Beiträge von subba

    Grüßeuch zusammen, dieser Beitrag ist ja schon älter. Zeit zum aufwärmen ;-). Älter, mancher Link ist schon tot.

    Der Gläserbestand ist knapp geworden, Corona hat eine Absatz- und Glasrücklaufquelle versiegen lassen. Gläser müssen her, Neutralglass 500g und 250g, mit Twist-off Deckel Biene Pollen Blüte.

    Holtermann Glasshop ist eine Quelle, Gibts da noch andere Tipps? 300x 500g und etwa 100x 250g wäre der Plan. Frachtkosten sind der happige Posten.

    Im Postleitzahlengebiet 83xxx gibts leider praktisch keine Shops mehr.

    Hallo aus Bayern, es ist ja breit in der Presse ausgeführt worden unser Volksbegehren.

    In der Realität hat das Ergebnis bei uns auf dem Lande draussen ziemliche Gräben zwischen Landwirtschaft und Bevölkerung aufgerissen. Landwirte fühlen sich an den Pranger gestellt und tragen das auch so durch alle Whattsappgruppen, Profilbilder usw usw. Die schiessen jetzt zurück, dass die Privatgartenbesitzer auch was tun sollen.

    Hab mir mal Gedanken gemacht was man im kleinen tun kann: Unser Garten wird sowieso erst gemäht wenn die Frühjahrsblüte durch ist, oft ist dazu die Sense erforderlich. Obstbäume haben wir auch und mein Sohn (der Imker) hat dafür gesorgt, dass massig bienenfreundlichen Pflanzen ums Haus sind. Jetzt haben wir nicht weit von unserem Haus eine Fläche von 120 Quadratmeter, die in Gemeindebesitz ist. Aktuell wird die immer schön mit dem Rasenmäher gemäht und kurz gehalten. Nutzen hat die nicht wirklich, ausser dass im Winter die Schneemassen darauf geschoben werden. Liegt auch an der Einmündung Sackstrasse in Kreisstrasse. Macht es von der Flächengröße her Sinn darauf eine Bieneweide auszusäen?

    Sichtdreieck sollte beachtet werden bei der Höhe der Pflanzen. Wie ist Eure Meinung dazu?

    Grüße aus dem Chiemgau

    Sprich mit Deiner Gemeindeverwaltung und zwar bevor Du was machst! Kannst aber die Auflage kriegen, dass die Hütte weg muss wenn die Imkerei aufgegeben wird.

    Zumindest bei uns hier in Südbayern werden gerade Bienenhäuser sehr wohlwollend betrachtet.

    Am besten persönlich vorsprechen.

    Ich lass meine Etiketten bei der Bienendruckerei drucken, gehen auch super wieder runter. Hat bisher auch alles gut geklappt mit der Abwicklung.

    EIn Standard-Etikett, oder hast du selber eines kreiert ?

    DANKE

    Standartettikett aus den Vorlagen des Onlineshop. Eigene gehen aber auch

    Hallo zusammen,

    Aktuell haben wir hier im Chiemgau extrem wechselhaftes Wetter. Letzte Woche Schnee, heute 22 Grad. 4 Tage schlechtes Wetter, 2 gutes Wetter Wenn Flugwetter ist tragen sie viel ein. Nachts 3 Grad. Folge ist eine extrem hohe Feuchtigkeit in den Beuten. Die Aufsätze verziehen sich, innen ist alles nass. Schimmel bildet sich. Folien haben wir längst rausgenommen.

    Was kann man tun um die Beuten trockener zu kriegen? Jetzt ist schon wieder mehrere Tage Regen angesagt

    Schöne Weihnachten!


    • Aktuell +14°C, Sonnenschein, 26.12, 10:45 Uhr, nähe Chiemsee
    • Flugbetrieb wie im Sommer.
    • Der ganze Garten summt und überall wo es noch feucht ist hocken Bienen.
    • Opa hat Tränkmöglichkeiten im Bereich Ausflüge aufgestellt


    Wie ist die Lage bei Euch?

    mal in die Runde geworfen, schon in meiner Kindheit (das war so um 1980...) haben wir einen am Baum oder sonstwo hängenden Schwarm mit Wasser LEICHT eingenebelt. Das sollte die guten vor der Flucht abhalten bis eben ein Kasten usw. vor Ort war. Opa sagte immer, nasse Bienen fliegen nicht weg. Dazu hat er auf eine alte Blechschüssel geklopft. Letzte Woche ging bei uns einer ab und den haben wir auch mit einer Pumpflasche erst mal ruhiggestellt. Dann runter vom Baum in die Kiste und gut war es. Gut von der Blechkopferei bin ich nicht überzeugt, aber das wässern leuchtet mir ein.

    Nochmalige Frage zur Beantragung Betriebsnummer:
    Antrag:
    Punkt 3.1: Wird beabsichtigt EU-Direktzahlungen, AGZ oder AUM zu beantragen Nein / Ja (weitere Angaben erforderlich...Erklärung aktiver Betriebsinhaber...)
    Punkt 3.2: Wird beabsichtigt Investitionsförderung zu beantragen? Nein / Ja ...weitere Angaben erforderlich

    Ich würde hier jeweils nein ankreuzen. Verbauen wir uns damit alle Optionen für die Zukunft? Leider war eine Nachfrage beim Amt hier erfolglos.

    Einmal durchgelesen und jetzt völlig konfus....
    Folgende Konstellation bei uns:
    -Ich hab gut 2 ha Wald, grüne Nummer auf dem Traktor, verkaufe unregelmäßig ein Paar Ster Holz im Jahr, zahle BG für Forst
    -Sohn (15) hat 2015 mit der Imkerei angefangen und aktuell 3 Völker, will 2016 "expandieren" auf ca. 5
    -Imkerverein hat letzte Woche mitgeteilt, dass alle Imker eine Betriebsnummer haben müssen
    -Das ganze spielt sich in Bayern ab.


    Jetzt soll diese Betriebsnummer beantragt werden, was macht hier Sinn? Soll der Sohn eine beantragen (Lt. Auskunft Amt mgl.) oder eine "gemeinsame" für Forst und Imkerei?
    Will zum einen meine grüne Nummer absichern, zum anderen dass das mit seiner Imkerei rechtlich alles seine Richtigkeit hat.
    Was sagen die Fachleute dazu?

    Bestärkt durch die zwei Referenten beim Kurs am Lehrbienenstand, haben wir am Nachmittag die drei vorsichtig durchgesehen. Vorher wurde das gleiche im Kurs am Lehrbienenstand gemacht. Es war leichter Sonnenschein und etwas Flugbetrieb. Je noch 3-4 Waben voll Futter drin, alle Völker mit Brut. Polleneinlagerung in ausgefressene Bereiche. Leere Waben von nach hinten, volle zum Brutnest hin versetzt. Bienen waren sehr ruhig. Dabei auch gleich das mit dem Nelkensäckchen probiert.
    Bitte keinen Anschiss wegen durchschauen, es wurde ausdrücklich beim Kurs bestätigt dass vorsichtiges durchsehen und Futter zur Traube hin hängen besser ist, als verhungerte Völker mit vollen Futterwaben am Ende der Beute. Heute Nacht hat es wieder geschneit und wir haben jetzt grad mal 2°.