Beiträge von emerson

    Hallo,

    keine (übertriebene) Panik ....

    Der Geruch wird vermutlich an dem liegen, was sie halt derzeit eintragen -manchmal riecht das etwas seltsam (ganz aktuell bei meinen auch).

    AFB riecht für mich wie bittere Schokolade, mein BSV-Kollege findet, es stinkt.


    Mach doch einfach eine Futterkranzprobe und lass sie untersuchen, dann kannst du wieder ruhig schlafen.

    Oder/und:

    Nehmt ihr in Göttingen am Monitoring teil? Dann ruf den Gesundheitsobmann deines Vereins an und frag, wie es bei dir in der Gegend aussieht.

    LG

    Doro

    Hallo,

    die Beuten lassen sich mit 60%iger Ameisen- oder Essigsäure desinfizieren. Dafür von Kotflecken säubern und 50 ml. pro Zarge verdunsten (Schwammtuch). Vor Wiederverwenden gründlich lüften.

    LG

    Doro

    Hallo,

    ehrlich gesagt - lass es. Euer Garten scheint mir viel zu klein, um dort Bienen aufzustellen. Dabei musst du bedenken, dass du auch hinter den Beuten mindestens 1 m Platz zum Arbeiten brauchst. Und davor sollte man (wenn man verhindern möchte, dass die Bienen den Nachbarn um die Ohren schwirren) in einem Abstand von etwa 1,5 -2 m etwas Hohes pflanzen oder einen entsprechenden Zaun aufstellen.

    Vermutlich werden deine Nachbargrundstücke ja auch nicht deutlich größer sein und bei einer so engen Bauweise ist der Ärger mit den Nachbarn fast vorprogrammiert.

    Außerdem benötigen Bienen insbesondere im Frühjahr und bis in den Herbst rein viel Pollen (ein Volk braucht bis zu 50 kg pro Jahr). Finden die den in der Nähe?

    Und das ganze Bienenzeug kostet eine ganze Menge, füllt locker einen Kellerraum und wird irgendwie immer mehr....


    Also, falls du Bienen halten willst, würde ich sie nicht zu Hause aufstellen. Frag doch mal bei deinem örtlichen Imkerverein. Vielleicht bieten die Schulungen an und es ergibt sich was?


    Zu Garagendächern kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen, aber bedenke, das Zeug ist schwer, das du da die Leiter hoch und runter wuchten müsstest.

    Hallo Luis,

    die Bergwiesenimkerei hat doch Bienenfluchten, die gleichzeitig als Innendeckel zu nutzen sind ...

    Ich habe die für Dadant und sie funktionieren sehr gut. Die Bienenfluchten sind genau wie die normalen Innendeckel aufgebaut, haben einen kreisförmigen Ausschnitt und die rautenförmige Bienenflucht (abnehmbar). Ein Deckel für das Loch ist auch dabei. Nutzt du den Innendeckel als Bienenflucht, nimmst du den kleinen "Lochdeckel" raus, rastest die Bienflucht ein, drehst den Innendeckel um und fertisch ...

    LG

    Doro

    Hallo,


    Ich schließe mich den Ratschlägen "Ruhe bewahren und zu gegebener Zeit eine Futterkranzprobe ziehen" an.


    Für die Infektion eines gesunden Volkes sind 100 Mrd. Sporen erforderlich. Eine solche Menge befindet sich in etwa 500 g Honig eines an AFB bereits eingegangenen oder in 1,5 kg Honig eines erkrankten, aber noch lebenden Volkes. So gelernt im BSV -Kurs bei Guido Eich. Dein Risiko ist also äußerst gering.


    Sanierung erfolgt im AFB Fall ausschließlich nach Anweisung der Veterinärbehörde und nie im Alleingang!

    LG Doro

    Interessant - ist damit (Gelenkentzündung) innerliche oder äußerliche Anwendung gemeint ? Und gibt es Aussagen dazu, wie die entscheidenden Inhaltsstoffe an die entzündeten Gelenke kommen ?

