Beiträge von StefanH

    Grüße ins und aus dem Murgtal.


    Nach dein Bild von oben ist das ein sehr kleiner Haufen, es sei denn, unten ist richtig was los.. Der Kot kommt noch dazu. Ob das Volk bis zum Frühjahr kommt ist fraglich. Ich würd da vorerst nichts mit machen. Grüße stefan

    Achtet dabei aber bitte auf die Temperaturen, so was kann man nicht immer machen - so 6-8 Grad sollte es dafür schon haben... (bei Schneesturm also bitte die Finger weg von den Beuten ;-) )

    Also wat mutt dat mutt - wenn Futter alle, besser bei Minus 6-8 Grad füttern als auf +6-8 Grad warten und sie sind verhungert oder? Haben wir letztes Jahr drei Völker so mit Futterteig auflegen gerettet bei Schnee und Eis, alle durchgekommen. Dies Jahr mehr eingefüttert und alles gut.


    Schöne Grüße - Matthias

    und bei Minus 6-8 Grad gehen Sie aus der Traube an das Futter?

    In der Imkerei sind die Unterschiede zwischen EU-bio und z.b. Bioland nicht wirklich groß.

    Demeter ist da natürlich komplett raus, aber das macht ja auch fast niemand.

    Verbandsbio galt ja lange als das "bessere" bio, das bioladenbio, aber seit es diese Deals mit den Discountern gibt, ist das eher vorbei.

    Mich fragen die Kunden, ob's bio ist. Und regional. Und das ist es. Kontrolliert und gut.

    Hallo,


    Finde auch EU Bio ist unabhängiger, selbst bin ich bei ABCERT.

    Für mich kommt Bioland nicht in frage, wegen der Vorgabe nur Deckelwachs für Mittelwände zu benutzen. Frage mich eh, wie Bioland Imkereien das mit TBE usw. hinbekommen.



    Grüße Stefan

    Hallo,


    Da wir abweichend bei Bio gelandet sind, auch der lange Transport von Biozucker/Sirup in Schiffen usw. macht die Produkte nicht unbedingt besser als konventionelle. Ich beziehe auch bei Rebio, nur dort werden die Rüben auch über die Landesgrenze zur Verarbeitung geschleppt, aber nur ins Nachbarland.



    Grüße Stefan

    Hallo,


    Wenn das hier einer von den bekannten Instituten mitliest, werden wir wahrscheinlich nie eine Zulassung in Deutschland bekommen. Wir müssen immer alles zu 100% abgesichert und begründet (Absolution) haben.

    Filter, Vollschutz, Temperatur, Reinheit, Behandlungszyklus usw. alles 1000 mal diskutiert.


    Die Südländer haben damit seit vielen Jahren Erfahrung. Holt Euch Geräte was z.B. die Italiener einsetzten und dann rein damit. 1 x bei Brutlosigkeit und im Block bei Brut (alle 2-3 Tage über ein gesamten Brutzyklus).


    Grüße Stefan

    Hallo luffi,


    Was ich (noch) nicht verstehe, wie kommt man auf die Anteile der Linien in %? Lässt sich das tatsächlich ausrechnen?



    Viele Grüße Stefan

    Hallo,


    Ich experimentiere damit seit 5 Jahren rum. Mittlerweile habe ich das gut im Griff. Wie schon hier geschrieben, bei mir auch unter 15 Grad. Ich impfe nicht, wenn ich größere Mangen schnell benötige, mische ich. Ich rühre drei mal am Tag für ca. 15 min.

    Was aus meiner Sicht, wichtig ist und ich so mal beim Seminar in Donaueschingen mitgenommen habe, wenn der Honig aufgetaut werden muss, diesen sehr schnell abkühlen!! (Vor dem Rühren)



    Grüße Stefan

    Was soll er denn sonst zur TBE sagen, wenn er lieber mit Medikamenten behandelt.

    Vielleicht: TBE funzt aber ich bin zu faul?

    bei ner Handvoll Völker ist die TBE schnell durch. Ich hatte dieses Jahr 20 einer TBE verpasst, bin zwar nicht unbedingt faul, aber die Zeit/ Materialschlacht war heftig. Heute bin aber froh das durchgezogen zu haben. Ich hatte Glück, das Wetter hat gut mitgespielt und die Völker haben die Kunstschwärme eingeholt.



    grüße Stefan