Beiträge von Sybex

    Hallo,


    Ich habe selbstgebaute Trogbeuten vererbt bekommen und frage mich nun wofür dieser „Vorraum“ gemacht wurde? Eine Art Teommelraum? Veranda? :/


    Ich bedanke mich für Hinweise.



    Hallo Kollegen,


    Ich habe Böden geschenkt bekommen, aus denen ich nicht wirklich schlau werde.


    Vielleicht könnt ihr mir diese Böden erklären. Haben sie einen bestimmten Zweck?


    Ich bedanke mich


    .





    Hallo liebe Züchter,


    Wie ist es mit den Bezeichnungen von Generationen?


    Wenn ich nun eine Reinzuchtkönigin ziehen lasse und sie auf einer Insel begatten lasse habe ich dann die P- Generation oder ist es schon die F1?


    Ich bedanke mich.

    Hallo zusammen,


    Ab wann kann man in Bremen Brutableger (nach Pia Aumeier

    ) erstellen, um Schwarmstimmung nicht aufkommen zu lassen.


    Ab wann könnte eine nachgezogene Königin begattet werden?

    Sind die Drohnen in Bremen schon soweit dieses Jahr?



    Ich bedanke mich und verbleibe mit freundlichen Grüßen

    Hallo Bienenfreunde,


    Ich hatte mein Volk vor dem Auffüttern undnach dem Auffüttern mehrmals mit Ameisensäure behandelt (Schwammtuch). Anfangs ist sind viele Milben gefallen. Zum Schluss nur noch wenige. Zur Zeit fallen ca. 2 Milben pro Woche. Lohnt sich eine Behandlung mit Oxlsäure oder würde ich das Volk nur unnötig stören. Ich würde die Träufelmethode anwenden.




    Es grüßt und wünscht frohe Festtage


    Hermann

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich werde gleich die Textpassage zitieren. Habe das Buch auch nicht mehr (war ausgeliehen) hatte aber ein Foto von der Seite gemacht.

    Hatte auch vorher einen Thread eröffnet mit der gleichen Frage und das Foto eingefügt. Ein Mod hatte kurz darauf den Thread gelöscht wegen Verletzung möglicher Urheberrechte. Ich hoffe ein ZItat ist ok.


    "Nach dem Füllen sollen die Begattungsvölkchen ein bis zwei Stunden- jedoch nicht länger- ruhig und etwas abgedunkelt (EWK) stehen.

    Nach dieser Zeit tritt Weiselunruhe auf und man kann die Königinnen zusetzen. Hat man Völkchen vorwiegend aus Jungbienen gebildet, kann man die Königin problemlos durch das Flugloch zulaufen lassen."

    Hallo,


    in dem Buch Aufzucht und Verwendung von Königinnen von F.-K. Tiesler, E.Englert aus dem Buschhausen Verlag habe ich auf Seite 133 gelesen, dass frischgefüllte Begattungskästchen nur 2 bis 3 Stunden in Kellerhaft sollten, damit Weiselunruhe entsteht. Dann lässt man die Königin einlaufen und kann das Völkchen wieder aufstellen?


    Die Bienen fliegen doch dann wieder in ihr altes Volk zurück, oder?


    Ich hatte bisher immer bei Ablegern ca. 3 Tage gewartet bevor ich sie wieder aufgestellt hatte (auf dem selben Stand).


    Wieso bei Begattungsvölkchen nur so kurz und auf keinen Fall länger?


    Gruß

    Sybex

    Jupp. Wenn ich die Wahl habe, dann bilde ich lieber Ableger im Standmaß und lasse die Königinnen dort schlüpfen, kann sie bis zur Endgröße erweitern, zusammenhängen, einweiseln oder was ich alles.


    Der Vorteil der Miniplus ist einfach das handlichere Format. Ich überwintere z.B. 4 Reserveköniginnen in je einer 4-Zargen-MiniPlus (vielleicht bis zum Mai auch 5...6 Zargen) und zerteile sie für meine Begattungsableger in 16 (...24) Einheiten. Dort können die WZ gut und sicher schlüpfen. Wenn die Königin geschlüpft ist, dann kann sie ruhig noch 4 Wochen drin bleiben, ohne dass es zu eng wird. Danach entweder schröpfen oder noch eine Zarge aufsetzen... Das ist zwar eine "Imkerei in der Imkerei", hat aber sehr viele wichtige Vorteile gegenüber den kleinen Begattungskästchen und großen Beuten.


    Gruß Jörg

    habe ich es richtig verstanden, dass jede Königin dann in einer Zarge lebt und die 4 Zargen durch Absperrgitter voneinander getrennt sind?

    Eine Wabe mit offener Brut geben. Gruß Ralph

    ... und für ein Paar Tage belassen?


    Sie werden ja versuchen Weiselzellen daraus zu ziehen wenn denn bei der offenen Brut auch junge Larven dabei sind.

    Eine Königin soll ja aber nicht in dem Pflegevolk entstehen. Das Pflegevolk soll ja weiterhin weisellos bleiben. Das heißt die offene Brutwabe dann wieder rausnehmen bevor eine Königin schlüpft?

    Sowas (dass ein Volk drohnenbrütig wird) passiert ja in der Regel wenn das Volk ca. 3 Wochen (bei Carnica) keine Königin hat.

    Wie kann man es verhindern ohne eine Königin dazusetzen zu müssen?


    Reicht es wenn man eine Königin auf einer Bannwabe für mehrere Tage dazusetzt und dann wieder rausnimmt?