Beiträge von Jakobm

    Hi

    Ich muss mir dieses Jahr nun auch einen neuen Schleier zulegen. Die Form deiner zweiten Wahl würde ich bevorzugen.

    Bisher hatte ich einen günstigen Stoffhut der mit Metallringen gespannt wurde und fest mit dem Schleier vernäht war.


    Wir haben ja nicht oft Sonnenschein aber manchmal schon und wenn sie passend unter den Hut scheint wird der Schleier undurchsichtig. Da braucht man dann nur den Kopf passend zu neigen und der Hut wirft wieder einen Schatten auf den Schleier, was wieder für gute Sicht sorgt.


    Wie klappt das nun mit der Hutlosen Variante?


    Gruß Jakob

    Wozu noch nen Buch kaufen, fast alles beschrieben. 8o


    Guten Rutsch allen.

    Hallo

    Mir fehlte diesen Sommer genau der oben erwähnte cm.

    Ist aber keine Langzeiterfahrung, war mein erster Versuch. Das 1,5 DNM lag auf dem Absperrgitter auf. Musste dann, unter die Oberträgerohren, etwas unterlegen.

    Allerdings hatte ich das Problem auch mit den 1.0 DNM Honigräumen. Die lagen auch auf dem Absperrgitter auf. Beide Rähmchen, 1.0 DNM und 1.5 DNM, sind in der modifizierten Ausführung. Ob das der Grund ist oder meine Zargen aus der Toleranz fallen, kann ich nicht sagen.


    Gruß Jakob

    Das wäre wohl zu schön um wahr zu sein, bin da ein wenig pessimistischer. :/


    Jakobm haben sie Brut?

    Gruß Jörg

    Kann ich leider nicht mit Sicherheit sagen.

    Wollte die nicht auch noch auseinander reissen.


    Hi,

    bei mir ist es seit 3 Tagen 7 Grad warm und von Trauben keine Spur. Die sind alle auseinander gegangen.

    Die Wochen davor saßen die meisten in einer kompakten Traube. Es waren auch drei Zweizarger dabei wo die Traube nicht ohne Taschenlampe zu sehen war.

    Ich würde aber mit Taschenlampe schauen, so lange sie kompakt sitzen. Dann siehst Du auch wie groß das Volk ist, wenn die erstmal auseinander gehen ist es nicht mehr so gut einzuschätzen.


    Ich habe an einem Stand bei allen Völkern keine Brut, kein Milbentotenfall, nur ein paar helle Wachskrümel. Etwas nervös habe ich die Folie "runtergerissen" - da hat mich eine schöne Bienentraube angebrummt.

    Gruß Jörg

    Wie stellst Du die Brutfreiheit fest?

    Jedes Volk durschauen?


    Gruß Jakob

    Hallo zusammen,

    Ich hatte eine Woche den natürlichen Milbenfall kontrolliert, der lag bei null.

    Was schon sehr komisch ist und bestimmt nicht den tatsächlichen Befall zeigt.

    Für Donnerstag habe ich mich dann mit Oxalsäurelösung und Oxamat bewaffnet und zum ersten Stand. Bei 7 Grad war natürlich an träufeln nicht zu denken, also wurden alle bedampft. Gestern dann die Kontrolle, und wieder keine einzige Milbe gesehen.

    Den zweiten Stand habe ich dann gestern bedampft, wird heute kontrolliert.


    Was ich nun mit dem Ergebnis anfangen soll weiß ich echt nicht.

    Übrigens mein dritter Winter mit Bienen;).

    Oft war mein erster Versuch der beste (im Handwerklichen), ob das nur an den gekauften Völkern liegt würde ich nicht sagen.


    Gruß Jakob

    Hallo

    Auch ich habe das so gehabt.

    Den Bleigelakku 15ah kaufte ich neu und verdampfte 1.5 gr Pulver. Bei der 13. und 14. blieben Reste in dem Pfänchen, so wie von Dir beschrieben.

    Mit den, zur Probe, bestellten Tabletten war es dann wieder ok. Während ich die Tabletten aufbrauche, fing ich an an die Völker an verschiedenen Tagen zu behandeln. Also nur 6 bis 8 Behandlungen mit einer Batterieladung.

    Nachdem die Tabletten aufgebraucht waren griff ich wieder zum Pulver und es bildeten sich wieder Reste, diesesmal aber bereits bei der 7. und 8. Behandlung. Für mich ist der Akku schuld. Dein Akku hat nicht zufällig ein gelbes Gehäuse und schwarzen Deckel?

    Ich bin nicht mehr dazu gekommen, aber versuch doch mal eine Serie mit einer Autobaterie zu bedampfen. Ob die Reste sich dann immer noch bilden.


    p.s. Ich konnte beobachten wie sich große Blasen bilden, beim verdampfen von Pulver.

    Als ob was schleimiges kocht. Ich denke, auf diesen Blasen legen sich die Christale ab.


    Gruß Jakob

    Hallo

    Ich weis nicht mehr und wo er es schrieb, aber zu diesem Thema.

    Eine wiederkehrende Biene führt einen Tanz auf um den Weg zur Tracht zu zeigen.

    Sie zeigt die Richtung und den Abstand im Tanz an.

    Bei Räuberei oder offenem Futter in unmittelbarer Nähe zeigt dieser Tanz keine Richtung und auch keinen Abstand zur Futterquelle sondern nur das es was zu holen gibt direckt vor der Tür. Also fliegen die anderen raus und suchen in unmittelbarer Nähe jede Möglichkeit ab. Die einen finden das offene Futter die anderen versuchen es beim Nachbarvolk und wenn es schwach ist kommen Sie auch rein schon ist eine Räuberei im gange, trotz offenem Futter direckt daneben. Besser gesagt wegen dem Futter.

    Offenes Futter wegnehmen und über das Flugloch des beraubten Volkes ein Weißes Tuch, so das ein direkter Anflug nicht mehr möglich ist. Aber das abfliegen (rauskrabeln) zur seite möglich bleibt.

    Die Räuber finden nicht mehr rein, die beraubten suchen intensiver nach dem Eingang und finden ihn auch.

    Hatte bei mir geholfen.


    Gruß Jakob

    Hi

    Bin bei der 10. und es fallen immer noch welche. Hatte mir das auch Effektiver vorgestellt, nach dem lesen hier.

    In anderen Foren wird von 20 ,und mehr, Bedampfungen berichtet.


    Gruß Jakob


    Mc Fly hat mir ja schon geantwortet ("ohne Düse wird das nüscht") aber ich bin noch nicht davon überzeugt, dass die Düse auf dem Gerät wirklich notwendig ist.

    Ich reite auf dieser Frage rum weil die Düse mich wirklich stört und zu stark vergrößertem Aufwand führt. Bei einigen Flugkeilen komme ich schon nicht rein, bei allen nicht gut raus.

    In meinen Versuchen funktioniert das auch ohne Düse, dh. es blubbert nichts flüssiges raus und die Dampfwolken sind auch da. ...AAAber ist die Zusammensetzung des Dampfes etwa anders und wirkt weniger ?

    Vielleicht hat hier jemand Erfahrung ?

    Oder Du nimmst ne Flachzange und drückst das Ende des Röhrchens zusammen. Natürlich nicht ganz, so das ein kleiner Spalt bleibt.

    So hast Du eine Verengung aber ohne Kanten und flach.


    Wurde aber schon erwähnt.


    Gruß Jakob