Beiträge von Siegener

    Abend.

    Aufstocken auf 2-3 Apidea Zargen wäre schon klasse und optimal.

    Diesen Winter konnte ich jedoch ein paar auf 1 Zarge bis jetzt überwintern. Jedoch tue ich die jeden Tag mittags raus und abends rein.

    Stifte und Brut sind jedoch vorhanden.

    Ist mühselig und eigentlich nicht ok zwecks Störung der Wintertraube - aber ok. Beim Futter muss man auch sehr vorsichtig sein. Schwitzwasser unterm Deckel oder Folie nehmen die Bienen auf um Futterteig zu lösen. Ich bevorzuge 1 Glas Honig angereichert mit bis zu 5 Päckle Puderzucker.

    Grüße

    Guten Morgen.

    Einfach aufsetzen das Apidea Kästle. Dazu Boden aufmachen und diese in eine Leerzarge auf Folie (mit Loch) oder Spuntloch aufsetzen. Die Königin wird runter gehen weil es dort viel wärmer sein wird. Ob nun eine 2. Kö unten ist die nicht gezeichnet ist kann man nicht beurteilen aus der Ferne. Natürlich besteht die Gefahr eine Königin zu verlieren wenn nun zwei vorhanden sind.

    Grüße

    hi.

    Ich habe dieses Jahr einige Nachzuchten im ewk gemacht.

    Nach dem diese stiften habe ich dennoch weiter gewartet bis die erste brut verdeckelt ist.

    Dann hab ich das komplette Rähmchen in eine MiniPlus Beute mit Kabelbinder in rin Rähmchen gesetzt. Nun haben die schon eine solide Größe für die überwinterung erreicht.


    Natürlich kann man das Rähmchen auch in ein anderes Rähmchenmaß bringen. Mit einem Schied kann man super arbeiten.


    Mfg

    Guten Abend.


    Ja es passen Kuntzsch hoch rein.

    Die Höhe passt super. Ich bin 1.92 groß und egal ob Honigraum drauf ist oder nicht - da bin ich schon sehr zufrieden mit. Natürlich sind die nicht gerade klein und man muss sich ein wenig lang machen bis vorne. Sehe ich derzeit aber nicht als großes Problem.


    Vielmehr geht es mir darum ob man die Beuten noch beziehen kann? Wenn ja wo? Selber neu bauen geht zwar - möchte ich mir aber eigentlich nicht antun. Es passen insgesamt 17 Rähmchen unten rein und in den Honigraum jeweils 12 soweit ich das in Erinnerung habe.


    Ich hatte 2 ältere Beuten, die von Mäusen angenagt waren, schon verbrannt. Darin waren Schafswolle und weitere Stoffmaterialien. Insgesamt sieht mir das aber nicht nach eigen Konstruktion aus. Ich habe davon 12 Stück zu je 6 Stück auf einer Bank.


    Grüße

    Liebe Mitglieder.

    Ich hoffe Ihr seid gut aus den Winter gekommen. Gestern war ja bestes Wetter und unsere kleinen fliegen schon.


    Da wir ein komplettes Bienenhaus übernommen haben im letzten Jahr wollte ich gerne Wissen was ich hier für genaue Beuten habe und ob diese noch bezogen werden können.


    Als Rähmchen passen die Kuntzsch hoch super rein. Obwohl wir da links und rechts eine Holzleiste entfernt hatten. Sonst war es einfach zu eng und stramm in der Führung.

    Als erstes hatte ich Golz vermutet - ist es aber nicht. Trogbeute? Wir haben passend dazu noch aufsatz fähige Honigräume die ich letztes Jahr gfnutzt habe.


    Ich freue mich auf viele Rückmeldungen.

    Huhu.


    Kann gerne ein Bild noch machen wenn ich die Tage da oben bin. Ich habe mal eine probiert - diese war aber sehr hart und der Geschmack hat mich auch noch nicht wirklich umgehauen. Evtl. beim abhängen noch liegen lassen. Würde jetzt eh noch bissl warten mit dem abhängen - die Frucht hängt noch zu stark mit Stiel am Baum.