Beiträge von Sybex

    Das Gerät heißt, Heidehoniglösegerät "Triumpf" mit der Artikelnummer 1208 und hat 20,70 Mark (DDR) gekostet.

    kann ich in den Katalog auch irgendwo online einsehen?

    Oder könntest Du mir vielleicht ein Foto von der Seite machen?

    Exakt, => Katalog des VdgB - Bäuerliche Handelsgenossenschaft, Abt. Imkereibedarf

    hmm, wo finde ich diesen VdgB und wofür steht die Abkürzung? In den Weiten des www finde ich nichts zu dem von mir gezeigten Gerät. Nichtmal eBay- Anzeigen oder der Gleichen.

    ... und wieso hat es diese Halbrundung?


    Waben sind doch immer halbwegs flach (selbst Naturbauwaben)

    Ich meine die Wägezelle, die Michael in seinem Projekt verwendet hat. Ich wollte wissen welche Wägezelle das genau ist, die er verwendet hat. Für wieviel Kilo Gesamtgewicht ist die Wägezelle ausgelegt? Wo hat er sie bestellt?


    Ich meine mich zu erinnern, dass es darum ging, dass die Wägezelle dann plötzlich teurer geworden ist, nachdem Michael es genannt hatte... oder so etwas in der Art....

    @ Micha:


    Nun bin ich schon längere Zeit dabei den Thread zu durchforsten nach der Wägezelle, die Du benutzt hast und finde nicht die nötige Info....
    Hatte sie mal irgendwo gelesen vor langer Zeit.
    Kannst Du mir kurz verraten welche Wägezelle Du verwendet hast?


    Thanks

    Könnte man den auch einen handelsüblichen Teelichtverdunster benutzen und dort das Propolis verdampfen lassen?


    @ Formica:


    Wie hast Du denn dein Propolis gereinigt?
    Und wie genau hast Du es aufgelöst? In Glycerin? Mit etwas Alkohol?

    Kann ich denn statt des Wärmebretts auch den Varroaschieber einfach zu 2/3 reinschieben?
    Dann müsste ich noch das Brutnest an die Hinterwand der Beute schieben, sodass das Brutnest über dem Varroaschieber liegt. :confused:



    Nein, die Varroawindel sind aus Holz. Ich glaube das ist Sperrholz...


    Habe ich dich richtig verstanden, dass es zwischen Wärmebrett und. Windel einen Unters hier gibt?
    Die Windel wird ja unter dem Gitterboden eingeschoben und das Wärmebrett über dem Gitterboden, richtig?
    Die Windel schließt die geßamte Beute von unten ab und das Wärmebrett nur zu 2/3?


    Die Ableger besetzen zur Zeit ca. 8 Waben von 12 möglichen auf der Zarge. Natürlich mit begatteter Königin, die auch fleißig Eier legt.

    was hast du für Beuten? Überdach? Staunässe? Profil ausfüllen!?Was ist in der Beute drin? Wir haben keine Glaskugel zum Hellsehen.


    Angepasstes Wohnen- wer keine Leistung bringt hat erst mal ne kleine Wohnung oder ne Trennwand!
    Gruß Fred


    Sorry, Ihr habt recht. Ich schulde weitere Infos:


    Ich benutze ältere Beuten aus Holz (30 mm Wandstärke), wahrscheinlich Liebigbeuten (geschenkt bekommen), mit Bienenfreundlicher Lasur gestrichen, 12 DNM Warmbau, Boden hat natürlich dieses Lüftungsgitter, da Ableger und keine Wirtschaftsvölker habe ich Mäusekeile vor das Flugloch gesetzt um das Flugloch klein zu halten, unter dem Deckel liegt Folie, Deckel ebenfalls aus Holz mit Teichfolie auf dem Deckel, kein Überdach

    Hallo,



    ein Imkerkollege hat mir empfohlen bei den Beuten mit Ablegern (auf einer Zarge) die Windeln einzuschieben damit die Wärme nicht flöten geht.
    "Bienen muss man warm halten, besonders im Sommer" sagte er.


    Gesagt getan.


    Nach einer Woche habe ich gesehen, dass sich von Innen Schimmel angesetzt hat.
    Habe daraufhin die Wideln wieder rausgeschmissen.


    Lag es an der fFeuchtigkeit der Brut, obwohl das Volk noch sehr klein ist und wenig Brut vorhanden ist oder an den Futtertaschen?


    Welche Temperatur und wieviel Prozent Liftfeuchtigkeit sollten in einem Volk sein?



    ich bedanke mich und verbleibe mit freundlichen Grüßen.