Beiträge von Juli

    > Ich glaube der Gaze hat die grob geriffelten ...

    laut gedacht, was? :) (eine "Schnittstelle" zu Gaze fehlt ...)


    Danke!



    ick hab mir jetz' aus dem Erzgebirge Proben jeholt (Imkershop aus Wolkenstein):

    250er: auf dem Boden TB (Thür. Behälterglas)

    im Deckel TF


    500er, auf dem Boden ein W im Kreis, vermutlich Wiegand, und

    im Deckel auch TF, von Thermoform



    W ist wohl nicht WECK, denn die schreiben sich aus - zumindest auf meinen 250ern von Holtermann (letztes Jahr). W sind aber auch prima Gläser.


    die 500er mit den Thermoform-Deckel sind genau richtig. :)

    die mit designtem "L", von Lahme, zogen sich oft schief (dicht blieben sie aber wohl).

    die Glasgewinde (Glasboden nur 21 o. 12 mit Unterstrich) sehen etwas unterschiedlich aus, Thermoform zieht aber auch auf 21 o. 12er gerade an


    Grüße

    danke!


    ich suche 500er Gläser, deren Deckel sich nicht bei etwas kräftigerem Anziehen schief ziehen (die 250er dagegen, meist von Weck, sind ok/super).



    Bienen-Ruck:

    Ersatzdeckel scheinen nicht mit "Original"-Deckel übereinzustimmen und eher die, von mir bemäkelten einfachen, "schiefziehenden" zu sein.

    Wie "Lorenz" schreibt: ist wohl Glücks- bzw. Kommunikationssache.



    beekeepres, holtermann:

    haben die bemäkelten feingeriffelten schiefziehenden ...



    bienen-schmidt:

    hat scheinbar "korrekte", etwas kräftigere

    Xxxx

    allerdings im Kartoon, aus dem ich letztes Jahr von "holti" Margen mit den zu bemäkelnden "softi"-Deckel erhielt ...?


    und imkermarkt24: klar, ab 2000 Gläsern bestellbar ... ich brauch 300



    danke für die Info zu Maßbezeichnungen.

    Darüber habe ich mir noch nicht den Kopf zerbrochen und

    Infos dazu stehen in den shops (meist) nicht.


    In/an dem von mir bevorzugten kräftigeren Deckel (links) steht nix (leider ...),

    im feingeriffelten schiefziehenden steht ein designtes "L", eine "6", ein PP und ein Lebensmittelzeichen.



    Plastikdeckel nehme ich, da nur sauber ein Rohstoff (PP) verbaut.

    Bei Metalldeckeln ists immer ein Mix aus allem möglichen.


    Grüße

    > die junge Königin produziert noch so wenig Pheromone, dass sie das kaum merken.


    oh - :\

    und Ms wird das Wenige noch überdecken ... ;(

    das erklärt das Säuseln.


    ich las, Ms und Os nehmen sich nicht viel, Ms ist am verträglichsten

    und ich wollte grad keine Stifte treffen.


    bleibt:

    nochmal stören und eine Brutwabe zuhängen oder

    (noch eine Woche) warten.


    wird ("mir") zwar ein bisschen eng: 1 Monat ohne Kö.

    aber werd' warten.


    Danke!

    Gruß, Juli

    hi,

    gestern habe ich der Rückkehr einer Kö beigewohnt. Die bees waren wohl schon 25 Tage ohne Kö (geschwärmt) und nat. brutfrei und gestern ganz schön am sausen, mit zahlreichen Nachschaffungsglöckchen an den Waben. Ich wollt schon eine Brutwabe zuhängen, bemerkte aber eine Kö vorm Eingang, die dann von immer mehr bees umringt wurde ...


    Eben hatte ich dann die Kiste wieder geöffnet, um sie mit Milchsäure zu besprühen, und sie waren immer noch gehörig am säuseln.


    Sollte mit Rückkehr der Kö der Streßpegel nicht +/- sofort sinken? Oder kann er noch etwas nachklingen?

