Beiträge von TheAlf

    Hallo zusammen. ich darf mich kurz vorstellen, mein Name ist Alfred, ich bin 21 Jahre alt und wohne mit meinen Eltern und von 12 noch 9 übrigen Geschwistern in einem Einfamilienhaus in einer reinen Wohnsiedlung in Altkalkar, Kalkar (Niederrhein / Kreis Kleve). Beruflich habe ich Mechatroniker gelernt, war dann 18 Monate bei Y-Reisen und fange am 03.08 als Servicemonteur für Windenergieanlagen an. Neben Musik machen heimwerke ich auch gerne, und betreibe mit meinem Vater eine kleine Schlachtkaninchenzucht für den Eigenbedarf.


    Nachdem mein Onkel schon seit einigen Jahren die Imkerei als Nebenerwerb betreibt und mein Vater aus gesundheitlichen Gründen seinen früheren Beruf nicht mehr wahrnehmen darf, kam meine Mutter auf die glorreiche Idee, dass wir beide doch auch mit Imkerei beginnen sollten.
    Da hat sie aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht (also mich xD), wenn ich ein interessantes Hobby finde, will ich das mit allen Facetten auch beherrschen und nicht nur nebenbei betreiben nach dem Motto: Wir zimmern da ein paar Kästen hin, lassen die Bienen einsetzen und lassen die Sache dann irgendwie laufen.
    Ich hab erstmal im Internet recherchiert und mir einiges an Grundwissen angelesen und angeguckt. Kennt einer von euch auf Youtube den Kanal BeeTV84? Ich hab mir innerhalb von zwei Tagen die ersten 30 Videos davon angeguckt. Und hab schonmal Pläne geschmiedet.
    Mein Plan: Ich fange im nächsten Frühling mit 2-3 Buckfast- Völkern an, auf Dadant 12er modifiziert. Die erste Beute will ich kaufen, danach will ich selber bauen, aus dem paulownia-baum (bin Grad nicht sicher, ob der Name richtig war, hatte hier im Forum davon gelesen und dann im Bauhaus gefunden, sah nicht schlecht aus soweit). Und ja, Henry, ich hab Erfahrung mit Holzarbeit und die wichtigsten Geräte befinden sich auch in der Werkstatt ;). Die Dadant-Betriebsweise fand ich auf jeden Fall ziemlich gut verständlich, auch dank der Videos von BeeTV. Nun hab ich auch mal nach anderen Imkern im Kreis Kleve gesucht und bin auf den Imkerverein Hasselt gestoßen, im Internet war da eine Kontaktadresse des Vorsitzenden angegeben mit Telefonnummer. Ich hab also gestern (Samstag) bei dem guten Mann angerufen und mich mal erkundigt, wie die Lage unter Imkern hier in Kalkar aussieht.
    Seine Aussage: Die meisten arbeiten mit DNM und Segeberger. Er selbst imkert mit Trogbeuten T120, ebenfalls mit DNM-Rähmchen bestückt. Einige gute Standmöglichkeiten in Kalkar und Umgebung konnte er mir auch direkt nennen, wo ich mich definitiv mal genauer umhören werde. Morgen früh vor meiner Spätschicht bin ich mit ihm verabredet, wo er mir seine Imkerei mal zeigen will.
    Außerdem hat er davon geredet, dass er noch zwei Völker hätte, die noch nicht ausgeschleudert sind und die er mir nach der Ernte überlassen könnte. Haltet ihr das für eine gute Idee?
    Nächstes Jahr könnte ich dann ja über Ableger und kunstschwärme anfangen, in die dadant-beuten umzuziehen. Langfristig will ich mit 10-12 Völkern arbeiten.
    Sollte er mir die trogbeuten verkaufen, bekomm ich auch die wirtschaftsvölker irgendwie umgezogen?
    So, fürs erste mal war's das mit der fragerei, ich hoffe, ihr könnt mir da schon mal helfen ;)
    Lg Alfred
    PS: Entschuldigt bitte evtl aufgetretene Fehler in dieser wall of Text, bin Grad mit dem Handy am schreiben, weil wegen Mittagspause auf der Arbeit und so xD