Beiträge von Honig-GZ

    Bei mir kommt auf die Rähmchen das Propolisgitter (damit sie das Metallgitter vom Deckel nicht zukitten), dann der Deckel und in den Deckel dann bei Bedarf die Dämmplatte. Durch den Verzicht auf Folie hatte im letzten Winter deutlich weniger Kondenwasser und Schimmelbildung auf den Rähmchen.


    Aber im Winter sollen die Bienen ja eher kalt sitzen, daher gebe ich die Dämmplatte erst Ende Januar/Anfang Februar rein, wenn sie wieder voll in die Brut einsteigen.

    Seit vergangenem Jahr nutze ich statt Folie ein Gitter (sieht man in diesem Video), mit dem ich v.A. über den Winter (aber auch jetzt bei der Hitze) eine bessere Luftzirkulation und weniger Feuchtigkeit/Schimmel in der Beute erreiche. Und man kommt an mehr Propolis. Das Zeug ist lebensmittelecht, Schadstoffe sind da also kein Thema.

    Ich habe zwei Völker im Garten und es werden auch nicht mehr. Die Königinnen stammen vom Züchter, daher schwärmen sie i.d.R. nicht. Falls doch fange und verkaufe ich den Schwarm eben. Ableger bilde ich ebenfalls nicht. Zur Not habe ich mir eine Schwarmkiste gebaut, in der ich auch mal sechs Rähmchen als Übergangslösung parken kann. Falls ich ein Volk verlieren sollte, kann ich vom anderen nachziehen oder besorge mir wenns jahreszeitlich passt ein neues Volk vom Züchter.


    Zur Lagerung von Rähmchen und Honigräumen steht im Keller trotzdem ein ca. 1,5m-hoher Zargenturm plus ein Regal mit sonstigem Kram (Honigpresse, Eimer, Futtereinsatz, Varroazeuch, etc...)


    Kleines Hobby mit sehr überschaubarem Aufwand. Wenn ich mehr Völker hätte, müsste ich mir auch noch Gedanken über Honigvermarktung machen, das wird mir schon wieder zu aufwendig.

    Ich habe zwei der Hommel-Stövchen und kann sagen, dass die Temperatur eher deutlich zu gering ist. Es verdampft zwar das meiste der Oxalsäure (nicht alles), aber erstens dauert das sehr lange und zweites setzt sich ein Teil der Kristalle direkt an der nächstbesten kühleren Stelle ab (gerne auch direkt am Stövchen-Rand). Zusammengenommen erreicht man dadurch meiner Beobachtung und Erfahrung nach nicht genug Dampfdruck, damit die Oxalsäure auch wirklich in die Bienen-Traube hinein wirken kann.

    Bisher hat bei mir auch die Sommerbehandlung mit dem Varrox sehr gut hingehauen, aber mich stört, dass man eine Hitzequelle in der Beute hat die man von außen praktisch nicht überwachen kann (man findet immer mal wieder ein paar verkohlte Bienen und manchmal auch etwas angekokelte Rähmchen). Außerdem führt die Fummelei am Flugloch vor allem an lauen Sommerabenden doch immer wieder zu unnötiger Aufregung im Volk, da man dafür den zugekitteten Fluglochkeil entfernen muss. Das haben wir zwar mittlerweile durch einen selbstgebauten Spezial-Keil mit Varrox-Klappe gelöst, ist aber immer noch nicht ideal.


    Daher liebäugle ich aktuell mit dem Swienty Sublimox, da er in meinen Augen das fortgeschrittenste Gerät ist, um von außen Dampf einzublasen. Wahnsinnig schnell, minimaler Eingriff von außen, man braucht quasi nur ein winziges Loch in der Beutenwand, und der Dampf kommt direkt dort hin wo er soll. Was mich momentan davon abhält ist der Preis. Wenn man sich allerdings die Sache mit der Termperaturregelung ansieht, scheint das ja tatsächlich ein sehr durchdachtes und hochwertiges Produkt zu sein.


    Weiterhin kann ich berichten, dass ich vergangenes Jahr statt Folie ein Gitter benutzt habe (sieht man in diesem Video), mit dem ich v.A. über den Winter eine bessere Luftzirkulation und weniger Feuchtigkeit/Schimmel in der Beute erreichen wollte. Das hat zwar gut funktioniert, hat aber auch dazu geführt, dass die Oxal-Verdampfung weniger wirksam war und länger durchgeführt werden musste, bis der Milbenfall in Ordnung war (ist mit Ox ja zum Glück kein Problem). Vermutlich ist dadurch oben zuviel Dampf entwichen und es konnte sich nicht genug Dampf-Druck in der Beute aufbauen, um in alle Winkel und Ritzen der Bienentraube zu gelangen. Dieses Jahr kommt zur Behandlungszeit jedenfalls wieder die Folie rein.

    Bei meinen letztjährigen F1-Buckis bisher null Schwarmstimmung, höchstens mal ein Spielnäpfchen. Ich frage mich ob ich jetzt überhaupt noch kontrollieren soll, oder das den Bienchen lieber erspare...