Beiträge von SK-Honig

    Ja , beeile dich, denn wenn sie sich neu eingeflogen haben ist es erstmal zu spät und du musst auf eine neue längere Kältewelle warten.


    Ich habe meine Bienen gestern um 200m nach 3 Wochen ohne Flugbetrieb verstellt!
    Bei 5°C flog keine Biene und sie saßen beim Blick durch die Folie eng in der Wintertraube.
    Hat super geklappt. Allerdings waren sie echt schwer und wir kamen ganz schön ins schwitzen. Futtermangel besteht definitiv nicht!
    Heute bei 11°C und Sonnenschein haben sich alle neu eingeflogen und keine war suchend am alten Platz aufgetaucht!

    Hallo Hanno,


    die selbe Frage habe ich mir letztes Jahr auch gestellt und ich habe das Problem ganz anders gelöst.


    Ich imkere zwar mit 2-zargigen Zanderbeuten, aber das ist in dem Fall kein großer Unterschied.


    Um mein Material weiter verwenden zu können habe ich mir eine Honigraumflachzarge gekauft und die auf eine leere Beute gestellt. Ergibt Zander 1,5!


    Im Mai erstellte ich mir dann einen Ableger in Zander 1,5.


    Hat wunderbar funktioniert und dieses Jahr kann ich endlich loslegen!


    Nachteil: du musst noch ein Jahr warten bis du ein Wirtschaftsvolk auf Großwaben hast:-(
    Vorteil: du musst dir keine Gedanken machen, wie, wo, wann, was um- oder eingesetzt werden soll:daumen:


    Susanna

    Facebook ist für mich keine Alternative, da ich dort nicht bin.


    Computermäßig bin ich nicht so gut drauf. Meine Kinder lachen sich immer wieder über mich kaputt!


    Außerdem kämpfe immer noch mit den Imkerforumseinstellungen. Es hat auch lange gedauert bis ich mich angemeldet habe.


    Aber ich habe jetzt schon einige gute Tipps und Hinweise bekommen. Vielen Dank dafür!:daumen:


    Ich schließe mich Werner an: Ich bin offen für alles, aber nicht alles Neue brauche ich und ich muss nicht alles können!


    Susanna

    Wow, was da aus meiner harmlosen Frage geworden ist!


    Dabei wollte ich doch nur Imker in meiner Umgebeung finden, die mir vielleicht weiterhelfen können beim imkern in der Großraumbeute.


    Ja,ich bin in einem Verein und fühle mich da auch wohl!
    Das einzige Problem für mich ist, dass ich dieses Jahr mit Zander 1,5 anfangen möchte und ich aber keinen kenne, der damit imkert!
    Im Verein gibt es alles mögliche, aber das nicht. Wenn ich denen von meinen Ideen erzähle, dann lächelt vielleicht der eine oder andere, aber letztendlich sagen sie: mach mal und erzähle uns davon! Ist doch super!
    Dieses Jahr möchte ich mit verschiedenen Systemen neu anfangen wie: Zander 1-zargig(da kenne ich jemand, der so imkert), Zander 2/3(durchgängig mit Flachzargen), Zander 1,5.


    Und natürlich bleibe ich bei Zander 2-zargig, da kenne ich mich aus!


    Vielen Dank für den Link zu den Buckfastimkern. Da war ich leztes Jahr auf einem eintägigen Einsteigerkurs für Dadantimker.
    Theorie ist das eine, aber jemand über die Schultern sehen das andere!


    Mir geht es nicht um Bienenrasse sondern um die Betriebsweise und da suche ich jemand, der mir mal das Schiedsetzen im Frühjahr zeigt!


    Susanna

    Hallo,


    gibt es die Möglichkeit Imker in meiner Umgebung durch die Suchfunktion zu finden. Ich komme da irgendwie nicht weiter.
    Oder geht so was nur über den Imkermarkt unter "Suche"


    Susanna

    Hallo,


    bei 50kg-80kg Honig pro Volk hätte ich akute Absatzprobleme!


