Beiträge von SK-Honig

    VorsichtBienen

    ribes


    Vielen Dank!


    Ich hätte mir von unserem Vetamt auch eine genauer Information gewünscht. Es

    gibt doch viel Unsicherheit in den Vereinen und keiner weiß genau wie, wann, was und wo!


    Genu so wie VorsichtBienen es geschrieben hat, handhabe ich das mit dem Gesundheitszeugnis auch. Es werden nur die dringlichsten Gesundheitszeugnisse (Wanderung, Verkauf und bei AFB) gemacht. Keine Zeugnisse für Standimker, die ihre Völker nicht verstellen. Man soll ja die Kontakte auf das nötigste beschränkenund bis jetzt hat das jeder verstanden.

    Bei uns fallen die älteren BSVler aus, weil sie zur Risikogruppe gehören. Das finde ich auch absolut

    notwendig und richtig, denn schließlich wollen wir auch in Zukunft von ihrem Wissen profitieren.


    Susanna

    Hallo Patrick,


    gibt es dazu einen offiziellen Link, wo kann ich das nachlesen? Hat das Vetamt dies veröffentlicht?


    Grüße


    Susanna

    Ich habe von Icko die teure "air"Jacke.

    Was mich überzeugt hat, ist dass das Innenfutter (ganz dünner Stoff mit feinen Löchern ). Sehr angenehm zu tragen.

    Bei manch andren Anbietern kratzt das Innenfutter oder es gibt gar keins.


    Was mir außerdem wichtig war, ist dass der Reißverschluss gut schließt und da keine Biene reinschlüpfen kann. Nichts ist nerviger,als eine Biene im Schleier.

    Bei meiner Jacke ist extra nochmals ein Klettverschluss über dem Ende vom Reißverschluss.


    Am besten wäre die verschiedenen Jacken anzuprobieren, dann merkt man gleich den Unterschied.


    Übrigens, meine "Fechthaube" würde ich nie wieder gegen einen Hut tauschen. Da rutsch nichts mehr ins Gesicht.

    Die halten viel aus, und man kann die Haube auch sitzend (z.B. im Auto...) wegklappe

    Das kann ich absolut bestätigen!

    Ich habe aus Platzgründen 5 ZanderVölker in einer Reihe auf Paletten stehen!



    Bearbeitet wird von hinten. Die abgenommenen Zargen zur Schwarmkontrolle stelle ich auf das benachbarte Volk, falls dieses zu hoch ist, auf den umgedrehten Deckel dahinter.


    Zwischen den Beuten ist so viel Platz, dass ich da ein Rähmchen abstellen kann.


    Bei meinen Völkern achte ich sehr auf Friedfertigkeit. Ich kann nicht wirklich feststellen, dass sich die Schwingungen auf das letzte Volk negativ auswirkt. Allerdings ist ein zügiges, aber vorsichtig bearbeiten der Völker wichtig.

    Dennoch gibt es Wettereinflüsse oder Jahreszeiten, wo selbst das friedlichste Volk in Einzelaufstellung nervös wird.

    Ich nehme Haftnotizen. Da steht das Schleuderdatum, der Standort und der Wassergehalt darauf.

    Bei besonders schmackhaften Honig kommt noch der Vermerk "lecker" hinzu, der bleibt dann für mich reserviert!


    Wie macht ihr das mit der Rückstellprobe?

    Die Proben müssen ja bis zum Mindesthalbarkeitsdatum gelagert werden.

    Da ich meinen Honig in 10l Eimern lagere, wäre für jeden abgefüllten Eimer


    -- eine extra Rückstellprobe nötig
    -- oder nur pro Schleudertag für alle Eimer eine Probe

    -- oder pro Standort für alle Eimer eine Probe


    nötig?

    Ich habe 3 Standorte innerhalb von 2km und jeder Standort schmeckt anders auch wenn am selben Tag geschleudert wird!

    Ich habe Polsternägel auf der Oberseite des Innendeckel montiert!

    So liegt der Blechdeckel auf den Polsternägeln.

    Der einzige Nachteil ist, dass der Innendeckel nicht mehr umgedreht werden kann.

    Robiwahn


    Pollen mit Zimtgeschmack hatte ich nicht, aber der Honig in der Wabe schmeckte danach!

    Ich war auch sehr verwundert.

    Das ist nur aufgefallen, weil wir fast tägl. die selbe Wabe zum probieren für die Kindergartengruppen herausgenommen haben. Der Geschmack veränderte sich in einer Woche von Zimt zu "weiß nicht was " und endete jetzt bei Linde!

    Dodo

    Vielleicht solltest du auf eine 2-räumige Betriebsweise umsteigen, wenn du unbedingt auf Honig überwintern möchtest!

    Während der Saison einen Brutraum, dann Absperrgitter und Honigzargen. Den 1. Honigraum belässt du beim Volk und alles was im 2.Honigraum ist, kannst du schleudern!

    Nach dem Abschleudern des 2.HR nimmst du das Absperrgitter weg und deine Bienen können auf dem eigenen Honig überwintern.

    Im Frühjahr nimmst du die untere leere Zarge weg!


    Ok, der Vorschlag ist am Thema vorbei, wäre aber für alle die eleganteste Lösung!


    Susanna