Beiträge von Asaya

    Meine Damen haben sich kurz nach Mittag beschlossen auszuziehen. Die letzten Bienen fliegen in die Schwarmkiste und heute Abend werde ich sie in Ihre Beute umlogieren. Ich bin froh, dass sie das alleine geregelt haben, bin aber auch froh, dass ich nur die eine WZ stehengelassen habe um Nachschwärme zu verhindern.
    Landpomeranze, ich habe wirklich viel gelernt bei dieser Aktion! Weniger ist mehr, zumindest bei den eingriffen im Volk :wink: ..Notizen habe ich auch immer geführt, zu schnell sind Kleinigkeiten vergessen, die doch so wichtig sind. Ich habe nicht sonderlich grosse Erwartungen betreffend Honigernte, möchte aber keinen fremden kaufen müssen. letztes Jahr durften wir 30 kg ernten, von welchem wir heute noch zehren :-D ..Danke für Deine Schilderung über deine Königin mit den langen Flitterwochen..es macht Mut und mehr Gelassenheit. Eigentlich bin ich nicht so unruhig wie es eben scheint, aber als Anfänger kann man doch einen ziemlichen Schrecken bekommen. Eigentlich habe ich einen Imkerpaten..gestaltet sich aber schwieriger als gedacht.


    Berggeist: Ich möchte mich nochmals für Deine Geduld und Deine Ratschläge bedanken. Du hast mir sehr geholfen. Übers einengen mittels Schied werde ich mich gründlich einlesen um nächstes Jahr gewappnet sein :wink:

    Eigentlich möchte ich das Volk nicht mehr öffnen. Einerseits will ich eine erneute Störung verhindern, andererseits ist es ja fragwürdig, ob ich die KÖ denn überhaupt finden würde. Ich will aber keinen Schwarm mehr haben (möchte auch noch ein wenig Honig).
    Falls ich mich nun entschliesse heute Nachmittag einen KÖ-Ableger zu bilden, habe ich das Problem, dass ich keine ausgebauten Brutwaben mehr habe. Die aus dem Muttervolk sind ja alle voll mit Honig! Passt das so, wenn ich zwei BW mit auslaufender Brut (viel ist da nicht mehr) und eingelagertem Honig nehmen würde und den Rest mit MW ergänze?

    Mein Sohn sagte mir, dass bei Volk 2 so viel Betrieb sei wie noch nie. Da ich nicht gleich springen konnte, war ich wenig später verblüfft, dass so früh ein Schwarm ausgezogen ist. Habe diesen dann im Busch gefunden und sehe es genauso wie Du, dass er von Volk 2 stammt. Sie muss doch unbegattet gewesen sein, wenn sie erst jetzt stiftet. Wo ist denn die alte hin? Kaum vorstellbar, dass schon früher ein Schwarm ab ist..


    Ich habe von einem Züchter noch zwei Schwärme bekommen, die er im Dorf einsammeln musste.


    Nach der Königin habe ich heute nicht gesucht. Wollte es so halten, wie Du mir geraten hast. Danke übrigens für deine Hilfe. Morgen ist der letzte "schöne" Tag vor dem nächsten Kälteeinbruch mit Regenschauer..soll ich bei Volk 1 morgen noch eine gründliche Durchschau machen? Wie soll ich verfahren, wenn ich die KÖ finden sollte? Hatte ja eine Weiselzelle übergelassen..


    Volk 2 macht mir schon auch noch Kopfzerbrechen..diese sind nun seit mind. 3 Wochen ohne frische Brut. Letzte Bienen sind geschlüpft..Ist es sehr warscheindlich, dass da noch eine Königin ist?

    Es war nicht meine Absicht, Bienenknecht anzufahren. Seinen letzten Kommentar empfinde ich als Angriff..und ich finde zutreten, wenn jemand schon am Boden liegt nicht ok.


    Den HR haben sie schon lange oben drauf. Nur Volk 2 hat diesen nicht angenommen, sondern den ganzen BR vollgeknallt.


