Beiträge von StefanH

    ich bin zwar noch nicht so lange dabei (viele Jahre ausgesetzt), aber wenn ich das so lese, ist die Behandlung OS effektiver + verträglicher + jederzeit anwendbar. Umso weniger verstehe ich nicht zum Wohl der Bienen, warum darf man die OS in DE nicht einsetzen.



    grüße Stefan

    Danke Michael,


    hab mir auch schon gedacht dass es an der (noch) Brut + Wabenbau liegt (Ausnutzung herrliches Wetter). Hatte nur die Befürchtung, das was sie jetzt an Futter nach der Einfütterung in die Brut verbraten, fehlt ihr im Winter (vorausgesetzt natürlich die ausreichende Volksstärke).


    gr. stefan

    Hallo,


    als Jungimker kann ich mein Imkerpate gerade nicht zum Thema kontaktieren. Bei 3 meiner 5 Jungvölker war das Auffüttern vor zwei Wochen erledigt. Die anderen zwei hatte ich vor mein Urlaub den Rest in die Futterzarge getan.


    Im Nordschwarzwald sind die Temperaturen noch recht angenehm (Stellenweise über 20C). Pollen werden auch noch eingetragen.


    Ist es Normal, damit dass Gewicht der Beuten wieder innerhalb einer Woche ca. 1kg abnimmt? Sollte man wieder auf das Einfütterungs - Gewicht weiter auffüttern? Meine Bücher geben dazu nichts her. Irgendwie stehe ich auf den Schlauch!



    viele Grüße Stefan

    Vielen Dank für die Antworten. Gestern hatte ich die Beuten geöffnet, nicht alle Waben gezogen, jedoch ist zu erkennen dass noch Platz vorhanden ist, für Brut und Futtereinlagerung. Einige Rähmchen sind auch noch nicht voll ausgebaut (Vorbesitzerin hatte einige nur bis zur Hälfte mit Mittelwände versehen). Auf jeden Fall werde ich vorsichtig und kleinere Mengen füttern um Sie bei Laune zu halten. Alle zwei Wochen mal zur Kontrolle Öffnen sollte reichen oder?



    viele grüße Stefan

    Hallo Stefan,



    vielen Dank, dann werd ich auf jeden Fall mal reinschauen wie das Platzangebot der Königin ist, bevor ich dort weiter die Mengen vergebe .:Biene:

    Hallo,


    ich bin Jungimker und habe seit 5 Tagen zwei Jungvölker (Nordschwarzwald). Diese sind in Zander Liebig Beuten auf je einer Zarge. Alle 10 Zargen sind in Benutzung. Am ersten Tag habe ich a. 1,5 l Apiinvert in die Futterzarge getan. Nach 3 Tagen war das schon alles komplett weg. Ist das Normal? Wie viel sollte ich Ihr geben? Ich bin etwas verunsichert, da ich Angst habe, Sie haben bei starker zufütterung in der einen Zarge nicht ausreichend Platz, da das Volk ja schon ziemlich stark ist.


    viele grüße, Stefan