Beiträge von Jakobm

    Hi

    Wie klappt bei dem Gerät die Verdampfung?

    Sprüht es Tröpfchen mit aus, oder tritt reiner Dampf aus?

    Mei ähnliches Gerät sprüht immer Tröpfchen mit, das lässt mich zweifeln.


    Danke

    Hi

    Für mich ein ganz normales Brutbild eines Ablegers, mit junger Königin die in alte Brutwaben stiftet.

    Sie kann ja nur da stiften, wo die alte Brut schon geschlüpft ist. Und ich denke das ein Ableger, der auch noch geschwärmt ist, die Brut nicht gleichmässig pflegt und deswegen auch die alte Brut nicht gleichmässig schlüpft.


    Und was ist an den Deckeln falsch?


    Gruß Jakob, der auch noch zu den Anfängern zählt.

    Hallo zusammen

    Vorgestern war im Brutraum (DNM1,5) nicht eine einzige Zelle mit Honig und der unterste Honigraum wird schon verbraucht.

    Pollen kommt nur vom Spargel und sonst gab es bei mir nur ein mal Blatthonig in den letzten 5 Jahren. Der Honig ist verdeckelt und wird nicht mehr, im Gegenteil er wird verbraucht. Also kommt er WE raus.

    5 kg Futter gebe ich sofort und wenn da nichts dunkles mehr hinzu kommt, bleiben die Honigräume im Lager. Wenn doch noch ein paar dunkle Honigflächen entstehen, gibt es einen Honigraum für den Eigenbedarf.


    Gruß Jakob

    Ich hatte bis jetzt noch nie richtige Linde hier. Dieses Jahr probierte ich ein wenig aus der Wabe und es schmeckte nach menthol.

    Darf ich annehmen er kommt von der Linde?


    Gruß Jakob

    Ja der Geschmack nach Menthol oder ähnlich kommt von der Linde. Eigentlich hat jeder Imker, der eine mehr der andere weniger Linde in seinen Waben.

    Klar war bei mir auch Linde mit drin, nur nie so viel das der Menthol Geschmack durch kam. Dieses Jahr, an einem anderen Standort, wunderte ich mich über den Geschmack. Bin gespannt.


    Danke.

    Hallo

    Da ich schon dachte das wird nicht mehr viel mit der Linde, weil es hier anscheinend der trockensten Ort Deutschlands ist , war ich doch erstaunt, was die Summsen, so rangeschleppt haben. Musste Zwichenleudern. Einen zusätzlichen HR wollte ich jetzt nicht noch überall extra aufsetzen. Dieses Jahr extrem viel Honigtau, dunkel nach Karamell / malzig Schmeckend. Zwischendurch mal eine Wabe Linde, aber mild im Geschmack und nicht zu mentholisch. Letztes Jahr war es genau anders herum. Man wird immer wieder überrascht.


    Ich hatte bis jetzt noch nie richtige Linde hier. Dieses Jahr probierte ich ein wenig aus der Wabe und es schmeckte nach menthol.

    Darf ich annehmen er kommt von der Linde?


    Gruß Jakob

    Im Gegenteil! Die kann man schlecht finden im Gewusel. Und die jungen Königinen sind noch nicht voll ausgebildet, also kleiner wie deine alte Königin.

    Wenn Du die Möglichkeit hast, besorge dir eine Wabe mit jüngster Brut und mach eine Weiselprobe.


    Gruß Jakob

    Hallo

    Heute ist zwar schon Montag, aber vielleicht fürs nächste mal.


    Ein Berufsimker gab den Rat Honig mit Wasser zu mischen (1 zu 1) und davon ein paar Tropfen, mit einer Spritze, in den Deckel des Schlüpfkäfigs geben. Mit Spritze ist es noch nicht mal nötig den Schlüpfkäfig zu öffnen. Ohne Wasser können Sie wohl noch nicht mal den Honig aufnehmen, geschweige den Futterteig.

    Meine sind so zwei Tage fit geblieben, im Brutschrank bei 35 Grad. Und deine sind aufgelebt nach dem Du Wasser gegeben hast, hatte wohl nichts mit den 35 Grad zu tun.

    Meine bescheidene Meinung.


    Sogar der Berufsimker, mit ein paar hundert Völkern und Jahrzehnten Erfahrung, übt sich in Bescheidenheit.

    Wäre es nicht auch sicher ein oder zwei auslaufende Brutwaben, mit ansitzende Pflegebienen, separat zu stellen und abzuwarten bis die Flugbienen abgeflogen sind. Zu diesen jungen Bienen müsste das zuhängen der Versandkönigin doch auch ziemlich sicher sein, oder?

    Klar geht das auch gut und ist ziemlich sicher. Nur gab's ja 1. keine passenden Waben und 2., ein mini KS ist zwar viel Arbeit, aber auch sehr sicher. Viele Wege führen nach Rom.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Danke!:thumbup:

    Hallo


    Tut mir leid wenn ich hief ungefragt zwischen funke.


    Ich hatte vor ein paar Wochen 21 Begattungskästchen bestückt, 16 von mir gezogenen und 5 bestellte (unbegatete).

    Meine 16 wurden alle angenommen, die 5 bestellten nicht. Ein befreundeter Vermehrer meinte das die bestellten wohl zu alt gewesen sein könnten. Die jungen Königinen würden gut angenommen werden weil sie so jung sind.


    Nun ratet ihr hier eine begatete so zu zusetzen, da kommen bei mir leichte Zweifel hoch.


    Wäre es nicht auch sicher ein oder zwei auslaufende Brutwaben, mit ansitzende Pflegebienen, separat zu stellen und abzuwarten bis die Flugbienen abgeflogen sind. Zu diesen jungen Bienen müsste das zuhängen der Versandkönigin doch auch ziemlich sicher sein, oder?


    Ich möchte eure Erfahrung nicht anzweifeln.

    Aber nach meinen diesjährigen Erlebnis beckomme ich, bei dem Gedanken die begatete Kö da einfach mit rein zu schmeißen, ziemliche Zweifel.


    Gruß Jakob

    Hier deckt sich der Boden, unter den Linden, braun mit abfallenden Blühten. Die Honigräume sind voll und zu 'nem Drittel verdeckelt. Aber keine reine Linde, da weiß ich wieder nicht wie der sich verhalten wird. Rühren oder nicht rühren?

    Nur bei den Völkern zuhause sind die Honigräume nur zur Hälfte gefüllt, wie gewohnt.

    Winterfutter steht schon bereit!


    Gruß Jakob