Beiträge von beeg

    Die Kotspuren würden zu Nosema passen, sind aber kein ausreichendes Indiz. Wie auch immer: Raus mit dem alten Wabenmaterial und die Bienen auf frische Waben oder Mittelwände und in eine saubere Beute setzen und an einen Ort mit guter Tracht bringen. Bei Bedarf füttern. Ist das Volk evtl. schwach? Wie sieht es mit Varroa aus?

    Krank sind die alten Bienen, nicht die jungen. Eine Verkunstschwarmung löst deshalb das Problem nicht, sondern verhindert den Ersatz der kranken Altbienen durch gesunde Jungbienen. Verkunstschwarmung bei Nosema ist deshalb nicht sinnvoll.

    Ich würde das Volk weiter beobachten, ob es die Frühjahrsschwindsucht zeigt. Wenn ja, dann würde ich es abschwefeln, da dann meist auch die Königin geschädigt ist. Wenn nein, würde ich es machen lassen und auf die Selbstheilung warten.

    Gruß Ralph

    Wie lang würdest du das Volk denn beobachten eh du aktiv würdest?

    Nahezu alle Waben haben Brut oder sind bestiftet.

    Futter? Ich würde das Völkchen erweitern, bevor es explodiert...

    Wenn es innen OK erscheint, sind die Spuren aussen von einem mal oder kommen da täglich mehr dazu?

    Ich hatte sie in der Woche davor abgekratzt, und die auf dem Foto sind neue, die allerdings keine Häufung bzw. Mehrung aufweisen.


    Ich sollte die "alten" Sporen noch einmal abkratzen und beobachten.


    Ich schrieb ja, nahezu. Die Randwaben haben Futter und einige wenige Leerwaben sind noch nicht ganz in Arbeit. Aber tatsächlich werden sie die Tage eine Erweiterung erfahren.

    Danke dir Franz!:thumbup:

    Moin, und danke für die Mitteilungen.


    Ich habe mir das Völkchen gestern angeschaut und konnte im innern der Zargen keinerlei

    Kotspuren oder Häufchen von Totenfall erkennen. Im Gegenteil, es ist

    sehr aktiv und für meine Einschätzungen durchaus gut davor. Als Stark würde ich sie in

    einem 3 Zargen M+ Türmchen allerdings nicht bezeichnen. Nahezu alle Waben haben Brut oder sind bestiftet.


    Vermutlich sollte ich das Völkchen erstmal so laufen lassen und beobachten.


    Danke an alle Feedbacks! :)


    Hier das Foto!


    Moin allerseits!


    Bei einem der MiniPlus Völker zeichnet sich das im Anhang befindliche Bild ab. Ich habe es letzte Woche erstmalig bemerkt, die Kopfspuren abgekratzt um zu schauen ob es sich wiederholt und gestern das Bild gemacht.


    Nosema wie es scheint?!

    Eines der Bieneninstitute hat eine biologische Maßnahme veröffentlicht, die ich anwenden wollte. Alle Brutwaben in eine andere Kiste und verstellen, Königin Käfigen und in die alte Kiste packen und alle Flugbienen zufliegen lassen.

    Als nächster Punkt steht da was von abschwefeln. Ist das wirklich erforderlich oder gibt es andere Maßnahmen?


    Danke und Gruß!


    PS: muss das Foto nachreichen, ist zu groß und muss am Laptop nachbearbeitet werden.

    Jetzt noch durchlaufen lassen, zusätzlich zum Frühjahrs- bzw. Rapshonig noch Sommerhonig ernten und dann aus den Bienen in den Honigräumen Kunstschwärme bilden. Hierzu legende 2 Königinnen mit dem Überschuss aus dem Sommerhonig kaufen. So würde ich es handhaben. Aber egal wie, es gab ja genug Vorschläge, und alle bringen ich zur Verdopplung.


    Einfach Ableger durch Nachschaffungszellen geht auch, ist aber nicht optimal. Marcus Göbel hat auf rase Corona - Video von Ostermontag hingewiesen, wo es super erklärt wird.


