Beiträge von beegoodies

    Wasserkraftanlagen lehne ich als Angler rigoros ab.

    Und ich als Kleinwasserkraftanlagenbetreiber lehne Angler rigoros ab.
    Ich habe auch noch nie einen gehäckselten Fisch im Unterwasser gesehen, dafür aber regelmäßig Forellen die doch wirklich die niedrigen Wehre durch Springen überwinden können.

    Ich schreibe hier von unserer Kleinkraftwerksanlage mit 20Kw, nicht von einem Staustufenkraftwerk...


    Wasser fliest auch nachts meist, selbst bei Windstille...


    Das ist halt aber nicht standard... :rolleyes::rolleyes:

    Das ist wohl wahr... Mir ging das Ankitten der Honigraumrähmchen an der Zarge obendrüber gewaltig auf die Nerven.

    Machste die obere Zarge ab, hängen da noch ein paar Rähmchen aus der Zarge darunter dran...:huh: Das Abdrehen der Zargen ging auch nicht ohne Probleme. Angepisst waren die Bienen bei beiden Vaianten.

    Seitdem der Beespace oben ist, klappt das Trennern der Zargen viel besser und man kann mit Abdeckgaze/folie arbeiten.

    Hallo zusammen,

    welche Edelstahlschrauben benutzt ihr für eure Amischienen im Brutraum und Metallrechen im Honigraum bei Dadant?

    Ich tue mich im Moment etwas schwer die richtigen Schrauben zu finden. Ich möchte keine extra Falz für die Schienen fräsen lassen, möchte aber auch nicht, dass der Kopf zu weit raussteht.

    Entweder Senkkopf oder Halbrundkopf... Beim Senkkopf steht der Kopf auch etwas ab. Bei der Länge schwanke ich zwischen 12 und 16 mm.

    Halbrundkopf

    Senkkopf

    Für Tipps auch in der Beschaffung der Schrauben wäre ich dankbar.


    Liebe Grüße

    Thomas

    Irgendwann kommt noch raus, dass diese Pilze den Bienen bei der Umsetztung der Nahrung helfen oder sonst irgendwie von denen genutzt und gezüchtet werden.
    Die Bienen kleistern im Herbst die ganze Beute mit den Sporen ein, damit sie bei günstiger, nasser und kalter Überwinterung im Frühjahr auf eine erhebliche Menge Pilze zurückgreifen können. Diese werden dann von den massig schlüpfenden Jungbienen abgetragen und verwertet.

    Wo sind noch mal die emojis? ach hier...;)


    Meine Frau hat auch so einen Schimmelwahn...

    Mensch Leo,

    hol dir ersmal vernünftige Königinnen von einem Züchter aus deiner Gegend.

    Das hat den Vorteil, dass man auch Leute kennen lernt, die was drauf haben.

    Wenn du dann irgendwann genug gelernt hast, die Bienen immer durch den Winter bringst und 'ne Masse Honig im Keller hast, kannst du mit anderen Rassen rum experimentieren.

    Wenn du dann noch über 40 Völker hast, kannst du evtl. auch aussagekräftige Vergleiche anstellen...


    Nix für ungut.

    Thomas

    Nicht, das ich den Aspekt PSA/Atemschutz abwerten möchte. Aber die rekristallisierte OS ist doch weit weniger lungengefährlich als der wabernde Dampf während des Oxamatenbetriebes.

    Der Kristallstaub kommt normal erst gar nicht in die Lunge.
    Dafür brennt er sehr gut und lange in der Nase.;)

    So, ich hab vor zwei Wochen die ~400€ + Inverter investiert. Vorgestern ist der Sublimox angekommen und heute habe ich zum ersten Mal mit dem behandelt. Im Vergleich zu meinen bisherigen Verdampfern super Handling und genau den Dampf, den ich schon immer wollte. Habe nun einen Bienoxal Pfannenverdampfer mit Batterie und einen Varomor zu verkaufen.

    Für Segeberger Varioboden ist die Länge des Sublimox Verdampferröhrchens bei Flugloch Bedampfung zu kurz.

    Grüße Thomas

    der Siegerland ist äußerst sparsam mit Bildern, untenauf dem Bild sieht man den Rührer, sieht irgendwie primitiv aus. Das Blech dran ist Zubehör.

    Hallo Marcus,

    dafür kannst du wenn du nur die Hälfte rühren willst, bei der Siegerland den (die?) oberen Rührer entfernen. Da ist ein Imbus zum fixieren in der Welle. Soweit ich das noch von den Lyson Bildern weiß, sind deren Rührer an die Welle geschweißt.
    Laut Translate schreibt Lyson aber auch immer in der Produktbeschreibung von Luft einrühren zur Herstellung cremigen Honigs, seltsam...:/


    LG Thomas