    Hallo,

    aufgeschrieben habe ich mir als Rezept bei Gelenkentzündungen: 2 TL getr. Birkenblättertee (Apotheke), aufbrühen, 15 Min. ziehen lassen und dann 1 EL (Kornblumen-)Honig (andere dunkle Sorten gehen auch) dazu, davon soll man 4 - 6 Wochen lang 4 x am Tag eine Tasse trinken (länger nicht, dann erstmal eine Pause machen) - ohne Gewähr :).

    Frau Frank hat die Wirkweise der verschiedenen Wirkstoffe in den Honigsorten auf verschiedene Krankheiten schon sehr anschaulich und nachvollziehbar erläutert, das habe ich mir aber nicht alles aufgeschrieben (die Dame spricht schnell ;)) und mir fehlt der fachliche Hintergrund, um das aus der Erinnerung richtig wiederzugeben.

    In Ihrem Buch wird es drinstehen (zusammen mit vielen Rezepten).

    LG

    Doro

    Hallo,

    ich war auch in Celle und habe mir diesen äußerst informativen Vortrag angehört.

    Laut Frau Frank kommt es darauf an welches Krankheitsbild behandelt werden soll. Da die Zusammensetzung jeder Honigsorte unterschiedlich ist, ist für die Behandlung je nach Art der Erkrankung jeweils eine andere Honigsorte optimal geeignet.

    Laut meiner Mitschrift soll Buchweizenhonig eine stärkere antibiotische Wirkung haben als Manukahonig und Kornblumenhonig optimal bei Gelenkentzündungen sein.

    Allerdings, sagt Frau Frank, ist Manukahonig als Medikament zugelassen, eine Mindestmenge medizinisch wirksamer Bestandteile daher garantiert. Beim hiesigen Honig sind diese wegen Tracht, Ernte- und Lagerungsbedingungen usw. schwankend und können bekanntermaßen nicht garantiert werden.

    Ich werde mir das Buch von Frau Frank kaufen, das Thema ist wirklich interessant.

    LG

    Doro

    Hallo frisbee,

    die Haube hat wirklich vieeel Abstand zum Gesicht. Da müsste man schon Pinocchio sein, um mit der Nase gegen das Gitter zu stoßen ;).

    Die innere Stofflage ist glatt, da kratzt also nichts.

    Ich habe gerade mal verglichen: Ich habe sowohl die Bienoprotect als auch die Bienoair in "S". Die Bienoprotect ist bei mir etwa 5 cm kürzer, dafür aber auch 3-4 cm breiter.

    LG

    Doro

    Die Bienoair-Produkte von Holtermann machen im Onlinekatalog einen ganz guten Eindruck - v.a. auch preislich. Hat jemand von Euch Erfahrung mit dem Anzug oder der Jacke von Bienoair?

    Hallo,

    ja, ich ☺.

    Ich hatte erst die 08/15-Jacke mit Schleier/Hut dran von Bieno und fand den Hut supernervig. Ständig rutschte der mir vom Kopf oder ich blieb irgendwo hängen. Visier war auch schon eingerissen ...

    Ich habe mir dann die Bienoair-Jacke gekauft, bin aber auch davon noch nicht so richtig überzeugt. Die Haube ist super -kein Vergleich zu dem blöden Hut-, aber sie ist relativ schwer und auch kürzer geschnitten als meine alte Bienoprotect. Und der Wind pfeift da kräftig durch, finde ich nicht immer angenehm ...

    Verarbeitung ist gut, da gibt's nichts zu meckern.

    LG

    Doro

    Ich sag's mal so - mach so was besser nicht, könnte sich negativ auswirken.

    Königinnen und Drohnen müssen zur Begattung zwingend rausfliegen und fliegen geht halt nur mit Flügeln. ;)