    Ich habe jetzt mal überlegt/gerechnet, wie viele Bienenvölker im Radius von 2km um meine beiden Bienenstandorte stehen.
    Das wären jeweils mindestens 30Völker pro Standort!!! Und das sind nur die mir bekannten Imker. Wie hoch ist wohl die Dunkelzahl?


    Ich habe auch mal die angemeldeten Völker in Stuttagrt auf einer Karte als rote Punkte gesehn. Ganz Stuttgart war bepunktet. Leider kann ich mich nicht mehr an die Anahl der Völker erinnern. Aber es waren schon sehr viele!


    Kann es sein, dass die Bienendichte in meinem Umfeld doch recht hoch?


    Susanna

    Hallo,


    meine Bienen haben die Angewohnheit viel Honig im oberen Brutraum zulagern. Dieser Honig fehlt dann natürlich auch bei der Rechnung. Andererseits ist es ein guter Puffer, den die Völker dieses Jahr gut gebraucht haben. Falls es unbrütete waben waren habe ich sie in den Honigraum gehängt.


    Das mit dem Trachtangebot in der Stadt ist wirklich ziemlich unterschiedlich. Ich habe lange Lindenalleen in meiner Nähe, aber wie gesagt, dieses Jahr war es viel zu trocken und die Lindentracht fiel aus.


    Mein dies jähriges stärkstes Volk hat 33kg gebracht. Es waren sogar 2 Waben mit dunklem Honig dabei, den ich extra geschleudert habe. Schmeckt lecker nach Wald!
    Es gibt wohl auch Waldhonig in der Stadt.
    Das mickrigste gerade mal 10kg. Das hätte ich wohl auflösen sollen. Aber am Anfang hängt man an jedem Volk.


    Für mich sind die Völker, von denen ich Honig ernte, meine Wirtschaftsvölker und von denen habe ich den Durchschnitt genommen. Verstärken und vereinigen habe ich im Frühjahr nicht gemacht.


    Vielen Dank für eure ermutigenden Antworten:liebe002:


    Susanna

    Hallo Frank,


    das mit der Betriebsweise wäre eine Möglichkeit, da ich noch auf Zander 2-zargig imkere. Die lagern wirklich viel im Brutraum!
    Meine Bienen sind übrigens die buntgemischte Stadtrasse, mal mit mehr oder weniger gelb, aber sehr friedlich!


    Nächstes Jahr habe ich tatsächlich vor mit Zander 1,5(die Völker sind gemacht und ich muss sie nur noch über den Winter bringen) und auch einräumig zu imkern.
    Der Grund dafür liegt aber am Gewicht der Zargen und Honigräume und der anderen Betriebweise.
    Dann bin ich da mal auf den Ertrag gespannt.


    Susanna

    Hallo,


    ich habe gerade meinen letzten Eimer zum Verkauf stehenden Honig abgefüllt! Der Rest ist nur noch für den Eigenbedarf da!
    Es war meine 4.Saison und meine beste Ernte und das, obwohl wegen der Trockenheit die diesjährige Lindenblüte fast komplett ausgefallen ist.


    Im durchschnitt brachten meine 6 ungeschwärmten Wirtschaftsvölker dieses Jahr 25kg. In den Jahren davor lag ich unter 20kg und die meiste Tracht hatte ich da von den Linden:daumen:. Lecker!
    Stuttgart hat sehr viele Grünflächen und Gärten. Meine Bienen stehen nicht in der Innenstadt sondern an einem großen Park und vielen Gärten nebenan, da blüht es wirklich von Frühling bis jetzt! Sie bringen immer noch Pollen!
    Ich finde 25kg super, denn schließlich haben wir keinen Raps!


    Nun habe ich aber gelesen, dass in der Stadt bedeutend höhere Erträge möglich wären, bis zu 40kg!?
    Kann das sein oder ist das eines der vielen Imkermärchen, die man sich so erzählt?



    Hallo ihr Stadtimker, wie sieht das bei euch aus? Wahrheit oder Lüge?
    Wieviel erntet ihr so?


    Susanna


    P.S.: nächstes Jahr habe ich mehr Völker und dann kann ich hoffentlich meine Kunden länger beliefern!