    Zur Ungewissheit: Ich wollte auf anraten eines Züchters meinen Minischwarm vereinen und da habe ich die KÖ davonfliegen sehen. Dumme Aktion, weiss ich jetzt..bin auch klüger geworden. Auf dem Flugbrett von Schwarm 2 habe ich dann eine KÖ gesehen, die scheinbar nicht in den Schwarm gehört und auch nicht in die Beute ging. War mir dann nicht sicher ob das die von Schwarm 1 war. Schwarm 1 ist am 29. April ausgezogen und ich ging von einem Vorschwarm aus. Wollten nicht recht ausbauen und haben auch erst gestern angefangen zu stiften. Daher gehe ich von einem Nachschwarm aus. Vorschwarm aus Volk 2 habe ich nicht gesehen. Als Schwarm 1 auszog war seit langem wieder ein schöner Tag ohne Regen. Könnte die schon Mitte April geschwärmt sein? Das wäre doch arg früh, nicht?
    Ich führe meine Völker auf Zander, einräumiger BR.


    Für nächstes Jahr, wie praktiziert Ihr denn Schwarmverhinderung? Ich habe nichts gegen einen Schwarm, möchte aber die Völker auch nicht leergeschwärmt haben. Und Honig wäre auch nett. Zeitig im Jahr schröpfen und Brutableger bilden?


    Danke :p_flower01:

    Hallo Bienenknecht


    Zu Volk 1: Was hätte ich denn Deiner Meinung nach tun sollen? KÖ habe ich nicht gefunden und nachdem ich keine offene Brut gefunden habe, bin ich von einer stillen Umweiselung ausgegangen. Wir hatten die letzten Tage wunderschönes Wetter, in unserer Gegend haben am Wochenende viele Völker geschwärmt..Nachden die WZ alle schon verdeckelt waren, auf was sollte sie dann noch warten, falls sie schwärmen wollte? Und nein, bei mir hat nichts geschwärmt :wink:


    Zu Volk 2: ..lasse ich in Ruhe. HR drauf wegen des vielen Honigs, falls sie denn Umtragen im Sinn hätten?


    Zu Schwarm 1: Nein, kein Vorschwarm.



    Warum Dein letzter Satz? Echt unnötig..



    Danke Berggeist für Deinen Rat.

    Hallo zusammen


    Nun habe ich eben eine Durchsicht bei meinen Völkern hinter mir und brauche dringend euren Rat.


    Ist-Zustand:

    Volk 1: Heute fand ich keine offene Brut, nur verdeckelte und ca. 6 WZ, von denen ich alle ausser eine gebrochen habe. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Volk nicht geschwärmt hat. Ganzer BR verhonigt!


    Volk 2: Durch Schwarmabgang irgendwie Weisellos geworden. Habe Zuchtstoff vom Züchter gegeben, von welchem mind. 3 WZ angelegt wurden. Heute der 5. Tag nach umlarven sind alle WZ ausgeräumt und ganzer BR verhonigt. keine Brut mehr, nicht mal verdeckelte.


    Schwarm 1 (von mir): Nach langer Ungewissheit über weisellosigkeit habe ich heute Stifte gesehen. Hoffentlich kein Drohnenmütterchen. Wir werden sehen..


    Schwarm 2: Baut zügig aus. Nach Ungewissheit über weisellosigkeit bin ich ein wenig beruhigt, da ganz ruhig und kein gehäule.


    Schwarm 3: Baut zügig aus. alles ok.


    Wie soll ich denn nun mit Volk 1 + 2 verfahren? Wohin mit all den verhonigten BW? In den HR? Volk 2 scheint für mich verloren. Seit über 3 Wochen keine frische Brut (also auch keine Weisel). Sollte ich diese mit Volk 1 vereinen? Falls ja, wie?



    HILFE! :-(

    Ich sehe das wie Du, Melanie. Wenn das nicht meine Schwärme sind, kommen sie in Kellerhaft.


