Beiträge von Han Kle

    Ich denke, das ist sehr viel Aufwand für eine kleine Hobby-Imkerei.

    Ich habe dieses Jahr zum ersten mal mit dem Heißluftföhn entdeckelt, was so gut wie kein Deckelwachs mehr nach sich zieht.

    Wenn ich wirklich ganz neues Wachs will, dann kann ich die Waben ja NACH dem Schleudern mit einem Brotmesser abschneiden und das überstehende Wachs im Sonnenschmelzer einschmelzen.

    Je einfacher, desto besser.
    Der Föhn hat 50 bis 600°C und 500l/min (in drei Stufen) und funktioniert super. Kostet etwa so viel wie acht Gläser Honig.

    Auch da habe ich ne Weile gesucht, bis ich einen ohne LCD-Schnickschmack gefunden habe, dass er hält.

    Ein Deckelwachsschmelzer ist doch ein sehr teures Gerät und mit dem Messer muss man darüber hinaus die niedrigen Partien mühsam nacharbeiten. Mir wäre das zu teuer und zu viel Gefummel.

    Hans

    Ich habe dieses Jahr die Böden durchgehend drin.
    Ich habe aber auch die Fluglöcher durchgehend über die volle Breute offen – im Winter mit 8mm Mäusegitter. Die Völker sind stark wie nie und mit Schimmel habe ich dieses Jahr erstmals keine Probleme.
    Das ist natürlich keine Studie, nur meine eigene Beobachtung.

    Hans

    Das Problem habe ich gelöst, indem ich eine Halbzarge und darauf ein Absperrgitter über den Schmelztrichter gesetzt habe. Darüber dann die DN1,5 Zarge mit 11 Rähmchen (aber nicht auf Plastikschienen, die verbiegen sich). Funktioniert wunderbar.

    Hm?
    Also von unten nach oben:
    Trichter
    Halbzarge
    Absperrgitter
    Brutzarge mit Altwaben

    Na, so habe ich es gemacht. Am Ende stehen die Altwaben dann im Trester, der sich über dem Absperrgitter sammelt... Soll das so?

    Hans

    Habe diese Woche den Schmelztrichter von Bienenhirte eingesetzt

    Nach 5-6 Waben ist über dem Absperrgitter Schicht im Schacht.
    Es sammelt sich dann dort der Trester. Den muss man rausräumen, bevor man weitere Waben schmelzen kann. Insgesamt geht es gut, aber es ist nicht viel weniger Aufwand, als bei anderen Methoden auch.
    Holzzargen sind kein Problem. müssen auch nicht alte sein. das entsteht nicht viel Schmutz.

    Hans

    Nee, also für den Honigraum sind die erstmal OK.

    Durch die fehlende Mittelwand kann es aber sein, dass sie beim Schleudern leichter durchhängen und brechen. Also ganz sachte anschleudern und lieber einmal mehr wenden.


    Hans

    Hallo, Hausecke,


    der Tüten-Sauerteig ist einfach nur ein Mittel, um den Teig sauer zu machen, aber kein lebendiger Sauerteig mit all den nötigen Mikroorganismen.
    Setze Dir selber einen schönen Sauerteig an, dann kannst Du auch auf die Hefe (und den Essig im Teig) verzichten.
    Jetzt ist doch reichlich Zeit für sowas...

    LG
    Hans

    Wie schön, Dich hier wieder zu treffen!!

    Ich bin Gär-linde aus dem Sauerteig Forum


    Guten Morgen :-)
    da muss ich mich doch auch mal outen, wenn wir schon alle bei mir zusammen gebacken haben :-)))
    ...
    Schön euch beide auf diesem Weg wiederzutreffen! Liebe Grüße Elke


    Ach nein!
    Ich habe neulich erst die Fotos von unserem gemeinsamen Backen gefunden!
    Das ist ja irre... und jetzt haben wir alle drei Bienen, was?
    Toll ist das!

    Liebe Grüße
    Hans