Beiträge von Sybex

    Zitat

    Sybex : Eier können nicht fressen, Larven können fressen :wink:



    Danke für den Hinweis.
    Nun habe ich vorgestern die Königin stiften lassen. Heute reingeschaut. Die Eie haben sich nicht merklich verändert.
    Liegen auf dem Trockenen Boden des Näpfchen rum. Habe damit gerechnet, dass die Eier wenigstens schon ein kleines Futtersaft- bzw. Gele Royalbett haben. Aber nein, ist ganz trocken (zumindest was ich sehen konnte).


    Ich habe gelesen, dass erfahrenere Züchter dieses Gele Royale auch ernten.
    Wird es dann bei der nächsten Zuchtserie mitverwendet?
    Lassen sich dann Larven "per Hand" damit füttern?


    Liebe Grüße

    Hallo Imkerfreunde,
    Ich habe diese Saison das erste Mal Königinnen mit dem Karl- Jenter- Umsteckverfahren (Ähnlich wie das Nicot- System) nachgezogen.


    Wie bekomme ich nun die Weiselnäpfchen, Einsteckzellen, Zellenträger... wieder sauber?


    Der Shop, bei dem ich das System gekauft hatte, meinte ich soll mir die relevanten Teile neu kaufen. Als Verkäufer hätte ich wohl meinem Kunden das gleiche geraten...


    Die Dinger muss man doch sauber bekomme , um sie nochmal verwenden zu können?


    Hatte gestern die Teile in heißes Wasser eingelegt. Die groben Wachsreste habe ich natürlich vorher per Hand abgepult.
    Danach mit heißem Wasser abgespült. Das Ergebnis ist aber nicht wirklich überzeugend.





    Hab ihr einen Hinweis?


    Ich bedanke mich und verbleibe mit freundlichen Grüßen

    Die offene Brutwabe soll dann als "Pflegebienenmagnet" dienen?


    Hmmm, irgendwie beißt es sich noch in meinen Gedanken, dass nachdem ich die Zuchtkönigin gestiftet hat, man die Königin wieder frei lässt und die Eier drei Tage in der Zuchtwabe belässt.
    Die Pflegebienen haben dann doch keinen Reiz die frischen Eier mit Gele Royal zu füttern.
    Es herrscht ja Waiselrichtigkeit.


    Bekommt man nicht ein besseres Ergebnis, wenn man die Königin komplett aus der Beute entfernt nachdem sie gestiftet hat und somit Waisellosigkeit hervorruft?

    Ralf


    Danke für Deine Antwort. Ja, das stimmt. Es heißt "umlarven" und nicht "umeiern".
    Dachte beim Anbrüter wäre das vielleicht anders, da er ja das anblasen übernehmen sollte.


    Hatte mir auch gedacht, dass das waiselrichtigige Zuchtstoffvolk doch garnicht so scharf drauf ist die Eier in der Zuchtwabe mit Gele Royal zu füttern, denn sie haben ja ihre Königin (die Zuchtmutter).
    Der Anbrüter dagegen ist ja hoffnungslos waisellos und kann es kaum erwarten frische Eier zu bekommen.


    Dann noch eine Frage hinterher:
    Die angeblasenen Waiselzellen kann ich dann im Honigraum eines Wirtschaftsvolkes weiterpflegen lassen, oder?


    Wollte jetzt wegen 20 Königinnen kein Pflegevolk erstellen.
    Habe mir vorgenommen 10 Weiselzellen pro Wirtschaftsvolk pflegen zu lassen. Wäre das ok?

    Hallo,


    habe diese Saison das erste Mal Königinnen vermehrt mit dem Umsteckverfahren von Karl- Jenter.
    Hatte die Königin in der Zuchtwabe stiften lassen, 3 Tage im Zuchtvolk belassen, umgesteckt, die Larven in Pflegevolk gegeben. Der Erfolg war ok, aber nicht perfekt.
    Möchte das gleiche wiederholen, allerdings mit einem Anbrüter.


    nun die Frage:


    Muss die Zuchtwabe mit den Eiern auch 3 Tage in der Zuchtstoffbeute bleiben oder kann ich die frischen Eier direkt in den Anbrüter geben?


    ich bedanke mich und verbleibe mit freundlichen Grüßen