Beiträge von BeesPal

    ribes


    danke für den Link, wusste nicht das der Ablauf so ist.


    Gottfried, es ist zwar richtig was Du sagst, meiner Meinung nach muss aber nicht alles immer, penibelst, bis ins kleinste Detail reguliert werden. Warum ?

    Ich schweife dazu mal vom Thema ab -

    Und zwar, wenn man heutzutage ein Grund erwirbt, könnte man meinen man wäre der Besitzer, ist man das wirklich ? Oder ist es eher so das Einem vorgeschrieben wird was man auf seinem Grund / Besitz zu tun und was zu lassen hat ? Und weil es dazu nicht wenige Regelungen gibt, hat/haben auch noch Dein/e Nachbar/n immer was zu "husten" was Du, auf Deinem eigenen Besitz zu lassen hast.
    Ich habe eine 5000 qm grosse Streuobstwiese, etwas ausserhalb von irgendwelchen Nachbarn. Auf dem Grudstück steht ein kleines Häuschen - glaubst Du man darf das einfach so etwas vergrössern oder was anbauen ? Keinesfalls, hagelt gleich eine Anzeige oder man darf das zügig wieder abbauen.


    Und das ist eine feine Sache ? Weil es die Allgemeinheit eventuell stören würde ?


    Ich sage nicht das es keine Regeln oder Gesetze geben soll, aber wenn ich an den Regelwahn hier in Deutschland denke wird mir echt übel. Nicht weil ich mich nicht anpassen will oder möchte, einfach weil alles, wirklich alles, nach der Meinung mancher, anscheinend ein Gesetz braucht. Als ob nur irgendwelche tressierten Affen hier im Lande rumlaufen würden.


    Und eben das gleiche versucht nun diese Petition mit den Betreibern von Fotovoltaikanlagen - wobei mir schleierhaft ist wie man überhaupt auf diese Idee kommt, denn wie schon erwähnt kenne ich keinen der sich sowieso nicht schon eigenständig drum kümmert. Hab bis Dato auch noch keine gesehen, die auf den Böden nach "Wüste" ausgesehen hätten.


    Auch wenn die 50.000 nicht erreicht würden, wird sich der Petitionsausschuß trotzdem mit dem Thema befassen, hoffe und vermute ich. Vielleicht gibt es sogar eine Beschlußempfehlung für den Bundestag. Auf jeden Fall können viele Unterstützungen die Bedeutung des Themas unterstreichen.

    da wird wie es ausschaut, nicht mal ein Hauch, nicht ein Bruchteil dessen was an Unterschriften erforderlich ist zusammen kommen - und dann beschäftigt sich jemand damit ? Glaube kaum. Das Desinteresse an der Petition zeigt einem ja den Rest.


    Ich werde langsam das Gefühl nicht los das man für jeden "Pups" einen Eigenen Paragraphen braucht, das nennt man dann den entmündigten Bürger.

    kurz und knapp - nimm das was bei Dir im näheren Umfeld geimkert wird .


    Warum ?


    Ganz einfach. Bei "Problemchen" hast Du ganz fix wieder neues "Matrial" und dies oftmals günstiger als die ganze rumfahrerei um Dir was neues zu besorgen, und so weiter und so fort .... . Was Du dann, wenn Du mehr Erfahrung machst, ist wieder ein anderes Kapitel.

    Hab ich "anderen" Melezithose als ihr? Wenn ich so höre, "feiner Geschmack, Spezialität, Met" usw, dann kann das nur so sein. "Meiner" ist auch nicht dunkel, der ist milchig-weiß und schmeckt nach ----Nix!

    scheint so - bei uns war der Honig am die ersten Woche , teilweise schleuderbar. Ist dann eher etwas dunkler, schmeckt mega, malzig- Ich versuche den jeden Tag den mal mehrmals am Tag mit dem Rapido zu bearbeiten, ob's was wird, keine Ahnung.


    Der andere, unschleuderbare Teil ist dann so wie bei Dir, milchig - weiss, schmeckt nach, hmm, nur süss ... Und das ging bis zum Schluss dann so weiter, alles hart, milchig und unschleuderbar

    Ich denke Du bist auf den falschen "Dampfer". Wir haben bei 3 unserer Vereinsvölker innen Temperaturfühler in den Beuten - Temperatur Innen ist zwischen 34.4 - 34.6 im Duschnschnitt der letzen Wochen ...

    Wenn das so wäre, wie Du glaubst, dürften ja die ganzen Imker aus den warmheissen Staaten ja keine Varroa haben, oder ?

    Und wenn die Bienensauna funktionieren würde, müsste diese Behandlungsmethode ja vor Jahren schon als das NonPlusUltra eingeschlagen sein, tut sie aber nicht ... mehr Text brauchts dazu nicht.


    Und zu den Varroa gibts ja einige Posts in den letzten Tagen, mit immer den selben Antworten - > wer nicht hören / lesen will.... mit Glück, spätestens im Winter, bekommt man dann die Erleuchtung ;)

    ich seh das so wie BaarImker. Meine Bienen stehen in einem Streuobstgarten, wir haben in der Holzhütte, auf dem Dachboden, mehrere Wespennester und ein Hornissennest, in den Wüllmauslöchern haben sich auch Erdwespen eingerichtet - ich lasse die soweit in Ruhe - und Sie mich auch - zu den Bienen kommt ab und an mal eine Hornisse und auch Wespen - grossartig passieren tut sich da nicht viel.

    Die Bienen sind stark genug um das alles abzuwehren, ansonsten kommt eben ab und an eben die eine oder andere eben weg.. That's Live ;)

    hartmut17


    sagte ja - so eine Sache mit dem Wasser ....


    und wohl auch dem Standort und was auch immer noch dazu beiträgt.


    Ich hab eine Lindenalle / Sommer - Winterlinde in der Nähe der Bienen - letztes Jahr guter Eintrag, viel Regen, eher warm im wechsel, ein Jahr davor trocken, warm und gab nur den Blatthonig - dieses Jahr ist das alles irgendwie mit dem Blatthonig vermischt.

    Bei Linden und dem lieben Wasser ist das so eine Sache.

    Linden habe ein eher nicht so tiefgründiges Wurzelwerk, 20-30 Jahre alte Linden kommen auf Tiefen von 1.2 - 1.3 Meter Tiefe des Wurzelwerks, selbst eine 65 Jahre alte Linde hat ein max. 1.3 Meter tiefes Wurzelwerk ... Daher brauchen die Blüten um zu honigen ein warmes Wetter mit viel Regen im wechsel. Oder die stehen eben an Flüssen, Seen oder ähnlichen. Gibts kein warmes Wetter aber dennoch Regen wirds mit dem Lindenblütenhonig auch eher nix bis wenig.

    hier geht der "Spaß" nach einem Tag Regen wieder von vorne los - wieder ein max. Eintrag von 3.2 Kilo , manche in der Gegend haben gar 5Kilo Eintrag / Tag ;(

    kann mir mal jemand die von Ludger Merkens genannten Sorten mal erklären ?


    Lindenblütenhonig ist klar - Blüte eben - ist der Honig hell ?


    Lindenblatt und Lindenhonig - den Unterschied wüsste ich gern :/

    Bei uns hat der Regen anscheinend wohl kurzfristig was gebracht, Eintrag gestern max. 0.4 kilo.

    Aber, da die Hitze ab heut Mittag wieder in anmarsch ist, kommen die "Viecher" im Wald in vollen Gang, wie auch die letzten male... X/


    Ps: War gestern noch im Wald eine Runde drehen, keine Leuse zu sehen ...