Beiträge von R2-D2

    Erweitert grundsätzlich nicht im Brutnest, das wird nicht zerrissen, immer schön zum freihen Raum hin, und mit schied abgeschlossen.
    beim 10 Wabenvolk ist das loch in der Mitte, Dadantfluglochkeil und beim 7er Volk links eingeengt wie im Avatar zu sehen, auf brutnestseite.


    LG
    auch Jörg

    durchsehen muss ich das brutnest jetzt nicht mehr, weil bei der durchsicht ist es mir ja aufgefallen. nach vier wochen frischen ableger in beute, denke ich darf man auch mal nach der Königin sehen und brutwaben ziehen und nicht nur MW zuhängen.
    der plan ist den ausbau der gegebenen MW zu beobachten, was sehr gut von statten geht bis jetzt. was aber jetzt bei trachtauslauf weniger werden dürfte. bisher habe ich dadant MW zugegeben/erweitert. sollen ja darauf bauen. wenn ich glück habe kann ich evtl. nach der Brut im September vor der AS-Behandlung noch eine alte Zander aussen abnehmen, ansonsten eben nach dem winter. Geht mir eben um das wildgebaute am rand des brutnestes, weg damit oder lassen. die dadant MW werden sauber ausgebaut. da hab ich kein problem mit.
    also so denk ich mir das

    Morgen zusammen,
    ich habe meine Ableger ja auf Zander bekommen und in meine Dadant dank der langen Ohren einhängen können. Ich wollte die Zanderrämchen nach der quick und dirty Metode dann nach und nach wechseln. Nun habe ich bei der Durchsicht einiges an Wildbau an den Seiten und unter den Zanderrämchen entdeckt. An den Seiten sind diese fest mit der Beutenwand und Honig gefüllt. nach unten noch leerer Wildbau, welchen ich entfernt habe.
    Nun der Gedanke, soll ich die wilden Honigzellen vom Rand rigeros entfernen und vernaschen oder dem Volk für den Winter lassen und dann im Zuge der Wabenerneuerung (ich will ja spätestes im Frühjahr nur noch Dadanträmchen im BR haben) also im Frühjahr erst wegnehmen?
    Durch das zubauen wird mir ja die Durchsicht erschwert, da diese beim Wabenziehen ja dann ausbrechen und sich der Honig nach unten ergiesst.
    Also lass ich es wie es ist oder störe ich des öfteren mal um alles kaput zu machen?


    lg
    j:confused:rg

    Hallo Heilo, bin zwar kein Zanderer aber was die jetzt in den nächsten Wochen noch an Brut und Futter schaffen hilft ihnen über den Winter.
    Meine sind jetzt auf 10 (war 6) bzw. 6 (war 4) Waben im Dadant. Wenn die noch ein Rähmchen wollen bekommen die eins und noch Futter bis zum Optimum und bis dahin brauchen die wohl noch ein zwei MW.


    Jorg

    Da war doch mal das Thema Bienensauna in den Medien. Die hohen Temperaturen könnten eine ähnliche Wirkung haben.


    Ich bin übrigens jetzt dazu übergegangen, die Absperrgitter auf den Brutraum zu legen und darauf die Folie (wegen Verkittung des Deckels). Habe also nun einen Beespace über den Waben, wo Luft und Bienen zirkulieren können. Am nächsten Tag war bei höheren Temperaturen weniger Lümmelei auf dem Anflugbrett.


    Jorg

    Tach,
    ich tät die Handvoll wieder zurück in die Bienenkiste geben, wobei dann das Problem einer einsamen Jungkönigin besteht, welche evtl. auch noch begattet werden möchte.
    Andererseits könnte man das "Völkchen" auch zum aufpeppeln auf ein Anderes geben, was beim Öko-Anfänger schwer möglich ist, da ich denke dies wäre/ist sein Erstes gewesen. Also zurück zu dir, wobei - lohnt sich der Aufwand.
    Aber selbst wenn da gepeppelt wird, glaub ich nicht das das Händchen voll gut in den Winter starten kann. (evtl. wars der letzte Schwarm und deine Kiste geht nun langsam aus der Brut, also nix mit peppeln)
    Auflösen oder nicht - bleibt die Frage?!
    Andererseits hab ich grad erst mit dem Imkern angefangen und mir nur ein paar Gedanken gemacht.
    Gruß aus Roki
    Jorg