Beiträge von Moart

    Wie kann man am besten aus einen starken Volk Bienen in ein schwachen zusetzten?


    Diese erkennen doch, dass es sich nicht um "Ihre" Königin handelt, oder lieg ich hier falsch?

    Muss man dann die Bienen eine gewisse Zeit isoliert halten und dann zusetzten?

    Hallo zusammen,


    hab bei einen Volk festgestellt, dass nur noch wenig Bienen im Volk sind.

    Die Königin ist da, konnte frische Brut finden, nur noch keine verdeckelte Brut.

    Winterfutter war auch noch da.


    Welche Ursachen kann das haben?


    Kann man den Volk etwas auf die Sprünge helfen, indem man verdeckelte Brut aus einem starken Volk spendet?

    Oder gibt es andere Möglichkeiten?


    Danke schon mal!

    An bzw. auf den Waben hab ich noch keine Ameisen gesehen.


    der neue Stand soll sowieso einige Meter vom jetzigen Standort entfernt stehen. Vielleicht erledigt sich das Problem dann von selbst.


    Ich hab einfach nur die Befürchtung, dass die Ameisen die Bienen ausräubern oder schwächen.

    Hallo zusmamen,


    jetzt zum nahenden Frühjahr beginne ich mit meinem neuen Projekt... dem Bau eines Bienenstandes.


    Es soll relativ einfach gehalten werden...


    Geplant sind Füße aus Verzinkten 4-Kanntrohr und 120/80mm Hölzer als Auflage für die Beuten.


    Da meine Völker in einem alten stillgelegten Steinbruch stehen und da auch viele andere Insekten
    ihr Heim haben benötige ich einen effektiven schutz gegen Ameisen usw...


    Mein Plan wäre jetzt gewesen Raupenleim an den Füßen anzubringen.
    Hat damit schon jemand erfahrung?
    Hält der Leim auf Metall? Gibt es bessere alternativen?


    Danke!

    In die Hand hat mich die Biene durch den Handschuh gestochen.


    Und Gestern war ich nicht beim Imkern. Bin nur vorbei gegangen und ein Windstoß hat eine vorbei fliegende Biene in die Haare geweht.


    Ich Imker nur mit Schutz.


    Von Bite Away hab ich gehört. Hat damit schon jemand Erfahrungen? bzw. Hilft der auch noch z.b. eine halbe Stunde Bach dem Stich?

    Hallo zusammen,


    wurde jetzt innerhalb einer Woche zwimal von Bienen gestochen gestochen.


    Einmal war es meine Schuld, beim Umsetzen der Waben und gestern hat ein starker Windstoß eine vorbei fliegende Biene in meine Harre gewäht, da hat sie dann in die Stirn gestochen.


    Bei den Stichen im letzten Jahr hatte ich nahezu keine Reaktion.


    Dieses jehr sieht die Sache plötzlich ganz anders aus...


    Eine Stark geschwollene Hand und jetzt ist meine Stirn bis über die Augen geschwollen.
    Die Schwellung tritt erst nach ca. 12-14 Stunden auf.


    Erstbehandlung war bei der Strin mit einer aufgeschnittenen Zwiebel und Fenistil.


    Sollte ich mir sorgen über eine alergische Reaktion machen?


    Was bei mir jetzt relativ gut gegen die Schwellung wirkt ist Teebaumöl.


    Danke für die Antworten

    Hallo zusammen,


    ich starte dieses Jahr neu mit der Imkerei und hab mich für die Dadant Beuten entschieden.


    Mein Problem ist jetzt, dass der Großteil der Imker in der Umgebung die Völker verkaufen nur Zander bewirtschaften.


    Ist es möglich den Dadant Brutraum ohne großen Aufwand zu modifizieren um vorübergehend Zander Rähmchen einzuhängen.


    Danke schon mal für eure Hilfe.