Beiträge von Han Kle

    Das Problem habe ich gelöst, indem ich eine Halbzarge und darauf ein Absperrgitter über den Schmelztrichter gesetzt habe. Darüber dann die DN1,5 Zarge mit 11 Rähmchen (aber nicht auf Plastikschienen, die verbiegen sich). Funktioniert wunderbar.

    Hm?
    Also von unten nach oben:
    Trichter
    Halbzarge
    Absperrgitter
    Brutzarge mit Altwaben

    Na, so habe ich es gemacht. Am Ende stehen die Altwaben dann im Trester, der sich über dem Absperrgitter sammelt... Soll das so?

    Hans

    Habe diese Woche den Schmelztrichter von Bienenhirte eingesetzt

    Nach 5-6 Waben ist über dem Absperrgitter Schicht im Schacht.
    Es sammelt sich dann dort der Trester. Den muss man rausräumen, bevor man weitere Waben schmelzen kann. Insgesamt geht es gut, aber es ist nicht viel weniger Aufwand, als bei anderen Methoden auch.
    Holzzargen sind kein Problem. müssen auch nicht alte sein. das entsteht nicht viel Schmutz.

    Hans

    Nee, also für den Honigraum sind die erstmal OK.

    Durch die fehlende Mittelwand kann es aber sein, dass sie beim Schleudern leichter durchhängen und brechen. Also ganz sachte anschleudern und lieber einmal mehr wenden.


    Hans

    Hallo, Hausecke,


    der Tüten-Sauerteig ist einfach nur ein Mittel, um den Teig sauer zu machen, aber kein lebendiger Sauerteig mit all den nötigen Mikroorganismen.
    Setze Dir selber einen schönen Sauerteig an, dann kannst Du auch auf die Hefe (und den Essig im Teig) verzichten.
    Jetzt ist doch reichlich Zeit für sowas...

    LG
    Hans

    Wie schön, Dich hier wieder zu treffen!!

    Ich bin Gär-linde aus dem Sauerteig Forum


    Guten Morgen :-)
    da muss ich mich doch auch mal outen, wenn wir schon alle bei mir zusammen gebacken haben :-)))
    ...
    Schön euch beide auf diesem Weg wiederzutreffen! Liebe Grüße Elke


    Ach nein!
    Ich habe neulich erst die Fotos von unserem gemeinsamen Backen gefunden!
    Das ist ja irre... und jetzt haben wir alle drei Bienen, was?
    Toll ist das!

    Liebe Grüße
    Hans

    swissmix Wie geht das mit dem Schamottstein....

    Du kaufst beim Ofenbauer einen schönen Schamottstein im Maß deines Backblechs.
    Achte darauf, dass er für Lebensmittel geeignet ist. Dicke 2,5 cm.

    Den legst Du auf einen Gitterrost und heizt den Ofen gründlich vor. Innerhalb einer Stunde speichert der Stein ordentlich Energie.
    Wenn Du den gegangenen Teigling auf den Stein bringst, gibt das ordentlich Ofentrieb, weil eben der Teigling von unten mächtig Hitze bekommt.

    Andere nehmen ein dickes Stahlblech - das habe ich nicht.

    Neben dem Backstein ist es gut, genug Dampf im Ofen zu haben.
    Stichwort SCHWADEN.

    LG

    Hans

    Wie stellt man das fest das er besser wird? Bzw. woran kann man erkennen das er genug Kraft hat ein Brot ganz ohne Hefe zu stemmen? Am Anfang wenn der Sauerteig noch relativ jung ist, soll man ja noch hefe zugeben....
    Im Moment bin ich vom Sauerteigbrot etwas enttäuscht. Nicht das es nicht aufgehen würde, aber es ist schneller trocken als es bei einem Dinkelbrot der Fall ist.

    Hallo Hartmut,

    Ob das Brot trocken wird, liegt an vier Faktoren:

    1. Wie viel Wasser ist im Gesamtteig?

    2. Wie viel Zeit hatte das verarbeitete Mehl zu quellen?
    (Je länger das Mehl quellen kann, desto länger hält das Brot die Feuchtigkeit und bleibt frisch)
    3. Wie viel vom Gesamtmehl im Brot war vorher im Sauerteig. Üblich sind 15 bis 35%, je nach Rezept.

    4. Welche zusätzlichen Maßnahmen zur Bindung von Wasser wurden ergriffen?

    (Da gibt es Quellstücke, Kochstücke, Vorteige etc., die alle Wasser im Teig binden helfen.)


    Hilft das erst mal?
    Wenn nicht, dann poste mal das Rezept, das Du gerade backst und ich kann Dir sagen, wie man es optimieren kann.

    Zur Sauerteig-Frage:
    Wenn Du den Sauerteig fütterst, braucht er eine gewisse Zeit, bis er sich ausdehnt und dann auch wieder zusammenfällt. Dieser Zeitraum wird kürzer, wenn der Sauerteig fitter wird.

    Das hängt natürlich auch wieder davon ab, wie groß die Menge (das heißt dann Anstellgut) ist, mit der Du den Sauerteig impfst.
    Ich nehme auf 100g Mehl und 100g Wasser 20g Sauerteig(=Anstellgut), also 10%.
    Daraus entstehen dann 220g Sauerteig.
    Man kann auch 5% nehmen.


    Viele Grüße

    Hans

    Ich habe mein Verdampfer Teil weiter entwickelt.

    Hallo Steinbachimker,


    mich würde interessieren, wie der Außendurchmesser des Stopfens bzw. des T-Stücks ist.
    Sind es 4 cm oder 5 cm?
    Ist Dein Lötkessel 4 oder 5 cm im Durchmesser?


    Danke für Antworten


    Hans