Beiträge von beeg

    Nee, nicht in Würselen, aber direkt an der Quelle. Aber das hat sich auch geändert, Mal sehen, wie es dieses Jahr aussieht. Aber gibt es bei Euch ums Eck keine Getränkefabrik o.ä. wo Du mal nett fragen kannst? Wein, Cola, Limo, etc.? Die brauchen immer Zuckersirup in lebensmittelqualität.

    Das ist Mal ein Tipp!!! 👌😁

    Hier bei Famila kann man auch mehr kaufen, aber per Voranmeldung und bekommt es dann über das Lagertor ausgegeben. Wenn man die Regale ausräumt, sind sie not amused!! 😁

    Ich wollte schon die ganze Zeit was loswerden:


    Anfang letzten Jahres habe ich ein Volk an ein älteres Ehepaar verkauft, die lediglich aus Spaß an der Freude Bienen halten.

    Das Volk zuvor war ihnen eingegangen. Auf weiteren Befragungen hin, wurde mitgeteilt, dass die Kiste komplett leer geflogen war. Die Behandlung wurde nicht gemacht, weil sie sich diese Bücherskorpione beschafft hatten. Bis hierhin, war es für mich auch kein Thema, habe mir alles angehört. Als es jedoch hieß, dass sie die Tierchen Ende September bekommen haben und bis dahin nichts gemacht wurde, fiel ich vom Glauben.


    Für die Skorpione haben sie nicht wenig gelatzt, aus freien Stücken, weil sie überzeugt waren/wurden. Aber Anfang Oktober abzugeben, fand ich schon unerhört, ja fast lauter.
    Vollkommen losgelöst, was die tatsächliche Wirkung der Skorpione sein mag und das Volk vermutlich eh schon dem Tode geweiht war.


    Nur mal so eine Anekdote.

    M.E. geht es darum, die Bienen nicht über den Jordan zu schicken sondern die Chance zum Überleben.


    Frage: Was bringt das schwache für das starke Volk tatsächlich, außer vorübergehend mehr Bienen. Meistens sind es ja ältere „Jahrgänge“.

    Wenn man sich mit solchen Überlegungen trägt, kann man natürlich einfach beide schwachen Völker zusammenlegen und sie beisammen hops gehen lassen!!


    Die Frage, was es dem starken Volk bringt oder nicht, stellt sich nicht!!

    Moin Manuel,


    imho würde ich eher die Schwachen mit mittelstarken oder stärkeren Völkern vereinen.


    Zwei Schwache machen kein starkes oder überwinterungsfähiges Volk aus. Aber wie hier schon einige mal thematisiert, sollte bekannt sein, wie stark, wie schwach sie sind.

    Hast du Windeln drunter, so dass du durchs Gemül besetzte Wabengassen ausmachen kannst?


    Viel Erfolg beim Vereinen! :thumbup::)

    Einlaufen lassen, wenn Du das Wunder der Natur erleben und erleben lassen willst,


    nass machen und aus dem Korb vorsichtig in die Kiste "kippen", wenn es schnell gehen soll und Du das Einlaufen schon öfters erlebt hast.


    Wenn die 2 - 3 Tage in Kellerhaft zurückliegen, ist es meines Wissens und Erfahrung nach egal, ob reinkippen oder einlaufen lassen. Da das Reset vollzogen ist.

    Ich kann auch nur vermuten (und hoffen) dass du wahrscheinlich Einweckautomat gemeint hast...

    Das kommt aber von "Weck", das ist ein Firmen- bzw. Markenname. Waren mal Einmachgläser, die hießen umgangssprachlich bald nur noch Weck-Gläser, also optimale Marktdurchdringung, so wie bei Tempotaschentüchern

    Ohh Mann!!!

    😬😬

    Du brauchst 40+x Grad, er muss komplett flüssig und kristallfrei sein.

    Ab 40Grad fangen die Eiweisverbindungen an sich aufzulösen. Das heißt mit dem "+x" wird Dein Honig qualitativ schlechter - Du "kochst" damit also Langnese Honig (Supermarktqualität/Importqualität)...

    Gegenwärtig sieht es so aus, dass der Honig schon gut verflüssigt ist, aber noch viele Partikel kristallin darin umher schweben.

    Mit einem Oberflächen Thermometer habe ich das Wasser auf 40° C (wie auch temperiert) den Honig selbst knappe 34° C gemessen.

    İch muss ergänzen, dass es ein billig Teil war. Kochendes Wasser misst es aber zuverlässig 100°C 😁

    Moin Allerseits!


    Ich taue das erste Mal Honig auf, der nur gesiebt, ohne zu rühren stehen lassen wurde.

    Gestern in den Einwegautomaten gepackt, das Thermostat auf 35°C gestellt.

    Soeben auf den Zustand hin geprüft. Der Honig sieht derzeit so aus wie auf dem Bild.


    Honig_auftauen.jpg


    Um eine schöne cremige Konistenz hinzubekommen meine ich gelesen zu haben, muss der Honig komplett verflüssigt sein, um die groben Kristalle zu zerstören. Im Anschluss impfen und dann rühren. Die Frage nun, wie oft am Tag und wieviel Honig zum impfen sollte ich nehmen. Es handelt sich um einen 18Kg Eimer. Ein halbes Glas feinsteifen Rapshonig?

    Zitat von Beeg: Btw, hatte noch nie 4/5 HR auf einem Volk, maximal drei, aber das geht auch locker..

    Ohne Angabe des Zargenmaße, ist diese Angabe ziemlich gaga.

    Ne, İst sie nun nicht, denn wenn drei HR auf den Völkern stehen, dürften zwei schon richtig gut gefüllt, nahezu komplett voll sein, die dritte entweder Viertel oder zur Hälfte vielleicht.

    Volle HR, egal welches Maß dürfte bis zu 22kg (+/-)wiegen. Insofern hebe ich sie selbstverständlich einzeln, falls das gemeint war.

    Gut, meine HR haben eine Höhe von 15cm. Unabhängig des Gesichts sind sie vermutlich flacher als andere Maße. Ich hatte eher angenommen, dass Franz sich Bedenken auf das Gewicht bezieht.

    4er Block wie Bruder Adam, da kann man alles auf die 3 nicht geöffneten Völker stellen.

    Das möchte ich sehen wenn Du einmal 4/5 HRs auf jeder Beute hast... ;-)

    Ich würde sagen, es kommt darauf an, wie hoch oder tief die Brutzargen an sich stehen.

    Wenn sie auf einer Palette oder dergleichen auf der Höhe sind, sehe ich keine Probleme. Kommt natürlich auf die größe des Imkers an. 8o

    Ich habe meine BR grundsätzlich etwas höher, ca. Oberkante Hüfthoch, weil mir die gebückte Haltung bei den Durchsichten bei Kisten auf Palettenhöhe mehr Mühe macht als die HR zu händeln.


    Btw, hatte noch nie 4/5 HR auf einem Volk, maximal drei, aber das geht auch locker..:thumbup:


    Achja, ich stapel die HR immer auf dem nächsten Nachbarvolk. Habe die Völker immer in Reihe stehen und bearbeite von hinten...