Beiträge von RalfK

    Wie sind da eure Erfahrungen?

    Da ernennen Menschen Sachen zu Problemen, die eigentlich keine sind.


    1) Honigräume werden nur durch und bei Tracht-Eintrag gefüllt.

    2) Es gibt nicht ein Gramm mehr Tracht, weil HR-Waben quer zum Brutnest stehen.
    Die eingetragene Tracht wird nur anders auf die HR-Waben verteilt.

    3) auch das Drehen der HR um 180 Grad sorgt nicht für mehr Tracht.
    Wie umsorgt werden denn die dann nicht mehr über dem Brutnest stehenden Waben?

    4) Das sog. virtuelle Brutnest im 1. HR weg zu drehen, nachdem es der Bien eingerichtet hat ist vor allem ein das Volk störender und beschäftigender Eingriff.

    5) Die Bienen tragen auch in die entfernt liegenden Waben ein, wenn ihnen der Platz über dem Brutnest ausgeht. Ist ein Indikator fürs Aufsetzen des nächsten HR.


    Bei der 10er Beute nach Magazinimker AG kannst Du DNM-Flach- oder Halb-Zargen für die HR verwenden, wenn Du unbedingt Querbau im HR haben möchtest.

    Die Chance auf Drohnenbau im HR schätze ich als hoch ein.


    Hatte vor 2 Jahren meinen Mangel an Mittelwänden durch diagonales Teilen derselben versucht zu kompensieren, der Naturbau in diesen Rähmchen war >1/3 Drohnenbau.

    Dieser wurde auch im verzögert mit Nektar befüllt.
    Nachtrag: im 1. HR setze ich maximal 4/10 Mittelwände ein, sonst ausgebaute Waben. Diese "halben" Mittelwände gab ich nur oberhalb des 1. HR.

    Wabenbruch kommt bei langen Oberträgern mit großer Innenhöhe (alter LWG Bauplan) eher vor, insbesondere wenn 3-4kg Honig in unbebrüteten Waben lagern.

    Daher hat zB Chandler kürzere Oberträger in seinen Bauplänen. Oekobeute.de ist dazu kompatibel.

    In allen kommerziellen Produkten ist sogar Dihydrogen-Monoxid (DHMO) enthalten - diese Verbindung ist wirklich gefährlich, daran sterben jedes Jahr zwischen 4-500 Menschen in Deutschland.

    Ohne das chemisch-gefaehrlich klingende "sodium benzoat" wird die Salbe nicht lange als Salbe verwendbar bleiben.

    Die sogenannten "Blue Seal" Deckel sind frei von Weichmachern und für Kaltabfüllung und Verschluss von Hand geeignet?


    Dazu gibt es einen Kommentar beim verlinkten Video:


    Hallo! Die BlueSeal Deckel können sich auch verfärben (Tomate/Karotte). Die „bessere Wahl“ sind sie nicht immer und unter allen Umständen. Bei Marmelade würde ich immer pasteurisierfeste Deckel mit normalen Dichtungen bevorzugen. Für Öliges immer BlueSeals. 😉 Viele Grüße Steffi

    Honig ist nicht ölig.

    Argh! Oh,

    Gebe ich denen jetzt etwas angewärmten Sirup per Futterzarge oder lasse ich alles, wie es ist und lege im Februar/März Futterteig auf?

    Dazu findest Du im Imkerforum wirklich viel. Hast Du gesucht und gelesen?
    -Futterzarge ist in der kalten Jahreshälfte (November bis mindestens Februar) viel zu weit vom Bienensitz entfernt, Sirup wird dort ignoriert werden - egal ob "etwas angewärmt" oder nicht. Das gilt auch für Futtertaschen. (Wie lange hält "angewärmt"?)
    -Im dümmsten Fall (wenn sie aufgrund kurzen Wärme-Einbruchs doch ans Sirup gingen) reizt Du sie zum erneuten Brüten. Kontraproduktiv...
    -Wenn der Vorrat sicher bis Februar/März reicht, dann im neuen Jahr Futterteig (Apifonda 2,5kg auf die Oberträger auflegen, Folie und etwas Wärmedämmung drüber, so wie hier und zB in Heuvels Video beschrieben).
    -Ob der Vorrat reicht schätzt Du besser durch wiederholte Wiegungen ab.

    und mein perönliches Problem, mir zuviel Sorgen zu machen.

    Ich arbeite dran....

    Ja, mach mal. Tut auch den Bienen gut.