Beiträge von Schwabe

    Da ist es bei uns in der Gegend , Ostalbkreis noch zimlich ruhig finde ich.

    Die Temperaturen mit gerade mal 10 Grad und bewölkt lassen gerade nicht so viel arbeiten an den Bienen zu.

    Die Kirsche blüht bei mir auch noch nicht . Honigräume sind drauf und auch gut angenommen .

    Jedoch ist es nachts noch ziemlich frisch und somit wird auch noch ordentlich an Futter verbraucht.

    Wenn ich mir die Wettervorhersage für die kommenden Tage so anschaue ist das auch noch nicht so toll.

    Abwarten.

    Ich habe ebenfalls ein Gewächshaus direkt neben meinen Völkern stehen und konnte noch nie etwas negatives beobachten. Das sich mal eine Biene in ein Gewächshaus verfliegt ist meiner Meinung nach normal. Sonst würde das imkern in der Stadt mit den ganzen Fenstern ja überhaupt nicht funktionieren. Lass dich nicht verrückt machen.

    Man macht sich oft zu viele Gedanken über Standorte und Ausrichtung .

    Ich habe mir das jetzt auch überlegt mit den verschiedenen Rassen und bin auf den Entschluss gekommen mit Elefanten den Honig zu ernten. Länger Rüssel und genug Platz für Honig. Zudem gibt es in diesem Fall noch wenig bzw. keine Erfahrung.

    Bin mir aber nicht sicher ob ich die anmelden muss, oder ob die auf Deutschlands Strassen steuerpflichtig sind.

    Ohrenmarken , kein Problem.

    Wer macht mit?

    😜

    Das ist doch mal wieder ein Thema um sich die Zeit totzuschlagen.

    😎;)

    Richtig. Stroh und sonst nichts. Und nach dem auffüttern in den Wald gekippt. Haben Ameisen und semtliche andere Waldbewohner auch noch ihre Freude. Und über den Winter stehen nur die leeren Eimer ineinandergestapelt rum. Nichts zu Spülen.

    Hallo,

    Ich benütze jetzt schon seit 3 Jahren Gerüstfüße und Hölzer, nichts besseres und da gibt es nichts auszusetzen. Den Fuß mit 60 cm bekomme ich für 9 €. Stabil, und durch die große Fußfläche auch keine Problem mit dem einsinken im Raps oder bei nasser Witterung.


    Gruß

    Robert

    Hallo,


    Ich habe auch mit DNM angefangen und habe es heute noch neben Zander laufen.

    Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen die Beuten so zu bauen das 12 DNM Rähmchen im Warmbau reingehen, und falls die Entscheidung mal fällt auf Zander umzusteigen 10 Zander im Kaltbau reinpassen. Wie zum Beispiel bei der Liebigbeute. Dann sind alle Wege offen.

    Bei starken Völkern sind 12 Rähmchen auf einem Brutraum voll besetzt.

    Und du kannst auch noch auf die 1,5 Variante für DNM und Zander Kisten bauen. Was mit Sicherheit auch irgendwann im Raum steht.😀

    Wenn man darüber nachdenkt und sich manche Situation vor Augen hält sind 25% nicht gleich ein super Gau oder wie so mancher schreibt blankes Entsetzen. Nehmen wir an wir Wintern 20 Völker ein und 15 aus, da von den 5 welche gestorben sind welche vom Futter abreißen, oder die Maus reinkommt, Drohnenbrütig, Königin gestorben (warum auch immer), vielleicht auch eins an Varroa. Und es gibt bestimmt auch andere Ursachen an denen nicht immer gleich der Imker schuld ist, z.B. Wettereinflüsse, Wildtiere (Dachs, Waschbären, Marder, Maus....), oder auch Mitmenschen, Jugendliche.......

    Ich will damit nur sagen wenn ich als Hobbyimker von 20 eingewinterten Völkern 15 im Frühjahr noch ordentlich durch das Bienenjahr führen kann ist das nicht gleich zum aufschreien oder gar ein GAU. Ich tu mir manchmal schwer eine alte Königin welche mich schon 2 Jahre super begleitet hat abzudrücken. Was manchmal dann sicher auch zum Verlust oder dann im Frühjahr zu einem schwachen Volk führenkann, ist dann leider so.

    Als ich mit der Imkerei anfing habe ich in einem Winter auch alles verloren, 10 Völker tot.

    Ich gebe das zu , war mein Fehler falsches Varroa Konzept. Es gibt mit Sicherheit genügend erfahrene Imker wo jedes Jahr mit Ausfällen kämpfen müssen welche höher sind als erwünscht. Und Biene und Kuh miteinander zu vergleichen?

    Kühe werden relativ selten totgespritzt im Vergleich zu Bienen , auch sind Krankheiten bei Kühen mit Sicherheit noch einfacher zu behandeln wie bei der Bien.


    Und zum Schluß noch der Spruch von meinem Chef : Es ist nie alles kaputt, wenn dir die Kuh stirbt hast du immer noch die Kette.😉