Beiträge von beegoodies

    hatte heute auch Eier in Näpfchen bei einen einzargigem Segeberger Schwächling, wo ich lange nicht nach geschaut habe. Selbst schuld...

    Die haben den Drohnenrahmen und den Honigraum bekommen. In fünf Tagen nochmal Kontrolle und ggf. aufteilen.

    Wobei ich auch dazu sagen muss, dass bei mir um die Ecke eine Kollegin ausschließlich und reichlich über unfreiwillige Schwärme vermehrt,

    dann zieh mit ihr zusammen Königinnen einer guten Genetik und weisel damit die Schwärme um...

    Fremdschwärme werden bei mir immer umgeweiselt.

    bei meinem Waagstock Volk hat sich letzte Woche die Königin ohne Eingriff verabschiedet. Eine noch offene Nachschaffungszelle, die anderen alle schon alle gedeckelt. Keine Eier, noch ein paar große Larven.

    Wäre das evtl. auch eine Erklärung für dich?

    Ich hatte auch schon mal einen Schwarm Anfang April, aber soweit sind die Völker dieses Jahr noch nicht.


    Bitte Profil ausfüllen....

    ich habe die Anzeige bei ebay Kleinanzeigen auf Grund des Schreibfehlers gefunden.

    Ein Hunni ist ok, wenn man so eine Genetik mit 3 bis 4 Brutwaben bekommt...

    Die WhatsApp Gruppe ist auch interessant für dich.

    Meine Anschaffungen nur an Material, ohne Futter, Behandlungmittel, Königinnen oder Mittelwandumarbeitung:

    2020 -> 4000€ Dadantkästen, Rähmchen, Deckel und Zubehör
    2021 -> 2600€ Rührfass mit Kühlung und Hubtischwaagen

    2022 -> 4200€ Neue Schleuder und Deckelwachsschmelzer


    Das gute daran: Alles durch den reinen Ertrag der Imkerei bezahlt (Arbeitsleistung inbegriffen). Jetzt bin ich blank und hoffe bis zum Bezahlen des Winterfutters die Kriegskasse wieder gefüllt zu haben...

    Wenn ich nicht die Sachen von meinem Vater zu Anfang hätte nutzen können, wäre das auch teurer geworden, aber dann hätte ich auch nicht damit angefangen...


    Billig ist imkern nicht, aber am Anfang muss man halt in die Tasche greifen oder eine günstigen Schnapper machen.

    Lagerplatz ist auch nicht zu verachten. Gestern war Greedon bei mir und ich hab ihm erstmal eine normale Imkergarage gezeigt... ;)


    Weitere Themen sind: Zeitaufwand, Urlaub im Mai/Juni, Dreck, Wachsverarbeitung, Honigbearbeitung, Vermarkung, Ehepartner, ängstliche Nachbarn, Schwarmkontrollen, Schwarmfang, Arbeitsvorbereitung/Planung, Standsuche, Honigkurs, Varroakonzepte, Bienenkrankeiten usw...

    Absperrgitter ist nicht in der Basisversion drin.

    Honigräume haben nur 2 Griffmulden. Also ist nicht klar, ob der um 90° verdreht aufgesetzt werden kann.

    Nach Ries im Honigraum bedeutet auf 19 mm abgesetzte Rähmchenohren und schon bist du an den Lieferanten oder an den Weber gebunden... Zack

    also meine Stockwaage hat mich schon vier Schwärme fangen lassen, die ich sonst nicht auf dem Schirm gehabt hätte. Das passiert wenn man denkt man hätte doch die Kontrolle gemacht, hat man aber nicht... ;)

    Ich nutze die für Futterverbrauch im Winter einzuschätzen und Trachtlücken zum Schleudern zu erkennen.


    Meine wurde von Mayen gestiftet und ist am trachtnet angeschlossen.

    also ich rate meinen Anfängern auf zwei Zargen DNM oder Zander anzufangen. Wenn Sie dann wissen wie Bienen und Milben ticken können Sie einen Brutraum ausprobieren und/oder mal ne Dadant oder was auch immer nebenher laufen lassen. Dümmer wird man davon nicht.

    Er ist nicht ganz einfach zusammen zu bauen und ich habe ihn erst einmal benutzt, finde ihn aber super. Er basiert auf dem Hani Mandl und man kann ihn unter dem Namen "Der Honigabfüller" im Netz finden

    ich finde den auch Klasse.

    Mittlerweile gibt es auch eine Version von Andreas, die fertig gelötet ist.

    Hier mal der passende Thread dazu.

    Der Honigabfüller Hanimandl Projekt


    Honig pumpen und cremig rühren kann der nicht, aber super automatisch abfüllen.


    Es gibt noch einen chinesischen Abfüller mit Pumpe. Schau mal auf YouTube bei Imkerei Bleise. Ggf. kann Stylex was dazu sagen.

    Hallo Jörg,

    ich habe Segeberger und 12er Dadant.

    Wenn ich jetzt von 30 auf 70 gehen würde, würde ich 40x 10er Dadant mit 141er HRs nehmen.

    Die 10er ist platzsparender und mit Nicot Boden und Fütterer günstiger.

    Die 12er ist für Standimkerei meines Ermessens besser geeignet.


    Du hattest geschrieben, dir gefallen die kompatiblen Beuten vom Wagner gut.

    Das wäre ein Weg für dich. Dadant 10er, Nicot Kram. Einfaches umwohnen.


    Ansonsten, wenn Styro, dann schau dir die Frankenbeute an. Die gibt es DNM/Zander und Dadant US. Bin mir aber nicht sicher wegen dem horizontalen Beespace bei der DNM /Zanderzarge.


    Mein Vorschlag:

    • Kauf dir ein paar 10er und ein paar 12er Dadant ggf. auch Frankenbeuten
      Überlege, ob du wandern willst.
    • Am besten testest du 2 Jahre
    • Mach alle deine Kisten voll mit Bienen
    • Verkaufe im zeitigen Frühjahr alles mit Bienen, Honigräumen und Rähmchen, was du nicht nicht weiterbetreiben willst
    • Bestelle die neuen Kisten frühzeitig.

    Ein erheblicher Nachteil vom Oxamat ist das er für die Behandlungsdauer drauf bleiben muss und das man das Volk dafür öffnen muss.

    In der Zeit, wo mit einem Oxamat die ersten 4 Völker behandelt sind, wäre ich mit dem Stand durch.


    Bei wenig Völkern will ich die Vorteile nicht absprechen.

    jein, der für Segeberger 50x50 kann zusätzlich 12er Dadant, 10 er Dadant und Hohenheimer Einfachbeute

    Klar, hast Recht, Marcus. Weiß ich doch... ;)

    Ich dachte da eher an Miniplus, Ablegerkisten und so was.
    Im anderen Thread sagte Mahoni67, dass sie Dadant Blatt und Zanderablegerkisten besitzen.

    So noch einen Nachtrag:

    Anfang Januar kam dann noch ein Schreiben zur Anmeldung der Umsatzsteuer.

    Im Antwortschreiben auf die zu erwartenden Umsätze hingewiesen und seit dem ist Ruhe.

    Mal schauen, ob sich das nun auch erledigt hat oder ob die Amtsmühlen langsam mahlen...