Beiträge von SK-Honig

    RonnyK


    Bist du dir sicher, dass die schwärmen wollen?

    Also Frage:

    - ist es ein starkes Volk?

    - hast du rechtzeitig erweitert?

    - wie weit ist die Vegetation bei dir? (ungefähre Ortsangabe wo du imkerst wäre nicht schlecht im Profil)

    - sind die Bienen ruhig?

    - wo liegt die Zelle und wie viele sind es?

    - hast du einen Drohnenrahmen gegeben, wie wird er ausgebaut, gar nicht- mit Arbeiterinnenbrut oder mit Drohnenbrut?

    - Stimmt sonst was nicht ,it dem Volk?


    Kann es sein, dass die nur umweiseln wollen?


    Ich habe vor Jahren auch immer alle Zellen entfernt und wochenlang das weiter gemacht. Das Resultat war, dass die Völker immer schwächer wurde und dann habe ich sie machen lasen! Geschwärmt sind die nicht! Sie waren mit der "Alten "einfach unzufrieden!
    Jetzt lasse ich sie bei so frühen Zellen und nicht optimaler Volksgröße einfach machen und es wurde einfach nur umgeweiselt!


    Aber, wenn es wirklich ein sehr starkes Volk ist und alles stimmt, dann würde ich einen Königinnenableger machen wie rase schon vorgeschlagen hat.


    Susanna

    wie macht ihr das dann mit der Überwinterung wenn ihr Flachzargen als HR nimmt?

    1zargig?

    Flachzargen kann man auch nach dem Abschleudern als 2.Br aufsetzen, einfüttern und im Oktober untersetzen.

    Im Frühjahr fast leer unten entnehmen.


    Aber


    bei mir war dann teilweise doch noch Futter in den Waben. Außerdem kann es sein, wenn du die Zarge zu spät entnimmst, dass evtl. Brut angelegt wurde.


    Ich nehme die Flachzargen deshalb nicht mehr zum überwintern!



    Susanna

    @chrgai

    du meinst, bevor ich die Halbzarge unten wegnehme, dass sie da rein brüten?

    Das habe ich bis jetzt noch nie erlebt. Ich nehme die untere Zarge so ca. um die Weidenblüte weg. Dann muss aber im Brutraum noch Futter sein!


    @iWei

    du hast recht, das mache ich so bei meinen Zandervölker mit nur einem Brutraum.

    Bei meinen Zander 1,5 Völker habe ich Flachzargen als Honigraum. Auch da bleibt der 1. Honigraum bis zum abschleudern drauf, und wird erst dann geschleudert.


    Susanna

    Ja, das virtuelle Brutnest "stört" mich auch etwas. Wenn da jemand Abhilfe weis, wäre ich sehr dankbar.

    Ganz einfach:


    du setzt über das Absperrgitter eine Halbzarge! Dort stört das virtuelle Brutnest nicht. Die gefüllten Randwaben bleiben immer für das Volk als Reserve, somit beginnt der Honigraum erst mit der nächsten Zarge!


    Ich füttere so auch meine Völker auf. Das heißt die Halbzarge bleibt immer beim Volk.

    Zum einfüttern über dem Brutraum, im Oktober kommt die Halbzarge unter den BR und im Frühjahr kannst du sie fast leer entnehmen. Die Futterwaben entfernst du und ersetzt sie durch leere Rähmchen.

    Uns schon kannst du bei beginnender Tracht die Halbzarge wieder aufsetzen!


    Fertig!


    -- das virtuelle Brutnest stört nicht

    -- die nachfolgende Honigzarge wird gleichmäßiger gefüllt

    -- es gib genug Platz für das Winterfutter


    Susanna

    Naja, mit Brille sieht man sie durch alle Schleier!:u_idea_bulb02:


    Ansonsten reicht es doch auch, wenn du offene Brut findest und wenn du noch eine gezeichnete Kö hast, brauchst du die Stifte eigentlich gar nicht sehen!


    Es stimmt schon, je dünner die Gaze desto besser sieht man die Stifte, aber dafür geht die Gaze auch schneller kaputt!


    Susanna

    Das erste , was ich benutzte war der Schlupfschleier.

    - der Hut rutschte dauernd

    - irgendwie war er nie richtig dicht und ich hatte öfters mal Bienen unter dem Schleier


    Das zweite war eine Stoffjacke mit Reißverschluss und Hut, der durch einen Reißverschluss abnehmbar ist

    - leider rutschte auch der mir immer vom Kopf

    - sehr angenehm zu tragen


    Dann verwende ich ganz selten, wenn nichts anderes da ist, einen Schlupfblouson

    - ganz schlecht beim an- und ausziehen


    Derzeit verwende ich den "Astronautenanzug" , also mit Netzgewebe und Fechthaube

    - Haube ist super

    - wurde noch nie dadurchgestochen,(ganz wichtig als Allergikerin!)
    - obwohl es immer heißt, dass Wind durchgeht, ist es doch recht warm darunter

    - vom Material ist er sehr schwer


    Ich würde dir zu einer Stoffjacke mit Fechthaube raten.

    Es muss nicht gleich der von Sherriff sein, die günstigeren tun es auch.


    Susanna

    Liebe Susanna,

    ... darum wies ich Anfang Februar drauf hin.

    Hallo Rainer,


    genau aus diesem Grund, weil ich eben zu spät bin, wollte ich zeigen, wie es dann aussieht!


    Ich entnehme meinen Zander 1,5 Völkern keine Brutwaben!

    Zum Königinnen züchten hole ich mir Zuchtstoff und nehme Zandervölker, die ich dann komplett aufteile!


    Jetzt ist es wie es ist und ich werde abwarten!


    Susanna

    Danke, das beruhigt mich doch sehr!

    Dann bin ich gespannt, wie die sich weiter entwickeln!


    Gestern habe ich die erste Weide in iesem Jahr bei uns blühend gesehen also, richtig gelb und viele Bienen haben sie trotz böhigen Wind beflogen!


    Susanna

    Ich habe heute meine Zander 1,5 Völker geschiedet.

    Leider habe ich zu lange gewarten!

    Die Völker haben teilweise Brut über 6 Waben fluglochnah angelegt!

    Jetzt habe ich Rähmchen mit 1/3 Brut und 2/3 voll mit Futter !


    Nun frage ich mich, wie ich das viele Futter rausbekomme, wenn ich den Honigraum aufsetze? So viel Futter wie auf den Brutwaben ist, können die gar nicht verbrüten bzw. die Kö hat kaum Platz zum legen!


    Eigentlich schiede ich immer so auf 3-4 Brutwaben und erweitere dann später noch mit 1-2 Mittelwänden!

    So kann ich dann beim HR geben das überschüssige Futter, dass hinter dem Schied hängt, gut entnehmen. Das Futter im Brutbereich wird verbraucht.


    Aber dieses Jahr bin ich zu spät dran!


    Susanna