Beiträge von beegoodies

    Er wohnt einen Ort neben dem Sägewerk. Und die Holzpreise sind schon im Dezember bei seinen Preisen angekommen. Ich bin froh, dass ich die 25 Kisten vorletztes Jahr bestellt hatte....
    Und wenn die nächsten Kisten halt teurer sind, ist egal. Die Qualität stimmt bei Herr Siebert.
    Am besten im August bestellen, dann hast du die bis April. ;)

    Die Plastik-MW werden wohl nicht gerne zum Brüten genutzt.Deshalb machen dir nur für den Honigraum Sinn.

    Die werden schon gut bebrütet, wenn die mal in HR ausgezogen worden sind. Der Sinn die nur im HR zu haben ist, dass die dann nicht irgendwann sauber gemacht werden müssen.

    Ach ja, beim Einschlagen von KS in die Mehrfachkisten muss man auch etwas filigraner sein als wenn man einzelne Einheiten hat.

    Also sowas würde ich nicht machen. KS zur Begattung in Einzelkisten (MP, Kieler, Apidea, usw)

    Wenn schon Mehrfachkisten, dann nur zum Auflösen von Sammelbrutablegern. Schön Bienen mit Waben behandeln, reinhängen, Zelle/Kö dazu, fertig


    Ich bin bei DNM von den Mehrfachböden weg. Bei Dadant kommen noch zwei Ableger in eine Kiste.

    Ne DWS geht nicht, aber in Natronlauge waschen oder mit einen Heißdampfstrahler kärchern.
    Im Honigraum sind die klasse, wenn sie ausgebaut wurden...

    Siehe die Videos von Dirk Unger dazu.

    Hochkant kann ich knicken, da fallen dann ab und zu neue unverkittete raus, ist ja kein Holzrechen.
    Massenmord ist übertrieben, beim Liebig klappt es ja auch.
    Die konischen Deckel halten einiges mehr aus, als die geraden Blechdeckel.
    4 HRs gehen noch, gerade so... Zur Not kann man den untersten auch mal an die Beute lehnen.


    Hatte auch schon mal überlegt mir eine Boden mit beespace alla Bienengarten zu machen, aber dann würde mir der Turm auf dem Nachbarvolk zu hoch werden...

    da bin ich sicher, Unsinn!(vielleicht passt dein selbergemachter nur besser als dein gekaufter Ärger)

    Ich komme/kam halt nicht so gut mit den Drehen der Zargen zum Lösen Honigräume klar. Und beim normalen Aufhebeln mit dem Stockmeißel blieben dann immer ein paar Rähmchen aus der unteren Zarge an der oberen hängen. Die Mädels und der Imker waren nicht erfreut.

    Beide Varianten sind von Herr Siebert aus dem Odenwald. Top Ware.

    Beespace oben, nun keine Probleme mehr. Ich finde Arbeitserleichterung ist kein Unsinn.
    Abgestellt werden die Honigräume auf dem umgedrehten Blechdeckel.


    Jeder sollte das was für ihn am bessten passt finden und auch nutzen.

    Die Deckelfrage habe ich für mich noch nichte dgültig entschieden. Die Windanfälligkeit ist mir da nicht das entscheidende Argument, da die Beuten momentan noch alle im Garten am Wohnhaus stehen und ich sie im Blick habe, bzw. bei Bedarf (Sturm) jederzeit schnell eingreifen kann.

    Haben Holzstülpdeckel denn nicht noch einen Vorteil der besseren Isolation durch extra Dämmung?

    Ich habe konische Blechdeckel auf den Innendeckeln, die geraden eng anliegenden Deckel sind mir zu friemelig bei runter und wieder drauf. Die konischen Deckel sind besser stabelbar, wenn man doch mal Völker fahren muss.
    Holzstülpdeckel sind mir zu schwer und unhandlich. Haben aber den Vorteil, dass sie den Inndendeckel auf der Zarge halten.

    Ne gute Styrodur Platte in den Innendeckel anstatt der Faserdämmplatte bringt bestimmt mehr als ein Holzstülpdeckel über dem normalen Innendeckel.

    Normalerweise gibt es nur in den 10er Rechen die für Dadant typischen Dickwaben und in den 11er Rechen "normale" Honigwaben?

    Hallo Beeson,

    der 11er Rechen langt für Dickwaben mit Messerentdecklung. Weniger Honig/Wachs Gemisch als bei der 10er, aber dafür halt eine Wabe pro Zarge mehr schleudern.

    Ich bekomme jetzt bestimmt wieder von Wasi Kloppe, aber ich habe bei meinen 12er Dadant den Beespace nach oben gelegt. 10er Holzrechen verwende ich keine mehr. Nur 11er Metallrechen.

    Durch die Beespace Verlagerungen nach oben, sind die Honigräume viel besser von einander zu trennen.
    Wenn ich wandern würde, müsste ich das ggf. nochmal überdenken. Aber dann auch die 12er Kiste...

    Ich hab zwar 10er Dadant. Aber ich nehme aktuell 9er und 10er Rechen fürs Ausbauen lassen. Qualität im 9er Rechen kann ich noch nicht beurteilen, da letztes Jahr zu wenig ausgebaut wurde.

    Weiter HR werden dann mit 8er Rechen bestückt, dort aber nur mit ausgebauten HR Rähmchen.

    Hallo Rene,
    der 9er Rechen langt bei der 10er Kiste für alles.
    Dickwaben für Messerentdecklung, Mittelwände ausbauen lassen und mal 'ne Naturbauwabe zwischen durch.

    Ich würde da nicht mit so vielen verschiedenen Rechen hantieren wollen.
    Wichtig ist hat immer eine ausgebaute Wabe an die Wand.

    Ich habe die Rähmchen auch mal in Lauge geschrubbt. Zu viel Arbeit.

    Einfach nach dem Dampfswachsschmelzer (DWS), sofort so gut es geht im heißen Zustand abkratzen.

    Trocknen lassen, prüfen ob die noch gerade und verwendbar sind und dann ggf abkratzen.

    Das einzige wo ich mal waschen musste, waren bebrütete Nordwaben.


    Ich bin am überlegen, ob ich die Holzrähmchen nach dem DWS in einem Wurstkessel mit heißem Wasser noch mal durchschüttel. Ggf. kann ich dann das kratzen sparen. Das muss ich aber erst noch testen.

    Ich habe den jetzt nur bei Muhr und Ruck gefunden.
    Füll doch einfach wie Bernd es beschrieben hat Wasser in das Schälchen.

    Nach 15 Minuten hat der Zauber vorrüber zu sein.


    Für den Preis eines Varrox Eddys bekommst du schon bessere und schnellere Geräte.

    Sublimox rulez...


    Ein Grablicht kommt mir jedenfalls auch nicht mehr stundenlang in die Kiste. Hab gelernt.
    Auch wenns vom Dr. kommt, selber denken hilft.