    Da ein weiselloses Volk von mir zur Zeit Zuchtstoff vom Züchter heranzieht und ich ziemlich sicher bin, dass es zu viele Weiseln sein werden, frage ich mich nun, ob ich diese nicht versuchen sollte den vermeindlich weisellosen Schwarm damit zu beweiseln..? soll ich dafür einen neuen Thread aufmachen oder passt das hier noch rein?
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=40033 hier habe ich schon etwas darüber gefunden. Auch, dass das einige nicht für passend befinden..aber dennoch: in welchem Stadion der Entwicklung sollte man da die Weiselzelle in den weisellosen Schwarm verschulen? Überlebenschancen?


    Für Tipps bin ich wirklich dankbar..


    Nadin

    Ich danke euch für eure Antworten. Ich weiss, dass es nicht gängig ist, Schwärme zu vereinigen. Meiner war nur so Mini (knapp 1 Kg) und womöglich schon mit 5 jähriger KÖ. Und als dazu noch nichts ausgebaut wurde :roll:..ok, jetzt bin ich schlauer.
    Kellerhaft habe ich bei den fremden Schwärmen gemacht. Dieses Risiko wollte ich nicht eingehen. Ich habe in diesem Forum an diversen Orten gelesen, dass man Schwärme füttern kann/ sollte, viele haben das auch befürwortet..darum habe ich das so auch praktiziert.
    Mich würde noch interessieren, wann und wie ich denn kontrollieren sollte, ob die Weisel vorhanden ist? Sprich, ob ich Stifte abwarten sollte oder schon vorher suchen soll..Wie lange können die denn ohne Weisel sein? Nachschaffen können sie ja nicht.
    Könnte man bei allfälliger weisellosigkeit auch Krabbelzellen zugeben? Werden die angenommen oder nur begattete Königinnen?


    Herzliche Grüsse :p_flower01:

    Ich bin frustriert!
    Gestern habe ich von einem Züchter zwei (fremde) Schwärme bekommen, weil er sie nicht gebrauchen konnte. Da mein Schwarm so klein war und binnen vier Tagen noch nicht mal eine Mittelwand ausgebaut hat, wollte ich diesen mit dem kleineren Schwarm vom Züchter vereinen. Gut..bei meinem Schwarm auf KÖ-suche gehen und auch sofort gefunden. Was soll ich sagen..die Dame fliegt einfach davon! :eek: :roll: ..Ich gehe nun davon aus, dass es doch eine unbegattete KÖ war, also doch ein Nachschwarm.
    OK, um wirklich sicher zu gehen, wollte ich die beiden anderen Schwärme vorerst separat in Beuten führen, damit ich sicher sein kann, dass mein Schwarm vor dem vereinen wirklich Weisellos ist. Schwarm Nr. 1 einlogiert, alles lief nach Plan :). Schwarm Nr. 2 einlogiert und was sehe ich beim aufräumen auf dem Flugbrett?..Eine Königin, ganz allein und unbeachtet! Diese wollte partout nicht ins Volk hinein. Ist das nun die KÖ die mit davongeflogen ist oder die vom frisch einlogierten Schwarm?
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich Weisellosigkeit beim Schwarm Nr.2 ziemlich rasch daran erkennen würde, dass die MW nicht ausgebaut würden?
    Gestern war echt nicht mein Tag..:-(


    Lieben Dank:p_flower01:

    Herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich hatte nun über Mittag Zeit den Schwarm vom vergangenen Freitag kurz durchzusehen. Dieser ist ja nun seit Sonntagmittag in der Beute und ich habe mir doch schon etwas mehr erhofft. Erst die eine Wabe ist im Ausbau. Keine Stifte..noch gar nichts. Da das Wetter so unstetig ist habe ich, wie hier im Forum an verschiedenen Stellen gelesen, flüssig 1:1 gefüttert, was sie auch angenommen haben. Das Futter lagern sie aber in die Futterwabe ein, welche ich Ihnen als Notvorrat gegeben hatte. Ich werde ende dieser Woche nochmals kontrollieren..

