Frage, was kann ich mit den Waben tun, es ist zum Teil viel Futter drin, was dieses Jahr Mangelware ist. Kann ich die Waben anderen Ablegern nach dem Abfegen geben? Sind die später schlüpfenden Drohnen ein Problem?

    Es sind zwei Fälle zu unterscheiden:

    1) die alten Ableger von Ende April (45 Tage her) haben Drohnenbrut aber es sieht aus als wären Arbeiterinnen dazwischen, dort habe ich umgelarvte Becher zugesteckt - meist angenommen

    2) Ablger vom 15.05. haben keine Larven erhalten, hier gibt es kleine eierlegende Königinnen, eine hatte schon letzte Woche Eier, abe die sind diese Woche alle weg und auch keine neuen gelegt, Eier ausgeräumt Königin legt keine Neuen, was wollen die Damen mir damit sagen? "wir sind Suizid-Bienen"?

    ... und ja bie mir gibt es Aktionismus, weil das Bienenjahr begrenzt ist und ich noch einige Jungvölker und Königinnen zum Umweiseln schaffen möchte.

    Bei mir ist die Ablegerbildung dieses Jahr auch zum "Mäuse melken". Ich habe viele Ableger die gar keine erkennbare Königin haben, bzw. ich keine finde. Nachdem Geduld ja wichtig ist habe ich auch die Ableger vom 28.04 noch immer nicht abgefegt und aufgelöst. Es sind nach wie vor viele Eier sauber auf dem Zellgrund, vielfach auch mehr als eins. Die langsam verdeckelte Brut zeigt Drohnen allerdings sieht es für mich bei einige Ablegern so aus als seien auch Arbeiterinnen dazwischen :/

    Ich habe aus Trotz am 8.6. umgelarvte Becher zugesteckt, eine Art Weiselprobe also. Es werden fast in allen Ablegern diese Zellen gepflegt. Ich hatte erwartet dass mit Drohenmütterchen alles vergebens sei :/

    Jetzt ist die Belegschaft in den Ablegern von Ende April und Anfang Mai schon so alt und klapprig, dass sie es wohl kaum noch schaffen die neue Königin aus den Weiselnäpfchen bei der Aufzucht des ersten Brutsatzes sinnvoll zu unterstützen, was tun?

    In einem Ableger sind die Becher ausgeräumt und neu bestiftet ??? sonst in dem Ableger alles durcheinander in den Zellen bis zu 5 Eier - am Rand und am Boden - die sind doch Drohnenbrütig :/

    Es gibt tatsächlich 3 jüngere Ableger (gebildet am 14.05.) die eine Königin haben, die sind aber recht klein und eine ist seit einer Wochen wieder aus der Eilage und die Eier von letzter Woche sind alle weg, keine Eier, keine Brut :/

    also bei mir war es zumindest keine Altkönigin von mir, denn meine sind alle gezeichnet, die im Schwarm ist gut gebaut also vermutlich schon begattet aber ohne Zeichnung. In unmittelbarer Umgebung gibt es keine anderen Stände und er hing 180 cm hoch 25 Meter von meinen Völkern weg. IST für mich typisch für Altkönigin am Stand , ist es aber nicht :/

    Wie haltet ihr es mit dem Füttern der Schwärme ? Ich habe ihn gestern um 12 eingesammelt und heut Abend 200 ml Zuckerlösung gegeben, nachdem nur sehr wenig begonnen wurde zu bauen.

    Du kannst ein Volk nutzen und für alle Futterwaben füllen lassen, diese bei den anderen als Deckwaben rechts und links einhängen, damit sind sie versorgt und aus dem Waben wir wohl kaum was im Honigraum landen, so dass die Linde zumindest als Hoffnung bleibt - bei uns im Bergischen Städtedreieck sieht es nicht anders aus

    Um die Nummer der Königin zu klären, kann ich ein paar Stunden nach dem Einschlagen schon Waben ziehen? Oder besser ein paar Tage in Ruhe lassen?