Beiträge von Xings

    Als nicht-Elektrofachkraft würde ich nicht an Drehstrom schrauben.


    Ob das mit dem Stern/Dreieck klappt, hängt auch davon ab, was die Steuerung macht. Ich würde das nicht einfach so tauschen, ohne genau Bescheid zu wissen.


    Frequenzumrichter oder ein anderes Getriebe können die Drehzahl reduzieren. Aber vorher würde ich klären, ob es wirklich an der Drehzahl liegt. Hast du die Umdrehungen mal gezählt? Vielleicht dreht das Ding einfach zu schnell.

    Also ich war neugierig und habe jetzt doch schon mal nachgezählt, es waren 37-38 Umdrehungen pro Minute, für mich eindeutig zu schnell. Mal sehen was der Verkäufer dazu sagt, das Gerät ist jetzt ein Jahr alt. Danke nochmal für den Tip

    Nachsehen, wie der Motor angeschlossen ist, wenn er in Dreieckschaltung angeschlossen ist, ändern in Sternschaltung. Bringt eine deutliche Leistungsminderung und vermutlich auch eine deutliche Drehzahlreduzierung.


    Als "Nichtelektriker" keine Experimente machen. Die Sache ist kein großer Aufwand und kann beim Fachmann keine großen Kosten verursachen.

    Als nicht-Elektrofachkraft würde ich nicht an Drehstrom schrauben.


    Ob das mit dem Stern/Dreieck klappt, hängt auch davon ab, was die Steuerung macht. Ich würde das nicht einfach so tauschen, ohne genau Bescheid zu wissen.


    Frequenzumrichter oder ein anderes Getriebe können die Drehzahl reduzieren. Aber vorher würde ich klären, ob es wirklich an der Drehzahl liegt. Hast du die Umdrehungen mal gezählt? Vielleicht dreht das Ding einfach zu schnell.

    Das ist eine gute Idee, darauf bin ich noch nicht gekommen, werde ich morgen machen, danke

    Nachsehen, wie der Motor angeschlossen ist, wenn er in Dreieckschaltung angeschlossen ist, ändern in Sternschaltung. Bringt eine deutliche Leistungsminderung und vermutlich auch eine deutliche Drehzahlreduzierung.


    Als "Nichtelektriker" keine Experimente machen. Die Sache ist kein großer Aufwand und kann beim Fachmann keine großen Kosten verursachen.

    Nachsehen, wie der Motor angeschlossen ist, wenn er in Dreieckschaltung angeschlossen ist, ändern in Sternschaltung. Bringt eine deutliche Leistungsminderung und vermutlich auch eine deutliche Drehzahlreduzierung.


    Als "Nichtelektriker" keine Experimente machen. Die Sache ist kein großer Aufwand und kann beim Fachmann keine großen Kosten verursachen.

    Das ist eine gute Idee danke Ulrich

    Hallo,

    ich habe seit einem Jahr das Rührgerät von Lyson . 200kg oben aufliegendem Motor mit Untersetzungsgetriebe-400V und Programmautomatik. Durchmesser 63cm


    Mein Problem ist , dass mein gerührter Honig immer sehr viel Luft zieht. Ja ich weiß, man soll immer den letzten Wendel unter dem Honig haben. Das habe ich auch berücksichtigt. Trotzdem habe ich den Eindruck, das der Rührer zu schnell dreht. Angegeben ist eine Rührgeschwindigkeit von 36 U/min . Die Automatik ist nur eine einfache Programmierung bezüglich der Rührzeit und der Rührdauer. Hat jemand eine Idee wie man die Rührgeschwindigkeit drosseln kann oder gibt es für mein Problem noch eine andere Lösung.

    Ich würde mich über eine rege Diskussion sehr freuen.

    Hallo,

    ich möchtevom Neutralglas zum TO Glas wechseln und habe jetzt ein sehr gute Angebot bekommen. Allerdings wird da ein 500g Honigglas mit 418ml angeboten und es ist auch etwas breiter als unser Neutralglas.

    Nun meine Frage, macht das etwas aus, bezüglich der Lagerfähigkeit des Honigs?

    Wer hat damit schon Erfahrungen gesammelt?

    Hallöchen, danke an Alle die sich wegen meiner Idee einen Kopf gemacht haben. Summa summarum werde ich mir eine Dadant US holen, mit dem Buckfast dort einziehen und anschließend nach der Tracht über Kunstschwarm in die 1,5 DNM umziehen. So nebenbei habe ich dann auch genug Muße die Wirtschaftsweise und das Handling mit der Dadant kennenzulernen und abzuwägen was gut für mich ist.Vielleicht schenke ich das Volk dann meiner Frau, da braucht se nich so schwer heben.
    Also nochmals vielen Dank an Alle.


    Xings:)

    Hallo liebe Imkergemeinde,
    ich bekomme von einem Imker Mitte April ein Buckfastwirtschaftsvolk. Dieser imkert mit US Dadant.
    Ich jedoch habe Liebigskompaktbeuten DNM und ich dachte mir, ich könnte mit einer 1,5 DNM Zarge und meinem schon vorhandenen hohen Boden dies mir so zunutze machen. Hat jemand eine Idee wie ich das Volk in meine Zarge bekomme.
    Über jeden Ratschlag würde ich mich sehr freuen.


    Xings