    Nachschaffen lassen geht immer, vorausgesetzt, mit genug Brutwaben und Bienenmasse, ist aber der Knaller, weil die Bienen unter Stress, aus einer Arbeiterinzelle nachziehen.

    Moin Moin !


    Ich wollte mich nochmals wegen meines Problems gemeldet haben um zu berichten, was ich gemacht habe und was sich heute abgezeichnet hat.

    Ich habe mich am Freitag, vor exakt zwei Wochen dazu entschieden, die MiniPlus Zarge mit der Königin auf die Oberträger des Drohnenbrütigen Volks zu setzen. Mitte der darauffolgenden Woche war ich noch mal am Stand um nach dem Rechten zu sehen. Habe die legende Kö in der M+ vorgefunden und mich dazu entschieden, sie aus der M+ zu entnehmen in die Dadant einlaufen zu lassen. Darüber das ASG und Honigraum rauf. Seither sind wieder anderthalb Wochen vergangen. Heute wieder nach geschaut um auch Futter zu prufen. Etliche Drohnen sind geschlüpft und zu meiner großen Freude sind immerhin zwei Brutwaben beidseitig mit Arbeiterinnenbrut versehen. Hat also funktioniert, einfach die M+ aufzusetzen und die Bienen entscheiden zu lassen. Ob es jetzt immer so gelingt, kann ich nicht sagen.

    Bin jedenfalls sehr froh, der Masse an Bienen eine Königin gespendet zu haben und die dafür angedachte Reservekönigin aus dem Vorjahr hat sich somit auch bezahlt gemacht.

    Auf das Aufsetzen der M+ bin ich übrigens durch rase 's Hinweis im ersten "Corona - Video" gekommen. Danke dafür!! 👍👍😊

    İch muss sagen, aktiv habe ich die Königin nicht mehr gesucht, nachdem ich die paar Zellen mit den mehreren Stiften gesehen habe.


    Was wäre denn dein Vorschlag? Wie kann ich denn die anderen Völker verstärken? Wie wäre die Vorgehensweise?

    İn einem meiner Völker ist ausschließlich Buckelbrut vorhanden. Bei der heutigen Durchsicht, habe ich mehrere Zellen mit mehreren Stiften festgestellt.

    İch muss dazu sagen, dass es ein stark überwintertes Volk ist, welches 6 Waben komplett mit Bienen sehr dicht besetzt.

    Die im ersten Absatz angeführten Zellen mit mehreren Stiften je Zelle habe ich allerdings nicht überall angetroffen eher ein sehr kleiner Bereich auf einer Wabe.

    Die Brut, auch offene, verteilt sich über diese 6 Waben. Zellen mit Stiften sehen bis auf die wenigen, in denen 2, 3 Stifte sind, völlig normal aus.


    Meine eigentliche Intention für heute war es, die Königin rauszufischen und ein M+ mit Reservekönigin in einer Leerzarge auf die Oberträger zu setzen. Nachdem ich allerdings heute die oben erwähnte wenigen Zellen mit mehreren Stiften gesehen habe, habe ich es erstmal sein lassen und wollte mir eure Meinung dazu hören.

    İch ergänze nochmal, dass diese mehrfach bestiftete Zellen einen nur sehr kleinen Bereich ausmachen. Ansonsten sind alle Zellen auf allen Waben mit nur einem Stift versehen.


    Danke für Kommentare

    Moin Ahrensburger,


    Ich an deiner Stelle, würde nichts machen und abwarten.

    In den nächsten zwei Wochen wirst du mehr wissen. Jetzt würde ich an deiner Stelle rein nichts machen, bis auf das Futter zu prüfen.

    Lass dich nicht zu irgendwelchen überhasteten Entscheidungen oder Handlungen verleiten. Das Wetter war bislang nicht optimal und beginnt erst jetzt insektenfreundlich zu werden. Dann werden sie auch durchstarten.

    Hierzu kamen ja auch allerlei brauchbare Kommentare!