Beiträge von Sumsumm

    Hallo,


    Ich möchte ein Volk innerhalb des Flugkreises verstellen. Die letzten 8-10 Tage war es nie wärmer als 7 Grad, oft kälter, und die kommenden 8 Tage wird es ähnlich sein. Ob es danach wieder wärmer wird weiß ich nicht, kann bei uns im Dezember immer mal vorkommen.


    Meine Frage ist nun, ob ich das Volk jetzt verstellen kann, bei uns wird das eher Ende Dezember gemacht. Grund ist, dass ich zur Varroabehandlung dann wieder alle Völker an einem Platz hätte. Ich hab nur 4 Völker.


    Was sagt ihr?


    Gruß

    Björn

    Hallo,


    Bei mir summt es im Lavendel auch wie verrückt, ich habe aber bei weitem nicht so viel. Soweit ich weiß gibt es ja LAvendelhonig, z.B. Aus der Provence.


    Gruß

    Björn

    Hallo,


    Ich habe Heroldbeuten mit Falz (nicht mit Pfalz - ich komme aber aus der Pfalz :-)), bei diesen Beuten könnte ich Folien, die das Außenmaß der Beute hätten, gar nicht gebrauchen, da diese dann an allen Seiten eingeknickt werden würden. Die Folie liegt bei mir zwar auf den Rähmchen auf, das ist richtig, aber die Bienen drücken sie schnell nach oben und verschaffen sich ausreichend Platz, es wird sogar nach oben hin immer etwas gebaut.


    Gruß

    Björn

    Kannst du mal Fotos machen? Von außen und innen? In welchem Umfeld stehen die Beuten? Nutzt du DNM?


    Ich imkere nur auf einem Brutraum und habe immer so 1 bis 2 HR drauf, das geht ganz gut.


    Gruß

    Björn

    Hallo,

    Ich habe auch Heroldbeuten und nie Probleme mit Schimmel, höchstens minimal im Winter, wenn ein Volk arg geschrumpft ist.

    Wie stark sind deine Völker? Ich habe auch Höhe geschossene Böden und die hohen Deckel mit doppelter Isolierung.


    Liegt bei dir vielleicht der Deckel direkt auf den Rähmchen auf?


    Gruß

    Björn

    Hallo,

    Ich hätte mal wieder eine Frage an die Experten hier. Nach der ersten Honigernte vor einer Woche - meine beiden Völker haben einen Brutraum DNM und jeweils 2 Honigräume - hatte ich wieder jeweils einen Honigraum nach dem Schleudern zurück gegeben. Die Beuten sind jetzt bis oben hin prall gefüllt mit Bienen, aber der Honigraum ist natürlich erst angetragen, so dass ich mich scheue, den 2. Honigraum zu geben, aus Angst, dass der Honig in beiden Zargen nur verteilt wird, ohne dass ich eine Zarge komplett habe.


    Bei uns blüht jetzt gerade die Akazie, es honigt so lala, ich weiß nicht, ob zwei Kisten voll gemacht werden. Was würdet ihr da machen? Oder sortieren die Bienen den Honig schon ordentlich, von unten nach oben?


    Um Platz zu geben, einfach den 2. Honigraum geben? Halbe Zargen hab ich leider nicht. Ableger hab ich übrigens schon drei gemacht, die entwickeln sich ganz gut.


    Gruß

    Björn

    Hallo Imkerfreunde,


    Ich bin jetzt im 3. Imkerjahr, von daher werdet ihr vielleicht meine Frage zur Wabenhygiene verstehen...

    ich habe schon ein bißchen im Forum gesucht und das ein oder andere zu dem Thema gefunden. ich bin aber trotzdem unschlüssig, deshalb frage ich euch.. :-)

    Generell ist mir ja die Hygiene - in diesem Fall im Honigraum - sehr wichtig. Ich bin jetzt unsicher, ob ich Rähmchen, die sich mehrere Jahre im Honigraum befanden und jetzt ausgeschmolzen und abgekratzt wurden, wieder im Honigraum einsetzen kann. Auf den Fotos könnt ihr die Rähmchen sehen, ich wollte sie noch abflammen, im Moment sind sie noch recht klebrig und es befinden sich noch Rückstände am Holz, die ich halt nicht gerne im Honig hätte.

    Ich weiß, es gibt die Fraktion derer, die generell nur neue Rähmchen im Honigraum einsetzt, die dann dort so lange bleiben, bis sie irgendwann im Brutrum landen und dann aussortiert werden. Und dann gibt es die, die die Rähmchen einsetzen, bis sie auseinander fallen. Also, was sagt ihr zu den Rähmchen, nur noch im BR nutzen, oder sind die auch honigraumtauglich?


    Gruß

    Björn