Beiträge von RalfK

    Ist das jetzt ein Scherz, ein Stöckchen oder ernsthafter Unsinn?!?

    Unklar, auf jeden Fall eine Wiederholung von #44.
    Ich käme nicht auf die Idee, "bei gefühlt 4°C" Beuten zu öffnen um Wasserspuren auf Oberträger zu verteilen. Wenn ich von Wassermangel überzeugt wäre, würde ich wie von ribes in #51 empfohlen eine Wasserwabe in die Kiste geben.
    Bin etwas neugierig, welcher Rhythmik diese Wasser-Beiträge unterliegen.

    Schon verrückt, dieses Frühjahr.
    Sobald die Sonne etwas wärmt ist reger Flugbetrieb. Der erste Honigraum ist bei fast allen Völkern knapp zur Hälfte angetragen, die Brutnester sehr propper. Die Wasserholerinnen suchen überall.
    Vorhin die erste bestiftete Weiselzelle gesehen (war absehbar, nur nicht so früh erwartet: weiße Königin).

    Ja, das hängt sehr von den Zargen ab die Du nimmst, und wie dicht die aufeinander stehen.
    Im anderen Faden dazu stand treffend: "Der Dampf sollte unten rauskommen".
    Styroporzargen sparen Dampf. Tine nimmt alte Holzzargen, ihr Schmerz-Turm steht völlig windgeschützt. Geht gut.
    Mein Weithalsfaß konnte ich im Winter nur sinnvoll betreiben, nachdem ich es mit Luftpolsterfolie zusätzlich isoliert habe.

    Bei mir fand eine Maus im Dezember die im Innendeckel von oben erreichbare Dämmplatte zerlegenswert attraktiv. Deswegen habe ich nach Reinigung ein ASG oben drauf gelegt.
    Die Filz/Putzwolle vom Weber finden Mäuse überall gut, die muß hinter Gitter.

    Kommt darauf an was Du wann willst. Und was die Natur in deiner Gegend* so bieten wird, in 40 Tagen.

    *woimmerdasist,nichtmalneregionangegebennachzweijahren

    RalfK Wie lange hält der Akku des GSM-Moduls bis du ihn wieder aufladen musst?

    Kommt auf die Außentemperaturen und das Update-Intervall an, der Wechsel von alle 30min auf alle 2h hat im Winter was gebracht:


    Problematisch finde ich die Anfälligkeit der Wägezellen bei naßkaltem Wetter - laut Aussage des Herstellers wird die Waage bei >90% r.H. "ungenau", siehe Bild:


    Bei den ersten Waagen gibt es Probleme durch suboptimale Steckverbinder, drei Waagen werden deshalb repariert.

    Mit diesen Erfahrungen nach einem Jahr bin ich nicht mehr so glücklich wie vor dem Winter, jedoch immer noch nicht unglücklich über meine Entscheidung. Vor zehn Jahren hätte ich nicht gekauft sondern eines der Selbstbau-Projekte (hiveeyes etc) umgesetzt. Dafür fehlt mir mittlerweile die Muße.

    PS: Es bleibt deine Entscheidung ob Du dich angegriffen fühlst oder einen Beitrag als für dich nicht hilfreich liest. Immer dran denken: gerade Einsteiger können sehr vom Fundus eines Forums profitieren. Die die zu diesem Fundus beigetragen haben machen das unentgeltlich...

    "Es ist der Geist der stets verneint"

    Stöckchen...

    Ergänzend für den TO:
    Neben den bienischen Vorteilen von höheren Waben gibt es noch imkerliche Gründe für "Großwaben" (Dadant, Zadant, Zander-1,5, DNM-1,5): Die Einfütterung für den Winter ist mit kleinen Wabenmaßen wie DNM oder Zander fehlerträchtiger wie mit "Großwaben".
    Die Durchsichten gehen bei Schied-Betriebsweisen schneller, weil weniger Waben zu ziehen sind - das ist (fast) unabhängig vom Wabenmaß.