    (Oder könnte bei der Einführung etwas schief gelaufen sein?)

    Juli

    ihr habt recht! Ich hätte die Zelle nicht wegzumachen brauchen!

    Ich hatte Angst um den Honig, aber bei einem 4zargen Volk?? Da können die doch mit 2-3 Kg abhauen - egal. Die hauen ja nicht mit 10 Kg ab.

    Dank, Grüße, Juli

    Wuemmegold

    > ... in Durchgängen ... Was haben die Ladies damit vor? Warum zwei? Wollen sie schwärmen?? ...

    genau das hatte ich letzt auch. Ein alter Hase, der mit mir zusammen die Durchsicht machte, hat sie, bevor ich was sagen konnte, demoliert ... Es scheinen Schwarmzellen zu sein.

    ja, nur die eine große.

    In den (alten) Spielzellen habe ich nichts erkannt - wie in den letzten Wochen auch. Aber auf dem Foto dieser Zellen (fotografiere oft) vermute ich 2-3 kleine Rundmaden, weshalb ich schon etwas verfrüht nachschauen muss.

    Gruß

    hey,


    ich bin ja immer wieder am Zögern, Kö-Zellen zu entfernen.

    Hier eine aus dem oberen Brutraum eines 4-Zargers (2 BR, 2 HR)

    auf ner frisch bestifteten Wabe,

    also sozusagen in der Mitte des Volkes - wie "Mitte der Wabe" (?)

    Nachschaffungszellen entstehen immer aus der Not und haben daher keinen Boden?

    Oder gibts auch "geplante" Nachschaffungszellen?

    Unterm BR2 hingen schon seit Wochen einige Spielnäpfchen. Eigentlich hätte ich nicht weiter nachgeschaut ...

    Dazu hier ein Bild der Königin.

    Ob die wohl geschwärmt hätten? Gibts noch Indizien? Pollen war nicht unbedingt glänzend ("verpackt").

    Die Kö soll ja schlanker werden? So richtig schlank & flugfähig sieht die nicht aus mit den kurzen Flügeln.

    Hättet ihr die Zelle auch rausgenommen?


    Grüße, Juli

    schwarmzelle-oder-nachschaffung.jpgaktive-koenigin.jpg

    leichte Cliquenbildung hier? :) Prost! Nit gut für ein Forum.



    > ... wenn Juli keine Bienen mehr hätte


    die werde ich aber irgendwie nicht los: die störben nicht - und schwörmen auch nicht - bisher.



    Jedenfalls für Interessierte, habe grad bisschen kontrolliert:


    die im zweiten Br eingesperrte Kö stiftet auf ner schönen neu ausgebauten Mittelwand und die anderen Mw. sind fast fertig. Schätze in 2 Wo kann ich den unteren Br rausnehmen und wohl durch einen frischen ersetzen. Danke Schillbee für den Tipp (zumindest wie ich den verstanden habe)


    Noch besser der Nachbarkasten mit dem Naturbau im Hochboden. Kö ist planmäßig nach oben in den neuen zweiten Br geleitet worden. :)

    Im Hochboden die 2-3 Handflächen Arbeiterenbrut ist verdeckelt ...

    Schwärmen werden die schon nicht, da sie jetzt Platz haben und noch nicht so superviel Honig haben, um den zu teilen.


    es bleibt aber spannend ;)


    Grüße, Juli

    ich habe denen eine zweiten Br aufgesetzt, mit Lw und der Kö und nach unten mit ASG abgesperrt. Ergebnisse stehen noch aus, aber die muckeln da rum.


    Bei einem Nachbarvolk wollte ichs ebenso machen, aber kam zu spät: die (Br, Hr) haben in den Hochboden reingebaut und mit drei diagonalen Arbeiterinnenwaben fünf Rahmen verbunden. Ich habe sie so belassen und den zweiten Br ohne ASG aufgesetzt, mit zwei Lw, Mw und einer Honigwabe aus dem Honigraum, damit die Enfernung zwischen Brut und Honig nicht zu groß ist. Mal schauen.


    Grüße