Beiträge von Widder

    Ich meinte da in Erinnerung zu haben , dass die Carnica in die Buckis gepaart auch Probleme der Sanftmut wegen bescherten . Die Dunkle ist definitiv drin und die Carnica eher nicht - die Dunkle hat das Lamm auf jeden Fall nicht zum Bock gemacht .

    Der Umstand spricht für sich mit anderen Erfahrungen .


    Gruss Markus

    Dann liegt es an mir und meinen Eckdaten zu den Bienen !:):thumbup: Und das ist gut so .

    Es wird mir mulmig - ich brauch ein Holz !

    Mehr als genug Honig in den Töpfen , wenig Chemieeinsatz , friedliche Bienen .

    Noch nie einen Varroaverlust . - Holz -


    Gruss Markus

    Hallo Luffi

    Das ist doch ein konstruktiver Beitrag um den herum man diskutieren kann - Danke .

    Einige sind leider nur der ständigen Pöbeleien fähig .

    "Faktenlage"

    Trotz intensiver Zuchtarbeit , innerhalb einzelner Rassen als auch rasseüberschreitend sind die Erfolge doch eher bescheiden . Die grossartigen Ankündigungen der Vergangenheit (1988) sind leider im Sand verlaufen , wenn überhaupt minim vorhanden . Oftmals bemerke ich , ich bin mit meinen Dunklen da wo einige mit ihren X-Bienen endlich freudig angekommen zu sein glauben . Berücksichtigt , dass wir alle gerne das sehen was wir wollen .

    "Zuchtziel der Einkreuzung"

    Bei den Bienen der Paarungsbiologie wegen eh zusätzlich ein heikles Unterfangen , hat sich in der allgemeinen Tierzucht längst bestätigt : alle Wunscheigenschaften perfekt geht nicht in eine Rasse .

    Cerana : Sarkasmus ist absolut fehl am Platze und ich schrieb deswegen auch - es wäre dem Öffnen der Pandora gleich . Es würde mich nicht verwundern wenn in diesen Stunden das irgendwo auf der Welt schon angegangen worden ist .

    "Gereiztheit"

    Ich gehe es ja jeweils sanft an - Sternzeichen Krebs, meine Frau ist Widder - die Frustration scheint bei einigen doch spürbar zu steigen in Kombination von Dunklen Biene , unerträglich . Dann oftmals lese ich hier leider , dass viele zur Überzeugung kommen dass die Varroaproblematik stehtig immer schlimmer wird . Das kann ich nicht unterschreiben , bei mir passt das soweit .

    Dunkle Biene - 4.9 - guter Standort - züchten etc. : Einige lachen sich schlapp , einige pfeifen , ätzen etc. Meine Bienen und mir geht es mit realistisch kleinem noch zu optimierendem Chemieeinsatz gut .

    Holz !! Ich bin wirklich zufrieden .:)


    Gruss Markus

    Italien, - oder aus Schweden, Dänemark, weil was geht's uns an? Kann ja auch jeder aus Nostalgie irgendwelche F15 1/2 dunkle dazwischenmischen, oder mega aggressive Landrasse züchten, je krawalliger desto besser, weil so 'vital' und seinen Kollegen damit gepflegt vor die Tür kacken. Miteinander war doch eh gestern, wenn man sich die Lautsprecher hier im Forum so anschaut. Komisch, daß ausgerechnet die dann hier aufschlagen um zu maulen :)

    Sei doch nicht immer so negativ , die Dunkle ist in deinen Buckis Dein ständiger sanfter Begleiter .;)

    Brutfreudig - das ist jetzt mal ein Kriterium !

    Absolut , nur erkauft man sich diese nur all zu oft mit der Notfütterung im Frühling .

    Ein den Umwelteinflüssen und Trachtangebot angepasster Brutverlauf ist schon wünschenswert - auch im Sommer .

    Zu grosse Brutflächen ohne ordentliche Futterkränze sind doch bei einigen Züchtern auch ein Ausschlusskriterium zur Nachzucht .;)

    Des übrigen bin ich gar nicht " angefressen ".8)

    Wortwahl und die Absenz von Inhalten einiger Beiträge verdeutlichen schon eher , dass ich da einen Finger in eine bekannte offene Wunde lege dem man nichts entgegen zu halten vermag .

    Es wird uns hoffentlich allen gegönnt sein und in einigen Jahren diesen Faden wieder neu zu beleben und ihn an den Realitäten zu messen .

    Gruss Markus

    Anerkenne was ist ?

    So mal ein Gedanke ; Die brutfreudige Buckfast mit ihrem Ligusticanteil spielt der Varroa toll in die Hände . Mit der Scutellata wollte man sich nicht die Hände verbrennen und wählte die Dunkle aus den Bergen Afrikas . Diese wiederum dürfte dürfte eher das in Anpassung an die Umwelt das Brutgeschäft zu Unzeiten einschränken . Er hätte auch den Anteil der Dunklen aus Europa erhöhen können .;)


    Gruss Markus

    Die Fakten Lage soll mir nicht klar sein ?

    Mitte der 50er importierten die Brasilianer die Scutellata und kreuzten sie in ihre Bestände ein die auf Europäische Bienen zurückgingen - das Resultat ist die " Killerbiene " . Wobei es durchaus Imker gibt die mit ihr gut zurecht kommen , erfolgreich damit imkern .

    Vor zwei Wochen war ich in Kenia und durfte diese Biene wieder "kennen lernen" :)

    Kehrle und Österlund versuchten es wohl deshalb im zweiten Anlauf mit der Monticola . Die schwarze , sanfte Biene aus den Bergen Kenias , die will ich beim nächsten Mal besuchen ....

    Das Resultat ist immer noch nicht das was man sich wünschte .

    Ich stichle nicht , werde nicht ausfällig - ich präsentiere hier bloss die Fakten - so wie sie für jeden Laien leicht zu rekonstruieren ist .

    Gerne lasse ich mich belehren . Reiner Wein überzeugt , alter in neuen Schläuchen nicht .


    Gruss Markus