Beiträge von beegoodies

    So richtig viele Detail sind ja nicht enthalten...
    Nur das die Völker anscheinend evtl. vor Juni erstellt worden sind.
    Kunstschwarm und Ableger im brutfreien Zustand behandelt? Wie, womit?
    Bildungszeitpunkt?

    Aktueller Milbenbefall?
    Volksumfang?
    Brutumfang?


    3ml pro besetzter Wabe geht schon, ich würde aber je nach Volkszustand überlegen, ob ich das den Jungvölkern antue.

    vernünftiges Rührwerk, zack 5000€ mehr auf der Uhr. Und stehen muss das auch irgendwo.

    genau. Hab mir letzte Woche das große Rührwerk von Siegerland bestellt. Durchlaufkühler steht schon zuhause. Versuche das für unter 1500€ mit Kühlung und Heizung hinzubekommen...

    Wenn ich die 500kg in 500g Gläser für 5 € verticker, was ja laut vieler Meinungen die unterste Preisschwelle ist, bin ich bei 5.000 €.

    Die Rechnung stimmt so nicht ganz. Du hast die Glas und Ettikettenkosten vergessen. Von dem Abfüll und Vermartungsaufwand ganz zu schweigen.

    Ich veranschlage diese Kosten pro DIB Glas bei mir mit 95ct bei 10€ Stundenlohn:(
    Und schwuppdiwupp ist es einen Tausender weniger...

    Da spielen die 65€ für die Hobbocks eine untergeordnete Rolle.
    Ich verkaufe auch nicht an Händler, habe aber nach dieser Analyse den Glaspreis für Honig angehoben...

    Bei meinem Schleuderraum krabeln die seit diesem Jahr zwischen Eternitwellplatte und Mauerwerk durch und schlüpfen dann irgendwo nach unten in die Zwischendecke. 200-400. Keine Bienen.

    Da muss ich im Herbst wohl mal von außen beiputzen und innen mal die Decke neu machen. Eine neue Tür wäre auch nicht schlecht.

    Ich will möglichst gleichmässig ausgebaute

    Beim Ausbauen lassen empfiehlt es sich jedoch die Zarge normal zu befüllen.

    Und ob die ausgebauten Waben ein wenig schräg, enger oder weiter in der Zarge hängen interressiert doch nicht die Bohne. Die werden doch sowiso beim Schleudern wieder auf das Holz runtergeschnitten... Hauptsache der Beespace zwischen den Waben ist größer als normal. Und damit der nicht kleiner ist, gibts bei den DNM ja die Hoffmänner...

    Wenn du Hoffmannrähmchen nutzt, kannst du auch eine ausgebaute Wabe weniger in die Zarge tun

    Wiso soll sich JaKi wegen menschlicher Ästhetik neue HR Rähmchen, Zargen oder Rechen kaufen?
    just my 2 cents...

    Honigräume am bessten immer so handhaben, dass die Bewegungsrichtung in Wabenrichtung ist. Schwer zu beschreiben... immer die Rähmchenauflagen an den Mann/Frau.
    Das gilt für runterheben, ankippen, tragen und auch fahren (bremsen ist schlimmer als Kurven fahren).
    Das mit dem Schütteln klappt gut beim Aufsetzen der ersten Honigräume, da sind die Waben noch locker vom Sortieren und trocken aus dem Winterlager. Wenn man beim Schleudern auch mal die Auflagefalz der Zargen durchkrazt geht das Schütteln auch später noch ganz gut.

    Wenn du Hoffmannrähmchen nutzt, kannst du auch eine ausgebaute Wabe weniger in die Zarge tun und dann die Zarge mal vor dem Aufsetzen mit einem Ruck schütteln. Dabei verteilen sich die Rähmchen gleichmäßig auf der Auflageleiste. Du brauchst keine anderen Rächmchen für Dickwaben nur einen größeren Wabenabstand als normal. Beim Ausbauen lassen empfiehlt es sich jedoch die Zarge normal zu befüllen.

    bei meinen Dadant Böden habe ich hinten von innen einen 20mm Ast mit einem Forstnerbohrer gesetzt und dann mit einem 6,5er nach außen durch gebohrt. Von außen habe ich dann einen Edelstahl Anhänger (ähnlich einer Hundemarke) mit einer kleinen Schraube lose drüber gesetzt, so dass ich die zum Bedampfen einfach zu Seite schwenken kann. Da kommt nix rein oder raus.;)