    Hallo zusammen


    Am letzten Freitag wurde ich von meinem stechfreudigen Volk, welches ich schon in einem anderen Thread thematisiert habe, mit einem Schwarm überrascht. Meine Pläne für dieses Volk sahen eigentlich anders aus, aber wir sind ja anpassungsfähig :wink:..den Schwarm eingefangen und ohne Probleme am Sonntagmorgen in die Beute eingeschlagen.
    Nun ist gestern, Montag, wieder ein Schwarm aus dem selben Volk ausgezogen, hat sich in grosser Traube am Busch gesammelt und nachdem ich diesen in die Kiste manövriert habe, sind alle wieder nach Hause :eek: :roll: ..KÖ nicht mit oder verloren gegangen..erneuter Auszug wird erwartet.


    Eigentlich wollte ich dieses Volk mittels KÖ-Ableger weisellos machen, nach neun Tagen alle Weiselzellen brechen und dann aus anderem Volk Zuchtstoff zugeben. Nach 10 Tagen wollte ich dann die Weiselzellen in das Volk (3-4 Ableger wollte ich daraus erstellen) verschulen, damit die KÖ "im Paradies geboren" werden kann.


    Ich möchte diese Gene nicht weiter züchten! Soll heissen, dass auch dieser Schwarm von mir umgeweiselt werden soll. Nun zu meinen Fragen:


    - Das Volk sollte nun keine nachzuchtwürdige Brut mehr haben, da zu alt. Sollte ich jetzt alle Weiselzellen brechen und Zuchtstoff zugeben? Eigentlich wollte ich damit erst Mitte Mai beginnen.
    - Was soll ich mit dem "auszugsbereiten" Schwarm machen? Ausziehen lassen oder einen Ableger mit dieser unbegatteten KÖ machen?
    - Kann ich den ersten Schwarm jetzt schon auf Stifte kontrollieren um sicher zu gehen, ob das wirklich die alte KÖ ist? Möchte nicht zu früh stören..


    Ist da nicht zu wenig Zeit zwischen Vor- und Nachschwarm? Ich dachte, die alte KÖ zieht ca. 8 Tage vor dem Schlupf der neuen aus. Aber das Wetter war wirklich schlecht die Tage zuvor.. :confused:


    Vielen Dank für eure Tipps :p_flower01:

    Olli
    Parallel klingt schlüssig. So wie Du das beschrieben hast, setze ich die Bogenschnittwabe ins "Spendervolk" nicht nur um zu bestiften, sondern um gleich die Weiselzellen ausbauen zu lassen..? Dazu müsste das Volk aber in Schwarmstimmung sein, oder? Ich dachte, das Spendervolk bestiftet die Bogenschnitt Wabe bloss und dann wird diese direkt ins Weisellose Volk bzw. Ableger gehängt damit diese die Weiselzellen heranziehen.


    frank
    Ich habe letzten Jahr einen Brutableger aus einem guten Volk gemacht. Bei Dir klingt das aber nicht sehr wertschätzend ;-) . Bei der Frühjahreskontrolle hatte es in diesem Volk erst bestiftete Zellen, während im anderen Volk schon verdeckelte Brut war. Ich denke das wird der Grund sein, dass sie noch nicht so stark sind. der Imker, von dem ich die Völker habe, hat seit eh und je mit Ableger vermehrt und hat so immer gute Königinnen gehabt (an Zuchtkönigin kommen diese vermutlich nicht heran, aber es reicht). Ausnahmen bestimmen die Regel ;-) . Ich weiss nicht, wie teuer in Deutschland Königinnen oder schlupfreife Zellen sind..aber bei uns in der Schweiz sind diese bestimmt deutlich höher. Ausserdem möchte ich ja auch lernen, wie ich auch ohne Züchter meinen Bestand sichern kann. Auf den Kauf einer Weisel kann ich ja immer noch zurückgreifen, wenns denn sein muss.